Kein schönes Ende war das für den sonst so aussichtsreichen Schluss der vorangegangenen Episode. In Panik musste ihr euch (und damit Clementine) für Nick oder Pete entscheiden. An dieser Stelle ist es für den größeren Handlungsverlauf völlig unwesentlich, für wen ihr euch entscheidet. Lediglich der nächste kurze Spielabschnitt ist davon betroffen und sieht, je nach Clems Wahl, anders aus.

Pete retten – Lieferwagen

Entscheidet ihr euch für Pete, eilt das tapfere Mädel dem sympathischen Kerl zu Hilfe und rettet ihn – fürs Erste. Nick hingehen sieht ein, dass er allein keine Chance hat und ergreift die Flucht. Hoffentlich kann er sich irgendwie allein durchschlagen. So weit, so Episode 1.

Habt ihr Pete erfolgreich aus den Fängen der Walker befreit, beginnt A House Divided in keiner aussichtsreichen Situation für euch. Die beiden Überlebenden haben sich mitten im Wald in einem kleinen Lieferwagen verschanzt, von Zombies eingekesselt, versteht sich. Ihr seid zwar in Sicherheit, kommt hier aber auch nicht mehr Und natürlich ist da noch was: Euer Freund wurde am Fluss ins Bein gebissen. Der Kerl macht keinen guten Eindruck.

The Walking Dead - Season 2 - Season 2: No Going Back5 weitere Videos

Es spielt keine Rolle, was ihr über seinen Zustand sagt – Pete wird so oder so nach der Säge verlangen, die ihm gegenüber liegt. Selbst wenn ihr sie ihm gebt, bringt er jedoch nicht den Willen auf, sich das Bein abzutrennen. Verständlich. Er und ihr wisst nun allerdings: Spätestens damit hat er sein eigenes Todesurteil unterschrieben. Jetzt ist nur noch die Frage, wie lange er unter den Lebenden wandelt.

Er braucht etwas Zeit für sich selbst. Gebt sie ihm und untersucht derweil den Wagen nach brauchbarem Kram. Vielleicht findet sich ja tatsächlich was. Ihr könnt durch die Türen des Fahrzegs schauen, was euch jedoch nur einen traurigen Blick auf die Gestalten einbringt, die dort vor sch hin vegetieren. Sinnvoller ist da schon ein in den Rucksack. Auf Enttäuschungen müsst ihr euch dennoch vorbereiten, denn die dort verstaute Wasserflasche ist leer und damit nutzlos. Nicht euer Tag.

Im Führerhaus befindet sich ein defektes Radio sowie der Zündschlüssen – beides natürlich nicht mehr funktionstüchtig. Immerhin findet sich in der Box links vor der Fahrerkabine eine Schachtel mit Zigaretten. Erfüllt einem sterbenden Mann seinen letzten Wunsch und reicht ihm ruhig eine Kippe. Es ist ohnehin nicht so, als hätte er noch viel zu verlieren.

Nach einer Schwarzblende sind offensichtlich ein paar Stunden verstrichen. Clem und Pete stecken noch immer in dieser brenzligen Situation. Oder ist die Mädel nun auf sich allein gestellt? Pete (oder das, was von ihm übrig sein könnte), gibt merkwürdige Geräusche von sich. Greift vorsichtshalber die Säge und nähert euch vorsichtig eurem Freund. Egal, was ihr sagt: er wird aufwachen. Keine Sorge: Noch ist er nicht ganz hinüber.

Allerdings erkennt er, dass es nicht mehr lang dauern wird, bis es soweit ist. Versucht ihn etwas zu beruhigen oder nicht, spielt ohnehin keine große Rolle – außer vielleicht für euer Gewissen. Genauso verhält es sich bei seinem Wunsch, dass ihr auf Nick aufpassen mögt (ihr, ein kleines Kind!).

Nun fast Pete einen ehrenhaften Entschluss: Er will Clementine hier herausbringen. Ihr könnt ihn nicht davon abbringen, was ihr euch sagt – der Mann hat seine Entscheidung getroffen. Er zieht die Aufmerksamkeit der Walker auf sich und verschafft euch damit genug Zeit, um Reißaus zu nehmen. Übersteht das kurze Quick-Time-Event, dann ist Clem in Sicherheit.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: