The Legend of Zelda: Skyward Sword soll laut Produzent Eiji Aonuma das bisher umfangreichste Spiel der Serie werden. Das neue Upgradesystem wurde außerdem etwas genauer erklärt.

The Legend of Zelda: Skyward Sword - Das umfangreichste Zelda-Spiel, Upgrade-System erklärt

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/13Bild 183/1951/195
Link kann einige seiner Gegenstände verbessern
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wie Aonuma gegenüber Nintendo Power erklärt, konnten er und Shigeru Miyamoto den Titel noch nicht vollständig durchspielen. Momentan sei man mit dem Feinschliff beschäftigt und die Tatsache, dass sie noch nicht alle Inhalte durchgegangen sind, soll ein Zeichen für den riesigen Umfang sein.

Auf die Frage, ob nach The Legend of Zelda: Ocarina of Time 3DS nun ein Remake von The Legend of Zelda: Majora’s Mask folgt, meint Aonuma, dass dies nicht völlig unmöglich sei. Allerdings müsste es dafür eine ähnlich große Resonanz wie für Ocarina of Time geben. Da Majora's Mask jedoch als einer der umstrittensten Zelda-Titel gilt, dürfte das etwas schwierig werden.

Ein weiteres Detail zu Skyward Sword erfahren wir hingegen von Nintendos Bill Trinen. Das Upgrade-System erlaubt es Link, seine Ausrüstung weiter zu verbessern. Durch das Sammeln von Artefakten und der Kombination mit einigen Rubinen lässt sich so beispielsweise der Schild weiter ausbauen.

The Legend of Zelda: Skyward Sword ist für Wii erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.