Mit dem Schrieb von Prinzessin Zelda in der Tasche und nach dem kleinen Abstecher zur Lon-Lon-Farm geht’s auf in Richtung Kakariko. Ihr findet das von Zeldas Dienerin Impa gegründete Dorf unweit von den Stadttoren. Steht ihr davor den Mauern Hyrules, geht rechts eine kleine Brücke über den Fluss, und nach ein paar Treppenstufen erreicht ihr das beschauliche Dörfchen. Haltet einen Plausch mit der Wache davor, wenn ihr mögt, und tretet ein.

Hinweis: Rempelt ihr in der Nacht gegen den ersten Baum im Dorf (unter dem der Zimmermann tagsüber steht und unter dem des Nachts sein Sohn herumlungert), dann fällt eine Skulltulla herunter. Eine weitere gibt es bei der langen Turmleiter zu erbeuten, und zwar ebenfalls nachtsüber. Schießt die Spinne mit der Schleuder runter.

Guckt euch nach der Ankunft in aller Ruhe in Kakariko um, euch hetzt keiner. Um innerhalb der Haupthandlung voranzukommen, geht links die erstbesten Treppen bis nach oben (zum nördlichen Punkt des Dorfes) und sprecht mit dem Soldaten, der das Tor zum Gebirge bewacht. Aber keine Eile: Vorher solltet ihr lieber ein wenig im Dorf bummeln, denn hier gibt es eine ganze Menge zu holen. Im südöstlichen Teil Kakarikos (schräg hinter dem Brunnen) findet ihr einen Durchgang zum Friedhof, wo ihr ein wichtiges Lied für die Okarina erlernt.

The Legend of Zelda: Ocarina of Time 3DS - Erster Gameplay-Trailer2 weitere Videos

Lest alle Schilder, informiert euch über die „Grausige Grabgrusel-Tour“, die Totengräber Boris abhält (aber nur zwischen 18.00 und 21.00 Uhr abends), und begebt euch zum monströsen Grabstein am Ende des Friedhofs. Lest die Inschrift, derzufolge nur ein königlicher Gesandter eintreten darf. Alles klar? Natürlich: Zeldas Wiegenlied. Zückt die Okarina, während ihr auf dem Siegel steht, und spielt Zeldas Lied.

Mit einem freundlichen Jingle öffnet sich das Grab und ihr könnt eintreten. Unten erwarten euch im ersten Raum ein paar Fledermäuse, die ihr aus der Ferne mit der Zwille besiegt. Einfach anvisieren und abdrücken – ganz einfach. Sobald die Flatterviecher tot sind, öffnet sich die Tür zum nächsten Raum. Hier sei euch empfohlen, ganz links an der Wand entlangzulaufen – so weit wie möglich.

Die hier unten herumscharwenzelnden Mumien bzw. Zombies haben die Fähigkeit, euch mit ihrem Blick und Schrei zu lähmen. Sie springen Link an und saugen ihm die Lebensenergie ab. Versucht gar nicht erst, gegen sie zu kämpfen, das klappt mit eurer derzeitigen Ausrüstung eh nur schwer. Wenn doch, dann greift sie von hinten an. Oder lasst es. Lauft lieber so schnell es geht an ihnen vorbei, dann nehmt ihr keinerlei Schaden.

In der letzten Kammer findet ihr wieder eine Inschrift in einem großen Stein, diesmal Noten. Zückt eure Okarina, ihr hört ein Geräusch, das euch darauf hinweist, dass ihr an der richtigen Stelle den richtigen Gegenstand benutzt habt. Spielt nun die Noten nach (zweimal Y, R, A), um die „Hymne der Sonne“ zu erlernen. Diese ermöglicht es euch, die Tageszeit um zwölf Stunden nach vorne zu drehen. Aus Nacht wird Tag und umgekehrt – das werdet ihr noch oft benötigen.

Verlasst nun wieder das Grab auf demselben Weg, den ihr gekommen seid – bloß nicht von den Mumien anfallen lassen. Bleibt auf dem Friedhof und schaut euch um, wenn ihr mögt, oder verlasst ihn in Richtung des Dorfes. Hier gibt es noch eine ganze Menge zu entdecken, wie wir auf den folgenden Seiten aufzeigen werden.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: