Endlich wurde das nächste Zelda Abenteuer für die Wii angekündigt, The Legend of Zelda: Skyward Sword. Während der Pressekonferenz von Nintendo führte Shigeru Miyamoto das Spiel bereits vor und präsentierte die wichtigsten Features.

The Legend of Zelda: Skyward Sword - Darauf haben Fans gewartet, Link meldet sich zurück

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 192/1951/195
Dank Wii Motion Plus werden alle Bewegungen genau umgesetzt
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Zum Spielen wird Wii MotionPlus benötigt, wodurch die Bewegungen 1:1 auf das Schwert übertragen werden. Mit einer Bewegung des Nunchuks bringt man den Schild hervor und der Analog-Stick dient zur Bewegung.

Die Drehattacke wird ausgeführt, indem man beide Controller schnell nach links oder rechts bewegt. Neben der horizontalen Attacke ist das jetzt auch vertikal möglich, durch eine Bewegung nach oben oder unten. Das ist wichtig, da manche Gegner nur mit einer bestimmten Schlagrichtung getroffen werden können.

The Legend of Zelda: Skyward Sword - Darauf haben Fans gewartet, Link meldet sich zurück

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 192/1951/195
Die Peitsche ist neu im Arsenal
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Neben klassischen Items wie den Bomben, die sich jetzt auch am Boden rollen lassen und dem Bogen, gibt es auch hier einige Neuheiten. Die Peitsche etwa ist gut für kleine und schnelle Gegner geeignet. Mit ihr kann man auch entfernte Rubine einsammeln oder große Gegner betäuben.

Um die Gegend zu erkunden oder an unerreichbare Items zu kommen, steht eine weitere Waffe zur Verfügung. Mit ihr kann man einen flugfähigen Käfer abfeuern, der sich dann mit Bewegungen der Wiimote steuern lässt. Das Radial-Menü über den B-Trigger erleichtert die Auswahl all dieser Gegenstände, so muss man sich nicht mehr ständig in das Pause-Menü zurückkehren.

The Legend of Zelda: Skyward Sword - Darauf haben Fans gewartet, Link meldet sich zurück

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 192/1951/195
Im Hintergrund ist gut der Unschärfeffekt zu erkennen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Grafisch setzt Nintendo bei The Legend of Zelda: Skyward Sword nicht mehr auf den eher realistischen Look von The Legend of Zelda: Twilight Princess, sondern einen Mix aus Realismus und einer Zeichnung. So wirken große Teile der Landschaft wie mit Wasserfarben gezeichnet. Das lässt sich vor allem beim Blick in die Ferne erkennen, denn ein Unschärfeeffekt macht dies noch ersichtlicher.

Veröffentlicht wird The Legend of Zelda: Skyward Sword erst 2011. Genaueres wollte Miyamoto nicht verraten.

The Legend of Zelda: Skyward Sword - Erste Screenshots

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (17 Bilder)

The Legend of Zelda: Skyward Sword - Erste Screenshots

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/18Bild 178/1951/195
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
The Legend of Zelda: Skyward Sword - Link meldet sich auf der E3 zurück2 weitere Videos

The Legend of Zelda: Skyward Sword ist für Wii erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.