Wir betreten den geheimnisvollen Feuertempel und stehen mitten in der Eingangshalle. Zuallererst sollten wir sichergehen, während der gesamten Zeit in diesem Tempel die rote Goronen-Rüstung am Körper zu haben, da uns die Hitze sonst brutzeln würde. Lauft die Treppen hoch, blockt die brennenden Fledermäuse mit dem Schild und macht sie mit Bogen, Haken oder Schwert fertig.

Nun geht’s hinter der linken kleinen Tür weiter. Überraschung: Wir sehen die schon die wuchtige Tür zum Endboss und den Goronen-Anführer Daruina, der davor steht. Obwohl Link erwachsen geworden ist, erkennt ihn sein alter Freund und berichtet davon, dass der Höllendrache Volvagia zusammen mit Ganondorf sein Volk verschleppt hat. Wir brauchen eine legendäre Waffe, die sich später als Hammer herausstellen soll, um das Unheil abzuwenden.

Darunia bittet uns noch, seine Leute zu retten, die überall im Feuertempel eingesperrt sein sollen. Mit diesem Wissen machen wir uns auf den Weg. Links über die aus der Lava ragenden Plattformen hüpfen und den goldenen Schalter am Boden betätigen, schon haben wir den ersten Goronen befreit. Dieser bedankt sich mit einer Info und überlässt uns einen ersten Silberschlüssel.

The Legend of Zelda: Ocarina of Time 3DS - Erster Gameplay-Trailer2 weitere Videos

In dieser Halle könnt ihr noch zwei Feen erbeuten, und zwar indem ihr euch auf der anderen Seite mit dem Greifhaken zur kleinen Säule rüberzieht und oben die Töpfe zerschlagt. Verlasst den Raum wieder und geht in die Eingangshalle. Geradeaus durch die abgesperrte Tür, und schon stehen wir in einer riesigen Höhle mit einer Hängebrücke in der Mitte.

Seht ihr die Tür auf der linken Seite des Areals? Genau dorthin müssen wir zuerst. Entweder indem wir zur Mitte der Brücke marschieren und dort von Block zu Bock hopsen. Oder wir rennen gleich vom Anfang des großen Raumes aus nach links auf den kleinen Vorsprung und bewegen uns über die Lava. Keine Sorge: Dank der Goronen-Rüstung nehmen wir erst nach ein paar Sekunden Schaden, und dann auch nur leicht.

Jedenfalls erreichen wir die Tür und befreien im Gang dahinter einen weiteren Goronen. Er hinterlässt abermals eine Truhe mit kleinem Silberschlüssel drin. Wieder raus aus dem dunklen Gang. Navi weist uns in dem großen Areal auf einen „Zeitblock“ hin, der über dem Eingang steht, den wir gerade benutzt haben. Wir zücken die Okarina und spielen die Hymne der Zeit, schon entsteht eine Plattform, an der wir uns hochziehen.

Oben öffnen wir die Tür zu einer weiteren Kammer. Hier brechen die Kacheln aus dem Boden, und wir müssen den Schild die ganze Zeit schützend vor den Körper halten, um diese abzuwehren. Des Weiteren erwartet uns hier ein sogenannter Raubschleim, ein hässliches Etwas, das uns aufsaugt und Schild sowie Rüstung raubt, wenn wir nicht aufpassen.

Wenn es seine „Schnauze“ nach vorne streckt, dann springt sofort von dem Ding weg, um nicht eingesaugt zu werden. Verpasst dem Schleim schnelle Hiebe, nicht alle treffen, aber immer wieder einer, und nach drei, vier Treffern bekommt ihr eure Ausrüstung wieder – Bomben machen sich auch super. Holt euch nun die goldene Skulltula, die an der Wand herumkrabbelt, und verlasst den Raum wieder.

Nun müssen wir das gegenüberliegende Ende (vom Eingang aus gesehen: die rechte Seite) der riesigen Lavahöhle erreichen, wo eine sprengbare Wand wartet. Legt eine Bombe davor ab, dann wird sie in Stücke gerissen und legt eine Tür frei. Dahinter lassen wir den nächsten Goronen aus seinem Gefängnis und nehmen uns den Schlüssel.

Zurück in der Höhle mit der Hängebrücke gehen wir rechts auf dem Vorsprung entlang und zur verschlossenen Tür, die wir dank zweier Silberschlüssel aufsperren können. Wir rutschen den kleinen Steg nicht runter in den eingezäunten Bereich, sondern ziehen uns mit dem Fanghaken zur Außenseite des Gitters rüber. Rechts kraxeln wir bis nach oben, wo wir stehen können, töten die Fledermaus und können nun den rechteckigen, hellbraunen Block (den mit dem Gesicht) zum Boden schieben.

Er landet auf dem kleinen feurigen Loch und wird nun immer wieder nach oben geschleudert. Genau richtig, damit wir uns draufstellen können und nach oben getragen werden. Wir haben noch einen Silberschlüssel, können also die Tür vor uns öffnen. Wir gelangen in einen großen Raum, sehen einen gefangenen Goronen direkt gegenüber in einer Zelle, links zwei Lavaschleim-Monster.

Die Viecher hauen wir mit dem Stahl weg und löschen ihre Flammen. Nun geben wir ihnen den Rest, bevor sie erneut entflammt werden. Seht ihr den rubinförmigen Schalter auf der anderen Seite? Springt dort hinüber und stellt euch hinter den Block. Nun schiebt ihr diesen nach vorne, bis er runterfällt. Zieht ihn nun auf die Platte mit dem Gesicht und stellt euch auf den Block.

Springt rechts rüber zur Plattform und klettert an dem Gitter nach oben. Seht ihr den Feuerkreis, der das Gitter oben rechts blockiert? Den bekommt ihr kurzzeitig weg, wenn ihr den rubinförmigen Schalter betätigt. Das geht am besten, indem ihr euch auf die Stufe darunter stellt und eine Bombe zum Schalter fallen lasst. Nun schnell sein und zum Gitter sprinten, dann kommt ihr nach oben.

Den folgenden Raum erleben wir in einer Draufsicht, während Gesteinsbrocken durch die Gänge des Labyrinths rollen und Link plattzuwalzen drohen. Haltet euch rechts und rennt so lange an der Wand entlang, bis ihr zu einem kleinen güldenen Schalter gelangt. Befreit den Goronen und sackt den Schlüssel ein.

Dreht euch um und lauft immer geradeaus (an einer erhöhten Plattform mit Schalter vorbei), bis ihr einen Hohlraum erreicht, wo die Felsbrocken nicht hinkommen. Hier findet ihr eine geöffnete Tür. Im dunklen Gang dahinter entlasst ihr den nächsten zitternden Goronen in die Freiheit, nehmt den Schlüssel aus dem Kästchen und verlasst den Gang wieder.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: