Mit Dins Flamme im Gepäck habt ihr alle Voraussetzungen, um das Zeitportal im Tempel des Siegels mit dem Master-Schwert zu aktivieren. Reist zum Siegelhain und wundert euch darüber, dass... ein merkwürdiges hölzernes Schienensystem verlegt wurde und um den Tempel herum verläuft? Es gibt sogar eine Abschussvorrichtung, die ihr gleich benötigen werdet. Betretet den Tempel des Siegels, speichert vorher zur Sicherheit und redet mit der alten Frau.

Bevor Link allerdings zur Tat schreiten kann, rumpelt es fürchterlich draußen: Der Verbannte ist zurück. Zusammen mit Bado stürmt ihr nach draußen und müsst euch dem Ungetüm ein weiteres Mal stellen. Bado stellt euch seine Abschussvorrichtung vor, mit deren Hilfe ihr Bomben abfeuern und zielen könnt. Werdet ihr gleich gut gebrauchen können.

Rennt mit Link schnell nach unten zum Altar, in den ihr den Verbannten zuletzt zurückgeschickt habt, und seht mit an, wie sich das Monstrum erhebt. Diesmal hat er nicht nur Füße mit denselben Auswüchsen, die ihr zerschlagen müsst, sondern auch Hände, mit denen er sich anscheinend nach oben ziehen will.

The Legend of Zelda: Skyward Sword - Opening Cinematic2 weitere Videos

Er bewegt sich nach wie vor recht träge in Richtung des Tempels, also habt ihr genug Zeit, auf die Auswüchse an seinen Zehen zu schlagen, wie ihr es beim letzten Mal getan habt. Sobald er seinen massigen Körper aufrichtet und die Hände auf eine Ebene darüber legt, drückt ihr die Pfeiltaste auf dem Digikreuz nach oben, um Bado ein Signal zu geben. Nun könnt ihr die Abschussmaschine mit dem Analogstick bewegen, um die Flugbahn der Geschosse zu beeinflussen – achtet auf den Bogen.

Richtet diesen auf den Verbannten und beglückt ihn mit einer Bombe. Er wird daraufhin für einen Moment benommen sein und stehen bleiben. Genug Zeit, um auf seine Füße einzuschlagen und die Auswüchse platzen zu lassen, bis er sich wieder in Bewegung setzt. Hinweis: Ihr könnt Bados Vorrichtung so oft benutzen, wie ihr wollt, beachtet aber, dass es einen Moment dauert, bis die Bomben nachgeladen wurden.

Habt ihr alle Auswüchse platzen lassen, dann fällt der Verbannte wieder um und liegt auf dem Rücken. Lauft um ihn herum und schlagt dreimal mit einem Schwertstreich von unten nach oben auf den Grabstein ein, bis dieser in dem großen Kopf verschwunden ist. Hinweis: Es mag ein wenig knifflig sein, aber ihr könnt auch die Windlöcher nutzen, um euch auftreiben zu lassen, und dann auf den Nacken des Verbannten springen. Dann steht ihr direkt neben dem Grabstein.

Es kann ebenfalls fummelig werden, an dem liegenden Verbannten und seinem Körper vorbeizurennen, weil zwischen ihm und der Wand kaum Platz ist. Man kann es schaffen, doch besser wäre es, sich links eine Ebene nach unten fallen zu lassen und mithilfe eines Windlochs vor seinem Kopf zu landen. Haut den Stein dreimal rein und der Verbannte ist erneut verbannt. Vorerst. Versiegelt den Altar mit einem Himmelsschlag und geht zurück in den Tempel, wo ihr den laaangen Ereignissen folgt.

Vieles wird aufgeklärt, unbeantwortete Fragen werden beantwortet, und am Ende läuft es darauf hinaus, dass ihr das Triforce finden sollt, das in Wolkenhort verborgen ist. Keine schlechte Idee, sich mal dort umzusehen, wo Link zu Hause ist.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: