Zwar hatte Entwickler CD Projekt RED angekündigt, dass es weltweit nur eine inhaltsgleiche Version von The Witcher 2: Assassins of Kings geben wird. Für Australien musste nun aber doch eine Änderung vorgenommen werden.

The Witcher 2: Assassins of Kings - In Australien muss Geralt auf ein Sex-Angebot verzichten

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/41Bild 102/1421/142
Wenn Sex Teil der Handlung ist, geht es für die OFLC offenbar in Ordnung
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ansonsten hätte das Spiel keine Freigabe für die höchste Alterseinstufung MA15+ erhalten, teilt der Publisher Namco Bandai mit. Für das Erledigen einer Nebenquest wird Geralt im Spiel Sex als Belohnung angeboten. Die OFLC empfand dies für die MA15+ Freigabe allerdings als unpassend.

In der australischen Version ist dieser Nebenauftrag zwar immer noch vorhanden, allerdings kann der Spieler den Dialog an dieser Stelle nicht selbst kontrollieren. Geralt lehnt das Angebot also automatisch ab.

Dies habe jedoch keine Auswirkungen auf das Gameplay, die Story oder die Charakterentwicklung, führt Namco Bandai weiter aus.

Die anderen schlüpfrigen Szenen im Spiel stellen somit kein Problem dar. Offenbar sieht die Behörde nur ein Problem darin, wenn Sex als Belohnung angeboten wird.

The Witcher 2: Assassins of Kings ist für PC und seit dem 17. April 2012 für Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.