Es ist noch nicht vorbei. Sobald ihr von den drei Drachen erfahren habt, von denen alle jeweils ein Teil des Heldenliedes besitzen sollen, macht ihr euch auf den Weg. Vom Wasserdrachen wisst ihr bereits, dass er im Wald von Phirone zu Hause ist, also macht euch auf den Weg ins Wolkenmeer. Fliegt zum grünen Strahl, und als ihr über dem Siegelhain abspringen wollt, meldet sich Phai und berichtet, dass der Wald von Phirone überschwemmt ist. Tolle Nachricht.

Euch bleibt nichts anderes übrig, als beim Tempel des Siegels abzuspringen. Davor begrüßt euch Bado bereits panisch bis über beide Ohren: Der Verbannte kriecht wieder zurück an die Oberfläche. Diesmal ist er schneller unterwegs, und der Fuß, mit dem er aufstampft, macht ordentlich Schaden. Kurzum: Mit normalen Angriffen per Schwert ist es knifflig bis unmöglich, da der Verbannte einfach zu schnell ist.

Begrüßt ihn, während er noch ganz unten ist, mit einer deftigen Bombe und schlagt gleich danach auf seine Füße ein. Ihm hinterherzurennen, während er nach oben in Richtung des Tempels stapft, das bringt nicht viel – er ist einfach zu schnell, als dass man an seine Problemzonen herankäme und diese auch bearbeiten könnte. Zudem schlägt sein Schwanz nach hinten aus und wird zur Waffe, daher Vorsicht.

The Legend of Zelda: Skyward Sword - Opening Cinematic2 weitere Videos

Sobald Bado eine Bombe nachgeladen hat, feuert ihr ihm diese um die Ohren und nutzt den Moment, wenn er regungslos in der Gegend herumsteht. Wer geschickt und überaus schnell ist, kann sogar die Finger treffen, die er nur wenige Meter über dem Boden führt – dafür müsst ihr aber vor ihm herrennen.

The Legend of Zelda: Skyward Sword - Mit der Komplettlösung zum Helden werden

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/51Bild 155/2051/205
Auch im dritten Kampf gegen den Verbannten müsst ihr tüchtig Bomben einsetzen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Als letztes könnt ihr noch versuchen, von einer höheren Ebene auf seinen Nacken zu segeln, dort stehen zu bleiben und den Grabstein dreimal reinzuschlagen. Andernfalls müsst ihr, wie auch in den Kämpfen zuvor, seine Auswüchse platzen lassen, danach zu seinem Kopf gelangen und den Grabstein mit einer Schwertbewegung von unten nach oben reindrücken.

In der zweiten Runde fängt er auf einmal an zu fliegen, was die Lage nicht gerade besser macht. Feuert sofort eine Bombe auf ihn und schlagt den Stein ein zweites Mal in seinen Kopf. In der dritten Runde kann Bado die Abschussvorrichtung nicht mehr mit Bomben beladen, da der Zugang zu den Donnerblumen verschüttet ist – er ruft euch zu sich.

Nutzt die Windlöcher, um schnell zu Bado nach oben zu gelangen, und stellt euch vor das Katapult. Link klettert hinein und lässt sich dann selber zum Kopf des fliegenden Monstrums schießen. Zieht das Schwert und danach einen Schlussstrich. Ihr habt den Verbannten nun zum dritten Mal dorthin geschickt, wo er herkam. Sollte ausreichen.

Nun geht in den Tempel des Siegels, redet mit der alten Frau und macht euch danach auf den Weg in den Wald von Phirone. Bado ist euch netterweise behilflich und feuert Link mit dem Katapult in den mittlerweile überschwemmten Wald hinein.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: