Nintendos Eiji Aonuma kam in einem Interview auf das kommende The Legend of Zelda: The Wind Waker HD zu sprechen und erteilte einigen potentiellen Features eine Absage.

The Legend of Zelda: The Wind Waker HD - Kein höherer Schwierigkeitsgrad und keine Bonus-Dungeons

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 35/441/44
Wind Waker HD bietet einige Verbesserungen, bleibt aber der GameCube-Fassung insgesamt treu.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Darunter nicht nur einen höheren Schwierigkeitsgrad für Spieler, denen der originale zu lasch ist, sondern auch Bonus-Dungeons. Bekanntlich wurden mehr Dungeons für Wind Waker entwickelt, als es am Ende im Original gab.

Diese Bonus-Dungeons werden im HD-Remake laut Aonuma nicht auftauchen, da sie bereits für andere Zelda-Spiele verwendet wurden. Aus diesem Grund könne man diese nun nicht mehr nutzen. Außerdem wollte man der GameCube-Version treu bleiben. Um welche Dungeons es sich dabei handelte, verriet er leider nicht

Darüber hinaus verspricht er einige Änderungen beim HD-Remake, wie beispielsweise das schnellere Reisen mit dem Boot, ein frisches Interface, natürlich bessere Grafiken und die sogenannte Tingle Bottle.

Auf die Tingle Bottle ging Nintendo erstmals während der E3-Ausgabe der Nintendo Direct ein. Hierbei handelt es sich im Grunde um Flaschenpost, die den Tingle Tuner ersetzt. Man wird Nachrichten und Screenshots in Flaschen stecken können, um diese ins Miiverse zu schicken - direkt vom Spiel aus. Die Flaschen werden schließlich bei den andereb Spielern in Wind Waker auftauchen bzw. angespült.

Ansonsten sprach Aonuma endlich das an, worauf viele vielleicht warteten: die nicht gerade beliebte Triforce Quest wird überarbeitet und verbessert.

The Legend of Zelda: The Wind Waker HD ist für Wii U erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.