Nachdem ihr die Dungeon-Karte in Jabu Jabus Bauch bekommen habt, schnappt euch die Prinzessin vor der Tür und schlagt gleich in den ersten Weg links ein – Navi wird auffallen, dass das schleimige Ding weg ist, das da vorher war. Geht durch das Tor. Ein Timer beginnt zu ticken. Besiegt alle Blasen, bevor die Zeit abläuft, und Link bekommt den Kompass in einer Kiste.

Schaut nun auf die Karte (siehe Touchscreen.) Ihr befindet euch auf der Karte ganz oben im linken der oberen drei Räume. Lauft nun zum rechten der oberen drei Räume auf der Karte – mit der Prinzessin im Gepäck. Erledigt dort das Parasiten-Tentakel mit dem Bumerang. Kehrt ihr nun zum Mittelgang zurück, ist der Parasitenstrang verschwunden und ihr könnt den mittleren der drei Räume aufsuchen. Hier müsst ihr euch erst um die Zappelquallen kümmern, die euren Bumerang ganz und gar nicht mögen. Das Tentakel in der Mitte ist dann nur noch Formsache.

Schaut auf die Labyrinthkarte. Da ist nicht mehr viel ausgegraut. Dennoch solltet ihr die Skulltulas noch mitnehmen, die hier hausen. Geht in den Raum mit den drei Soglöchern. Lasst euch mit der Prinzessin in das Loch im Nordosten des Raumes fallen und ihr landet direkt vor einer der goldenen Spinnen. Zudem lernt ihr eine praktische Eigenschaft des Bumerangs kennen, denn er holt euch Dinge, die weit entfernt sind – etwa das goldene Skulltula -Symbol der toten Spinne, das Link sonst nie erreicht hätte.

The Legend of Zelda: Ocarina of Time 3DS - Erster Gameplay-Trailer2 weitere Videos

Nutzt Navi zum Anvisieren, dann holt sie euch auch genau den Gegenstand, den ihr wollt. Rechts daneben an der Wand krabbelt noch eine goldene Skulltula. Mit Schleuder und Bumerang habt ihr das Symbol schnell kassiert. Nehmt euch nun die Prinzessin und lauft in den Tunnel linkerhand. Darin entdeckt Ruto den Heiligen Stein. Werft sie auf die Plattform, damit sie den Stein einsammelt.

Ein Mittelboss tritt auf die Bühne. Grotzotko läuft immer im Kreis um die drehende Stachelplattform herum. Der Knackpunkt liegt allerdings auf seinem Rücken. Wenn er durch den Bumerang betäubt da liegt, öffnet sich eine schwache Stelle auf seinem Rücken, die ihr mit dem Schwert bearbeiten müsst. Dummerweise erreicht ihr diese Stelle nur schwer, weil Grotzotko immer wieder mit dem Gesicht zu euch liegt, selbst wenn ihr ihn mit dem Bumerang trefft.

Darum macht Folgendes: Visiert ihn mit Navi an (L-Knopf) und werft ihm den Bumerang in die Schnauze. Trefft ihr, so bleibt er kurz bewusstlos, fängt dann an zu rotieren und rennt (oft, aber nicht immer) in die entgegengesetzte Richtung davon. Jetzt muss SOFORT ein Bumerang sitzen, damit er wieder liegen bleibt. Ihr habt nicht viel Zeit, um die Schwachstelle zu treffen, also Beeilung!

Grotzotko wird immer schneller werden und oft die Richtung wechseln, also beobachtet immer genau, wo er hinläuft. Es hat keinen Sinn, hinter ihm her zu rennen, sonst verpufft er einfach irgendwann und taucht woanders auf. Tretet ihm lieber entgegen und nutzt die oben genannte Vorgehensweise. Stellt euch nach dem Kampf auf die Plattform und fahrt nach oben.

Hinter der Tür ist eine seltsame, wabbelige Plattform. Ihr beruhigt sie mit dem Bumerang und könnt dann draufspringen, Gleiches macht ihr mit der zweiten Plattform. Lauft weiter in den Kreuzungsraum und springt über die kleine Lücke auf den Vorsprung – er wird mit Link in das Stockwerk darunter fahren.

Direkt neben Link ist ein Schalter, doch der bleibt nicht unten, wenn er drauftritt. Schaut im gleichen Raum nach zwei Kisten, nehmt eine davon mit und stellt sie auf den Schalter, um in den Raum dahinter zu kommen. Macht hier alle Quallen fertig und schaut auf der linken der beiden Rankenwände nach der goldenen Skulltula, die ihr schaben hört. Klettert nun da rauf.

Eine durchsichtige Wand verhindert, dass Link auf einen Schalter an der Decke schießt – kein Problem, der Bumerang fliegt ja im Bogen. Visiert den Schalter mit Navi an (L-Knopf), stellt euch recht nah an das durchsichtige Hindernis und lasst den Bumerang fliegen. Die rote Tür öffnet sich und ihr könnt durchtreten – der Boss wartet.

Boss: Barinade

Barinade ist von Quallen umgeben. Die müsst ihr erst mal loswerden. Visiert die oberen Ärmchen mit dem L-Knopf an und lasst den Bumerang fliegen. Umkreist den Boss und feuert immer wieder mit dem Bumerang auf die Ärmchen, bis die Quallen den Körper verlassen. In dem Moment ist der Körper verwundbar.

Also zielt mit dem Bumerang drauf und sofort mehrmals mit dem Schwert nachlegen. Barinade wird anfangen zu wirbeln. Dadurch prallt euer Bumerang immer wieder ab, aber lasst euch nicht beirren – irgendwann dringt er auch zum Körper durch, so dass er stehenbleibt und ihr eine der Quallen vernichten könnt. Ohne Quallen hat Barinade weniger Schutz.

Wiederholt diese komplette Prozedur ein paar Mal, bis alle Quallen weg sind. Der Boss wird wild um sich schießen, also bleibt immer in Bewegung und lasst den Bumerang sprechen. Fährt er seinen Bauch heraus und bleibt durch die Bumerang-Lähmung stehen, müsst ihr wieder mit dem Schwert zulangen. Nach ein paar Treffern ist der Kampf vorbei. Sammelt den Herzcontainer ein und verlasst Jabu Jabu über den blauen Kreis. Lasst euch dann von der Prinzessin den Zora-Saphir, den heiligen Stein des Wassers, geben.

Stellt euch zudem auf dem Baumstamm, auf den Link und Ruto abgesetzt werden. Denn nachts könnt ihr von hier aus eine Skulltula entdecken. Sie sitzt auf dem Fels, dessen Ende den Ausgang zu Zoras Reich darstellt. Sie krabbelt so weit oben, dass ihr sie nur mit der Schlinge erreicht und ihr Symbol nur mit dem Bumerang einsammeln könnt. Verlasst nun die Quelle.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: