Shiek verabschiedet sich von Link wie üblich auf die Ninja-Tour: Still und leise schleicht er sich davon und macht einen Satz in den Hylia-See. Link hat auf der kleinen Inselkette des Sees jedoch noch ein paar Kleinigkeiten zu erledigen. Die Inschrift auf dem Stein in der Nähe des Triforce-Symbols sagt zum Beispiel, dass man einen Pfeil in die Sonne schießen soll, wenn der See wieder mit Wasser gefüllt ist. Nichts leichter als das!

Wartet auf den frühen Morgen und stellt euch neben den Baumstamm beim Triforce-Symbol. Schnappt euch Pfeil und Bogen und schießt einen Pfeil direkt in die Sonne, sobald sie am östlichen Horizont aufsteigt. Tadaa - ein Feuerpfeil fällt vom Himmel und landet auf der Mini-Insel direkt vor euch. Sammelt ihr auf, damit Link fortan Feuerpfeile schießen kann. Zwischen Feuerpfeilen und normalen Pfeilen schaltet ihr auf dem 3DS per Touchscreen-Menü um. Berührt einfach im „Items-Menü“ das Pfeil-und-Bogen-Symbol zweimal und ein Untermenü klappt auf, in dem ihr den Pfeiltyp wählen könnt.

Auf dem Baumstamm wartet nachts übrigens eine goldene Skulltula. Zieht euch einfach mit dem Enterhaken hoch. Das war’s dann auch schon. Setzt euch auf das flinke Pferd Epona und reitet nach Kakariko.

The Legend of Zelda: Ocarina of Time 3DS - Erster Gameplay-Trailer2 weitere Videos

Kakariko brennt

Feuer! Die Häuser des idyllischen Dörfchens brennen lichterloh. Auch der mystische Shiek kann dagegen nichts tun, er erliegt sogar dem Angriff des Schattendämons, der aus seinem Gefängnis im Brunnen entkommen ist. Einst wurde er dort von Impa, der Zofe Zeldas, eingesperrt. Sie ist eine weitere Weise, und somit wird auch klar, dass Link dem Dämon auf die Schliche kommen muss.

Shiek lehrt Link die Nocturne des Schattens, ein Lied, das ihn auf den Friedhof zum Eingang des Schattentempels befördert. Aber nicht zu hastig! Für diesen Tempel braucht ihr zwingend drei Dinge: Erstens, den Feuerpfeil vom Hylia-See – siehe oben. Zweitens, die MagieFeuerinferno“.

Solltet ihr sie nicht im Inventar haben, dann kehrt zurück zur Kathedrale der Zeit (einfach die Kantate des Lichts spielen), reist in Links Kindheit, indem ihr das Master-Schwert zurück in die Halterung steckt, und sucht den Weg zum Schlossgarten auf. Klettert gleich am Eingang die Ranke hinauf und springt hinter dem Steintor herunter. Dort, wo der Weg nach links abbiegt, ist ein Stein in einer Sackgasse. Sprengt ihn und lasst euch die Magie von der Fee in der Höhle geben.

Drittens benötigt ihr unbedingt das Auge der Wahrheit. Da wird es schon komplizierter. In dieser Lösung haben wir einige Schritte bereits eingeleitet, aber der Vollständigkeit halber erklären wir hier noch einmal den kompletten Ablauf.

Betretet mit Link als Erwachsener die Mühle in Kakariko und lernt das Sturmlied vom Leierkastenspieler (zeigt ihm eure Okarina). Kehrt nun in Links Kindheit zurück und betretet die Mühle erneut. Spielt dort das Sturmlied auf der Okarina, damit sich die Windmühle schnell dreht und das Wasser aus dem Brunnen absinkt. Geht wieder raus auf den Dorfplatz und klettert den Brunnen an der Leiter hinab. So betretet ihr einen Mini-Dungeon, den Grund des Brunnens.

Ist auch gar nicht so schwer. Etwas hinter dem Eingang wartet eine große Spinne. Die Wand dahinter, wo die Knochenreste liegen, ist eine Illusion – lauft einfach hindurch. Der Raum dahinter ist die Eingangshalle, die von Wasserkanälen durchzogen ist. Folgt ihm in den östlichen Flur und rennt geradeaus bis zu einem Fratzenbild an der Wand.

An dieser T-Keuzung seht ihr rechts einen Kanal, durch den Link kriechen könnte, und links läuft das Wasser weiter. Folgt dem Wasser nach links bis zu einem Brunnen in Form eines Dämonenkopfes. Da ist auch ein Triforce-Symbol auf dem Boden. Hier spielt ihr Zeldas Wiegenlied. Das Wasser verschwindet.

Lauft nun den ganzen Weg zurück in die Eingangshalle und lasst euch in das leere Becken fallen. Dort befindet sich nicht nur eine Kiste mit Bomben, sondern auch ein Minitunnel, durch den Link kriechen kann. Hinter der Spinne klettert ihr an der Wand hoch und tretet durch die Tür.

Stellt euch dem „Großen Hirnsauger“, einem nicht ungefährlichen Boss. Die Greifarme, die aus dem Boden ragen, halten Link fest, während er sich gemächlich nähert. Ladet das Schwert für einen Rundumschlag auf und gebt ihm Saures, wenn er nah genug ist. Der Große Hirnsauger ist zäh, aber am Kopf besonders verletzlich.

Wenn der Hirnsauger verschwindet, dann lasst euch kurz von den Armen fangen und wartet auf seine Rückkehr. Wieder helfen ein Rundumschlag sowie ein paar vereinzelte Schwertstreiche, dann fällt der Hirnsauger tot um. Als Belohnung erscheint eine Kiste, in der das Auge der Wahrheit steckt. Das ist eine Lupe, mit der Link Illusionen durchschauen kann. Der Einsatz kostet jedoch Magiekraft. Das war es auch schon. Flötet euch in die Kathedrale, nehmt das Schwert aus dem Stein, um den Zeitsprung nach vorne zu machen. Auf zum Schattentempel!

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: