Ihr seid nun in der Ranelle-Mine angekommen. Euer nächster Weg führt euch in die Ranelle-Wüste im Norden, aber erst müsst ihr die Mine davor durchqueren. Klettert die Leiter nach unten, um den Turm zu verlassen. Unten könnt ihr mit Bomben die kleinen Schutthaufen wegsprengen, um Rubine und andere nützliche Gegenstände zu bekommen. Bei Bedarf steckt einfach die Donnerblumen ein. Die Gestalt, die halt im Sand versunken ist, muss euch nicht weiter interessieren. Ihr kommt gleich hinter ihr Geheimnis.

Folgt nun dem Weg in Richtung Norden, bis ihr euch in eine kleine Grube mit gelben Schleimmonstern fallen lasst. Vorsichtig, denn sie umgeben sich immer wieder kurzzeitig mit Elektrizität, die eurem Eisenschild schadet. Hier unten müsst ihr die Lore zur anderen Seite ziehen und schieben, damit ihr den Vorsprung erklimmen könnt. Folgt nun dem Schacht und achtet auf die nach rechts verlaufenden Schienen. Schiebt den Wagen, der in der Ecke st aufeht, bis ans Ende der Schienen. Dann betreter das Areal dahinter.

Hier seht ihr wieder diese halb im Boden versunkenen Gestalten, die ihr gleich erwachen lasst. Schlagt ihr nämlich in der Mitte auf dem Sockel den rubinförmigen Schalter, bekommt die Welt in einem kleinen Umkreis um euch herum ihre Farbe zurück und die Roboter erwachen zum Leben. Netter Nebeneffekt: Die Schienen erwachen ebenfalls zum Leben. Soll heißen, dass ihr euch in die Wagen hineinsetzen könnt und auf den Schienen entlangfahrt. Fahrt mit dem Wagen, der ursprünglich hier stand, in die kleine nördliche Kammer, wo ihr eine kleine Kiste öffnet. Die Steintore öffnen sich ebenfalls, solange sie mit Farbe erfüllt sind.

The Legend of Zelda: Skyward Sword - Opening Cinematic2 weitere Videos

Nun geht wieder raus und steigt in jenen Wagen, den ihr eben gerade das Stück auf den Schienen entlanggeschoben habt. Er fährt euch durch das Tor in eine Kammer südlich, wo er zum Stehen kommt. Seht ihr die auffällige Statue bei der Wand, die eine Schale hält? Werft eine Bombe genau dort rein, damit der Durchgang frei wird. Schlagt hier drinnen gegen den Schalter und verlasst die Kammer durch den frei gewordenen Durchgang.

Sprintet links durch den Treibsand und rettet euch auf die Plattform mit der Ausdauerfrucht. Links und rechts an den Wänden seht ihr wieder die rundlichen Schalen, die ihr mit Bomben bestückten müsst. Gut zielen und ab dafür. Werft eine in die vordere linke Schale, damit die Statue umkippt und als Trittfläche fungiert. Wiederholt das, bis alle Statuen liegen. In dem kleinen rundlichen Zwischenraum rechts, den ihr durch den Krabbelschacht erreicht, findet ihr einige Gegenstände. Nun rennt weiter durch den Treibsand, bis ihr über mehrere Plattformen hinwegkommt und eine etwas größere Höhle erreicht.

Im Treibsand lauern hier sogenannte Blitzkopper, froschartige Wesen, die denen im Tempel des Erdlandes ähneln und die Elektrizität verschießen – die übrigens eurem Eisenschild schadet. Meidet sie anfangs, wenn möglich. Ihr müsst nun diesen Treibsand überwinden, was knifflig sein kann. Beim Sprinten verliert ihr viel Ausdauer, und ein eigentlich kurzer Weg kann hier verdammt lang sein. Rennt ihr zu lange durch den Treibsand, versinkt ihr darin und müsst es noch einmal versuchen. Die blaue Truhe, die auf dem hohen Vorsprung steht, könnt ihr von hier aus nicht erreichen. Kommt gleich.

Die Plattform mit der Ausdauerfrucht direkt vor dem Blitzkopper rechts, dorthin müsst ihr sprinten. Schnappt euch die Frucht und flitzt gleich weiter zur etwas mittiger gelegenen Plattform, aber Tempo. Hier solltet ihr euch nicht zu lange ausruhen, denn die Blitzkopper umzingeln euch und können euch von allen Seiten beschießen. Rennt weiter zur nächsten Plattform mit einer Ausdauerfrucht drauf (Nordwesten des Raumes).

Von hier aus erreicht ihr sicheren Boden. Vorsicht vor dem gelben Schleim und seinen Elektrostößen, die er abfeuert. Folgt nun dem Pfad in die Höhle hoch. Ihr seht eines der bekannten Steintore, das sich aber erst öffnet, wenn ein Schalter in der Nähe betätigt wurde. Guckt euch links um und ihr erkennt einen Durchgang voller Treibsand.

Durchrennen könnt ihr vergessen, stattdessen nehmt eine Donnerblume und rollt sie mit einer lässigen Bowling-Bewegung hinein, um den Felsbrocken zu sprengen. Schickt noch eine Bombe hinterher, diesmal ein wenig kraftvoller und mit mehr Schwung, damit sie bei den hinteren Felsbrocken den Schalter freigelegt. Diesen könnt ihr mit der Schleuder betätigen, indem ihr ein Stück höher zielt.

Der Treibsand verschwindet, alles wird grün und auch ein paar Pflanzengegner erwachen in dem verschönerten Umkreis zum Leben. Nachdem das Biest direkt vor euch besiegt wurde, folgt ihr dem freigewordenen Gang und erreicht nach einer weiteren Pflanze den großen Raum von eben, wo ihr die blaue Schatztruhe öffnen könnt. Schnappt euch das Geschenk der Göttin. Geht nun wieder zurück und fahrt mit der Lore durch das Tor in den nächsten Bereich, die Ranelle-Wüste.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: