Der prächtige Hylia-See befindet sich im Süden der Ebenen von Hyrule. Ihr könnt entweder zu Fuß dorthin, indem ihr euch vom Ausgang des Kokiri-Dorfes aus immer links haltet und so langsam nach Süden marschiert. Oder ihr nehmt eine Abkürzung aus Zoras Reich, das ihr im Verlaufe der Suche nach den drei Steinen eh noch besuchen werdet. Hier müsst ihr das Tauchspiel gewinnen, damit ihr die Silberne Schuppe bekommt. Diese ermöglicht es euch, tiefer zu tauchen und einen Tunnel in Zoras Reich zu benutzen, der geradewegs zum Hylia-See führt.

Kommt ihr während Links Kindheit zu Fuß hierher, begrüßen euch massive Zäune. Die ersten könnt ihr überspringen, aber der zweite Zaun ist zu hoch und die Stacheln obendrauf schmerzen. Wundert euch nicht, diese Stelle könnt ihr erst später auf dem Rücken eines Pferdes überspringen. Guckt euch stattdessen vom ersten Zaun aus rechts bei der Mauer nach einer Leiter um und gelangt so zum See.

Ganz schön weitläufig hier. Es gibt einiges zu sehen und viele hilfreiche Gegenstände zu erbeuten, unter anderem Skulltulas und Herzcontainer.

The Legend of Zelda: Ocarina of Time 3DS - Erster Gameplay-Trailer2 weitere Videos

Die Vogelscheuche

Die vordere der beiden Vogelscheuchen, Paul, behauptet, sie könne sich jede Melodie merken. Probieren wir doch gleich mal aus. Spielt ihr ein Lied aus acht Noten, das euch gerade in den Sinn kommt. Orientiert euch dabei nicht unbedingt an der Liedstruktur von „Ocarina of Time“, funktioniert hat zum Beispiel folgende Kombination: A, R, R, R, X, L, L, L.

Paul wird ins Tanzen verfallen und lässig hin und her wippen. Er verspricht, dass er sich die Kombination merken werde. Sobald Link also im späteren Spielverlauf erwachsen geworden ist, reist er zurück zum Hylia-See und spielt der Vogelscheuche jenes Lied noch mal vor. Sie wird sich erinnern und ab sofort beim Spielen der sogenannten „Vogelscheuchen-Polka“ auftauchen. In ihrem Körper kann Link zum Beispiel seinen Enterhaken versenken, um höher gelegene Orte zu erreichen.

Angeln

Links vom Eingang, auf einer kleinen Insel hinter den Vogelscheuchen, ist ein Fischweiher, in dem ihr ein paar ruhige Stunden verbringen und die Angel schwingen könnt. Lasst es gemütlich angehen und euch vom Besitzer die Regeln erklären. Der Rekord hier liegt bei einer Fischlänge von 40cm. Sollte doch zu schaffen sein, oder?

Visiert einen Fisch mit der L-Taste an und werft die Angel aus mit B. Sobald ein Fisch angebissen hat, drückt ihr die Analogscheibe des 3DS nach hinten und zieht die Sehne mit der A-Taste ein. Der Fisch zappelt und windet sich, und ihr könnt die Angel mit der Analogscheibe leicht nach links/rechts neigen. So zieht ihr den Fisch nach und nach aus dem Wasser.

Stellt euch fürs Auswerfen der Angel am besten auf dem Baumstamm, der halb aus dem Wasser herausragt, so steht ihr weiter im Wasser drin und könnt die dickeren Fische hinten bekommen. Habt bei den großen Brocken etwas Geduld, sie beißen nicht sofort an, ziehen manchmal gar gelangweilt ab. Probiert es mehrmals und holt den Köder mit kleinen Rückwärtsbewegungen der Analogscheibe gelegentlich ein kleines Stückchen ein.

So suggeriert man den dicken Fischen Bewegung, bis sie irgendwann anbeißen und in der Falle sitzen. Sie sträuben sich dagegen, gefangen zu werden, und ihr müsst mit dem Stick quasi gegenlenken. Das kann schon mal dazu führen, dass die Sehne reißt und der Fisch entkommt. Lasst euch nicht entmutigen und probiert es noch mal.

Habt ihr den Rekord gebrochen, holt ihr euch beim Besitzer euren Preis ab: einen Herzcontainer. Brecht ihr nun erneut euren Rekord, erhaltet ihr Rubine. Kehrt ihr als erwachsener Link hierher zurück und brecht nochmals den Rekord, erhaltet ihr die Goldschuppe, mit der ihr tiefer tauchen könnt.

Das Labor

Hier führt ein alter Kauz seine komischen Experimente durch. Er wird später in einer gestaffelten, zeitkritischen Sidequest zum Erhalt des Biggoron-Schwertes wichtig sein. Außerdem lässt er einen Herzcontainer springen, falls ihr bei seinem Tauchspiel gewinnt. Um tief genug tauchen zu können, braucht ihr die Goldschuppe, die ihr als Preis für einen neuen Rekord im Angeln erhaltet. Aber erst, wenn Link erwachsen geworden ist.

An der Vorderseite des Labors, die zum Wasser gewandt ist, können wir des Nachts eine Skulltula finden – am besten mit dem Bumerang wegschießen. Eine weitere Skulltula bekommen wir, wenn wir Käfer ins Loch krabbeln lassen. Stecken wir Erbsensamen rein, kann Link in als Erwachsener aufs Dach fahren und sich einen Herzcontainer schnappen.

Auf der Mittelinsel trefft ihr den geschwätzigen Uhu. Er erklärt, dass auf dem Grund des Sees der Zugang zum Wassertempel ist (wird später mit dem erwachsenen Link wichtig), zudem bekommt ihr hier später die Feuerpfeile. Nehmt sein Angebot an, wenn ihr schnell zum Schloss gelangen wollt. Auf der kleinen Insel, wo später die Feuerpfeile runterfallen, findet ihr in der Nacht noch eine Skulltula.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: