Zelda-Fans wissen, dass Link nicht gleich Link ist. Mit dem vor einigen Jahren veröffentlichten Buch "Hyrule Historia" veröffentlichte Nintendo ein Buch, das nicht nur zahlreiche Hintergrundinformationen rund um The Legend of Zelda bietet, sondern die einzelnen Spiele auch einem Zeitrahmen zuordnet.

Und da mit The Legend of Zelda: Tri Force Heroes am heutigen Freitag ein neuer Ableger für den 3DS veröffentlicht wurde, stellen sich einige Fans natürlich die Frage, wo sich der Titel denn auf der Zeitlinie befindet.

Die zuständigen Entwickler haben sich dazu jetzt offiziell geäußert und ordnen The Legend of Zelda: Tri Force Heroes "einige Jahre" nach The Legend of Zelda: A Link Between Worlds ein. Gleichzeitig macht man deutlich, dass der Link in Tri Force Hero jener aus Between Worlds ist.

Der wurde durch bestimmte Ereignisse in das Königreich von Hytopia verfrachtet und hat sich verkleidet, um seine heldenhaften Ursprünge zu verschleiern. Laut Nintendo würde es keine Erzählungen darüber geben, woher die andern spielbaren Helden stammen, doch Link sei in dem Abenteuer der "wahre hylianische Held."

Wer mehr über das aktuelle Zelda-Abenteuer erfahren möchte, schaut sich am besten usneren The Legend of Zelda: Tri Force Heroes Test an. Unser Tim kommt zu folgendem Fazit: "Als Zelda und als Solo-Spiel eine mittelschwere Enttäuschung, als unabhängiger Coop-Puzzler aber eine echte Gaudi – sofern man die richtigen Mitspieler findet und sich nicht von Nintendos veralteter Online-Struktur beirren lässt."

The Legend of Zelda: Tri Force Heroes ist für 3DS erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.