Solltet ihr das große Biggoron-Schwert bereits besitzen, dann wäre jetzt kein schlechter Moment, es anzulegen. Tretet in die Mitte des Tümpels an den Baum und stellt euch Links mächtigem Schatten – offenbar ein Echo auf das Ende von „Zelda 2: The Adventures of Link“ auf dem NES. Eine besondere Strategie gibt es aber nicht – haut zu, egal ob Schattenlink deckt oder nicht –, irgendwann kommt ihr definitiv durch seine Verteidigung.

Lasst ihm bloß keine Zeit, selbst anzugreifen. Achtet auch darauf, dass Schatten-Link nach jedem Stoß, den ihr ihm versetzt, von der entgegengesetzten Seite angreift. Habt ihr ihn besiegt, könnt ihr geradeaus weiter durch die Tür zur großen Kiste, die den Enterhaken beinhaltet. Mit diesem extra langen Fanghaken erreicht ihr weiter von euch entfernte Stellen.

Direkt hinter der Kiste steht ein Zeitblock, den Link mit der Hymne der Zeit wegflöten kann. Lasst euch durch das Loch fallen. Ihr müsst durch den Strom und habt dazu zwei Möglichkeiten: Entweder Link legt die Eisenstiefel an und läuft am Grund des tosenden Stroms entlang oder ihr schwimmt. Haltet euch bloß fern von den Strudeln, denn sie bringen euch zurück in den Raum mit der Enterhakenkiste.

The Legend of Zelda: Ocarina of Time 3DS - Erster Gameplay-Trailer2 weitere Videos

Nehmt am ersten Strudel den Weg nach links und schaut über dem zweiten Strudel an die Wand. Da hängt eine goldene Skulltula, die ihr dank des extra langen Enterhakens abgreifen könnt. Lauft von dort aus rechts in den folgenden Gang hinein. Es folgen zwei weitere Strudel – haltet euch möglichst weit rechts und versucht, auf den kleinen Vorsprung mit den beiden Tonpötten zu kommen.

Legt hier definitiv die Eisenstiefel an und lauft am Grund zwischen den beiden Strudeln zum anderen Vorsprung. Schießt rechts von euch einen Pfeil auf das gelbe Auge und das Gatter daneben wird geöffnet. Zielt mit dem Enterhaken auf die Kiste, bevor sich das Gatter wieder schließt, und zieht euch rüber. Die Kiste enthält einen silbernen Schlüssel. Weiter geht es durch den Gang.

Na, den Raum kennt ihr doch! Er führt euch zurück in die Haupthalle – also los. In der Haupthalle nutzt ihr die Eisenstiefel, um am Grund zu bleiben, und stapft einmal mehr durch den östlichen Gang mit dem gelb-grünlichen Wellenmuster. Lasst euch dahinter in den zweiten Stock zum Triforce-Symbol tragen, spielt Zeldas Wiegenlied, damit das Wasser sinkt, und geht zurück in die Haupthalle. Betretet dort wieder das Innere des Turms in der Mitte durch den Eingang im Süden. Hangelt euch mit dem Enterhaken zuerst auf die niedrigste Plattform und von dort aus über das Greifsymbol an der Decke bis ganz nach oben. Schnappt euch die goldene Skulltula an der Wand.

Springt wieder nach unten und nutzt das Greifsymbol, das an der Unterseite der Plattform über der Tür auf dem zweiten Stockwerk hängt. Einmal um den Turm herumgelaufen, entdeckt ihr ein gelbes Auge an der Außenwand der Halle. Schießt einen Pfeil darauf und das Gatter dahinter wird sich kurz öffnen - wieder gerade lange genug, um das Symbol dahinter mit dem Enterhaken zu erreichen.

Drüben angekommen durchquert Link den Gang und erreicht den Block, den er ganz am Anfang verschoben hatte. Drückt ihn in die Wand hinein und nehmt den Weg nach rechts, um einen weiteren silbernen Schlüssel einzusacken. Dreht gleich um, nehmt den anderen Weg am Stein vorbei. Hangelt euch mit dem Enterhaken nach oben.

Lasst euch wieder auf den Boden der zentralen Haupthalle fallen und betretet das Innere des Mittelturms. Hangelt euch zur ersten Plattform und spielt am Triforce-Symbol Zeldas Wiegenlied, um das Wasser steigen zu lassen. Dann ab in die Haupthalle und in den westlichen Zugang. Arbeitet euch dort zum zweiten Triforce-Symbol hoch – ihr wisst ja nun, wie alles funktioniert – und lasst das Wasser erneut zum zweiten Stock steigen.

Wieder sucht ihr den Durchgang auf der Westseite der Haupthalle auf, der euch erneut zu den beweglichen Plattformen am Wasserhang führt. Hier könnt ihr dank des extra langen Enterhakens endlich die goldene Skulltula an der rechten Wand mitnehmen. Mehr braucht ihr hier nicht.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: