Nun geht es daran, Onkel Thabit etwas Gutes zu tun. In seinem Geschäft stehen ein paar Steinfiguren, von denen Feodor weiß, dass sie einfach keinen Käufer finden. Wir fragen Thabit nach ihnen und dürfen sie anschließend mitnehmen. Wir können vielleicht nicht ihren Wert steigern – aber vielleicht reicht es ja schon, sie wertvoller aussehen zu lassen?

Auf zur Werkstatt! Für unsere kleine Fälschung brauchen wir Messing. Auf dem unteren Blasebalg liegt ein Geldbeutel, in dem Feodors gesamte Barschaft ist: drei kümmerliche Kupferstücke. Auf dem Amboss finden wir außerdem ein Stück Galmei. Wenn wir diese beiden Elemente verschmelzen, könnte es klappen. Wir schnappen uns aus dem kleinen Schmelzofen im Hintergrund den Steinkrug und packen sowohl Galmei als auch die Kupfermünzen hinein.

Nun stellen wir den Krug zurück in den Ofen, allerdings ist die Esse nicht heiß genug. Neben Ramon liegt auf einer Truhe ein Schlauch aus Leder, den wir an den Blasebalg über dem Bootsgerippe anschließen, das andere Ende legen wir in die Esse. Jetzt müssen wir nur noch am Seilzug ziehen, um die Glut zum Lodern zu bringen.

The Lost Chronicles of Zerzura - Trailer

Öffnen wir nun den Schmelzofen, enthält der Steinkrug flüssiges Messing. Von der unteren Esse, beim anderen Blasebalg, schnappen wir uns Feodors Zange, benutzen sie mit den Granitfiguren und tunken diese dann in das Messing – jetzt glänzen die Krieger schön golden. Onkel Thabit freut sich über das Geschenk so sehr, dass er uns die Lederstücke überlässt, wenn wir ihn darauf ansprechen. Er gibt uns außerdem ein Silberstück – sehr praktisch, denn genau das brauchen wir, um den Korb zu kaufen.

Vorher müssen wir dem Korbhändler allerdings noch Abkühlung verschaffen. Die Basis für die Erfrischung stellt die Erfindung dar, die auf dem Dach der Werkstatt liegt – sie steht im Hintergrund und sieht aus wie ein kleines Fass. Sie entpuppt sich als Wasser-Drück-Maschine, wenn man auf den Deckel drückt, soll eigentlich aus einem Loch Wasser spritzen, doch leider fehlt momentan das Loch im Deckel. Mit der Drehmaschine in der rechten unteren Ecke der Werkstatt bohren wir schnell eines hinein.

Damit aus der Erfindung jedoch ein richtiger Sprinkler wird, brauchen wir noch ein Teil, nämlich den dünnen Schlauch, der beim Hafen neben dem Steg mit dem Angler hängt. Wir montieren ihn an die seltsame Pumpe und bearbeiten die ganze Konstruktion noch kurz mit unserem Messer, schon haben wir ein Erfrischungsgerät. Wir überreichen es dem Korbhändler und nach erneutem Gefeilsche erklärt er sich bereit, uns den großen Korb für unser Silberstück zu überlassen. Genau in dem Moment wird Feodor Zeuge, wie zwei Inquisitoren bei Onkel Thabit einmarschieren. Hoffentlich ist es nichts schlimmes...

Jedenfalls haben wir nun alle Komponenten für das neue Fluggerät und Feodor begibt sich, sobald wir die Werkstatt betreten, automatisch auf's Dach. Zunächst ziehen wir den Korb von rechts auf die große Luke, wobei Feodor praktischerweise auch gleich die alten Flügel an den Korb montiert. Nun bringen wir das Netz an, es liegt unten neben dem Leder.

Der nächste Schritt ist etwas schwer zu durchschauen: Wir benutzen das Seil mit den Weideruten, wobei Feodor zwar nichts macht, aber das Icon bzw, der Mauscursor verändert sich zu einer Art Gerüst. Mit diesem neuen Symbol klicken wir auf den Kran und Feodor errichtet tatsächlich ein großes Konstrukt aus den Ruten. Nun spannen wir das Leder auf das Gerüst und benutzen anschließend abermals das Netz mit dem Gerüst, dann ist die Flugmaschine bereit!

Wir müssen sie allerdings noch mit Luft füllen. Wir gehen hinunter in die Werkstatt und montieren den Schlauch aus Leder wieder vom Blasebalg ab. Wir tragen ihn auf's Dach, schließen das eine Ende an das Fluggerät an, das andere Ende fädeln wir durch die Luke nach unten. In der Werkstatt klemmen wir den baumelnden Schlauch wieder an den Blasebalg. Nun brauchen wir Ramons Hilfe, also reden wir mit ihm.

Nach einem längeren Streit zwischen den Brüdern um die mysteriöse Stadt, nach der Ramon sucht, stürmen die beiden Inquisitoren mit Onkel Thabit die Werkstatt und nehmen Ramon gefangen. Feodor wird bewusstlos geschlagen und wacht erst später am Abend auf. Thabit ist immer noch da und offenbart unserem Helden einige interessante Dinge über die Vergangenheit – offenbar wurde die Mutter von Feodor und Ramon auf dem Scheiterhaufen verbrannt und der Artefaktsplitter von Ramon könnte damit zu tun haben. Ramon ist auf das Schiff der Inquisitoren verschleppt worden und es ist an uns, ihn zu befreien.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: