"The Whispered World muss ab sofort in einem Atemzug mit den großen Adventure-Klassikern genannt werden." - Matthias Grimm

The Whispered World muss ab sofort in einem Atemzug mit den großen Genre-Klassikern genannt werden und verschafft Daedalic einen verdienten Platz im Olymp der Adventure-Götter neben Lucas Arts und Sierra. Das charmante Fantasy-Märchen erfüllt die nach „Edna bricht aus“ exorbitanten Erwartungen voll und ganz und dürfte auch auf Jahre hinaus zum Besten gehören, was das Genre seit seiner goldenen Ära hervorgebracht hat.

Die im Artikel angesprochenen Kritikpunkte sind allesamt als Meckern auf extrem hohem Niveau auszulegen und nur deshalb so ausführlich dargelegt, um den winzigen Abstand zur magischen 90er-Lichtmauer zu begründen. Denn abgesehen von Kleinigkeiten lässt sich The Whispered World ausschließlich in Superlativen beschreiben.

Insbesondere die gratwandelnde Grundstimmung zwischen groteskem Humor und Melancholie trennt das Spiel um ganze Flüsterwelten von den bisweilen lieblosen Fantasy-Parodien der letzten Zeit. Mit seinen wehmütigen Zwischentönen eines Märchenreichs, das vom alles verschlingenden Nichts aufgelöst wird, erinnert The Whispered World ein wenig an Michael Endes „unendliche Geschichte“, und auch die Animemärchen des Japaners Hayao Miyazaki (Chihiros Reise ins Zauberland, Prinzessin Mononoke) lassen mit ihrem übersprudelnden Ideenreichtum, den liebenswerten Figuren und dem ernsten Unterton gewisse Parallelen zu Daedalics Meisterwerk erkennen, die bis ins Charakterdesign der einfallsreichen Nebenfiguren hineinragen. Und zu guter Letzt schwingt sich The Whispered World wie der stark unterschätzte Lucas-Arts-Klassiker Loom vom anfangs naiven Märchen in seinem Finale zum apokalyptischen Epos auf.

Stimmung, Rätsel, 2D-Grafikstil, Sprecher, Musik, Humor – in jeder Einzeldisziplin stößt The Whispered World mit Leichtigkeit in die Referenzklasse vor: Wer sich nur alle zehn Jahre ein Adventure kauft, der muss dieses Spiel haben. Der Rest sowieso.

The Whispered World - Erste Einblicke in die Adventure-HoffnungEin weiteres Video

The Whispered World ist für DS und seit dem 28. August 2009 für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.

Pro

  • Meisterhaft stilsichere 2D-Grafik
  • Traumhaft schöne Musik
  • Exzellente Vertonung
  • Einfallsreiche Rätsel
  • Liebenswerte Charaktere
  • Spot! Spot! Spot!
  • Brillanter Wortwitz
  • Herrlich melancholische Grundstimmung

Contra

  • Spielzeitverlängernde Knobelrätsel

Grafik

Die Rückbesinnung auf Zweidimensionalität ist ein Glücksgriff: Traumhaft schöne Hintergründe, liebevoll handgemalte Animationen und sogar fesche Zeichentrick-Cinematics. Bravo!

Sound

Die Entscheidung, auf bekannte Sprecher zu verzichten und stattdessen auf unverbrauchte, aber nicht weniger professionelle Stimmen zu setzen, war goldrichtig. Die Musik nistet sich direkt vom Trommelfell im Herzen ein – wenngleich es ein paar Stücke mehr hätten sein dürfen…

Gameplay

Abwechslungs- und einfallsreiche Rätsel, eine perfekt harmonierende Stimmung zwischen Humor und Melancholie, eine Story, die als kindgerechtes Märchen beginnt und als fantastisches Epos endet – außerdem: Spot, Spot, Spot! Abgesehen von Kleinigkeiten und den stellenweise drögen Knobeleinlagen setzt The Whispered World neue Adventure-Maßstäbe.