Begebt euch zur Sandfläche, zu der euch die Arasuche führt. Hier erkennt ihr blaue Schmetterlinge, die wild herumflattern. Zieht die Lyra und spielt das Lied, das euch beigebracht wurde, während ihr im Takt bleibt und Phai dabei Farores Mut sind. Das bewirkt, dass das Portal zur ersten Prüfung erscheint und dass Link diese antreten kann.

Die Welt wird dunkel und verliert ihre Farben, ihr seid nun in einem Abbild von Links Seele und müsst Seelenstärke beweisen, damit ihr das erste Geschenk der Göttin erhalten könnt. Das Ziel in diesem Level: die 15 Tränen Farores sammeln, die hier überall versteckt sind. Ihr erkennt sie an dem grünlichen Leuchten, das einen Strahl nach oben schickt (wenn ihr die großzügig verteilten Kugeln aufsammelt; diese sorgen für das Leuchten).

Aber ganz so leicht ist die Aufgabe nicht: An allen Ecken stehen Wächter, und sobald diese zum Leben erwachen, schlagen sie nach Link. Erwischen sie ihn nur einmal, dann scheitert das Sammeln, ihr verliert alle Tränen und werdet am Anfang der Stage wieder abgesetzt.

The Legend of Zelda: Skyward Sword - Opening Cinematic2 weitere Videos

Sobald ihr aus dem Kreis tretet, bekommt die Welt eine merkwürdige Farbe und sämtliche Gegner erwachen zum Leben. Sammelt ihr eine von den Tränen ein, dann bleiben die Wächter 90 Sekunden lang erstarrt, bevor sie sich wieder in Bewegung setzen – während dieses Zeitraums habt ihr also Luft. Die Tränen liegen im Grunde so dicht zusammen, dass die Wächter permanent deaktiviert bleiben sollten. Achtet auf das Blumensymbol am linken Bildrand.

The Legend of Zelda: Skyward Sword - Mit der Komplettlösung zum Helden werden

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/51Bild 155/2051/205
Hier der schnellste Weg, alle 15 Tränen zu bekommen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Vorsichtig solltet ihr dennoch sein: Zum einen kreisen Gegner mit Scheinwerfern über dem Gebiet, denen ihr um jeden Preis ausweichen müsst! Andernfalls entdecken euch die Biester und schlagen Alarm, woraufhin die Wächter erwachen. Zum anderen solltet ihr euch vor Wasser hüten, denn bei einer Berührung entdecken euch die Wächter ebenfalls an Ort und Stelle.

Es gibt eine Träne (die bei dem Ort, wo sich anfangs das erste Kyu) versteckt hat, die auf einem kleinen gräsernen Hügel liegt. Drumherum taucht Wasser auf und verschwindet gleich wieder. Seid vorsichtig, denn das erkennt man nicht auf Anhieb. Nichts ist ärgerlicher, als in die Falle zu tappen, ohne dass man etwas dagegen tun kann.

Ansonsten gibt es nicht viel zu beachten. Die Tränen liegen recht dicht beieinander; nutzt höher gelegene Orte, um eine bessere Aussicht zu bekommen und zu sehen, in welcher Richtung euch die nächsten Tränen erwarten. Eine Reihenfolge festzulegen, das bringt nichts. Probiert ein wenig herum und holt zu Anfang, wenn möglich, die schwierig zu erreichenden Tränen. Die einfachen könnt ihr immer noch holen, wenn ihr verfolgt werdet.

Habt ihr alle 15 Tränen beisammen, müsst ihr nur noch zurück dorthin, wo die erste Prüfung begonnen hat. Werdet jetzt bloß nicht übermütig und rennt nicht in die Scheinwerfer, sondern nehmt einen sicheren und möglichst kurzen Weg zurück. Habt ihr dies geschafft, dann bekommt ihr die Wasserdrachenschuppe, mit der ihr ab sofort tauchen könnt. Ihr erinnert euch hoffentlich noch an die Gebiete, die ihr aufgrund des Wassers nicht erkunden konntet. Jetzt müsst ihr eines davon untersuchen.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: