Willkommen im ersten „richtigen“ Dungeon. Die Verliese in Links Kindheit waren dagegen nur eine kleine Aufwärmübung. Ihr startet im Eingangsbereich, klettert rechts die Ranken hoch, holt euch mit dem Fanghaken die goldene Skulltula und die kleine Holztruhe auf dem Ast gegenüber (Ja, ihr könnt euch zur Kiste heranziehen) – ein kleiner Schlüssel, sehr gut.

Wieder unten besiegt ihr die beiden heulenden Wölfe und geht durch die erste Tür. Im folgenden Gang wartet ihr, bis die Spinne runterkommt und euch den weichen Rücken zukehrt, und besiegt sie dann mit dem Schwert. Weiter durch die Tür.

Ihr gelangt in eine Halle mit vielen Türen, einem Fahrstuhl in der Mitte und vier Fackelsäulen drumherum - die Haupthalle. Die Irrlichter, die darin „gehaust“ haben, verziehen sich, der Fahrstuhl verschwindet. Was nun? Guckt euch erst mal um, plündert die Töpfe und checkt, was ihr für Optionen habt. An der Wand bei der (nicht verschlossenen) Tür genau gegenüber krabbelt eine Skulltula herum, die ihr mit dem Fanghaken bekommt. Es gibt noch eine per Schloss verrammelte Tür, eine mit Gittern versperrte und einen „Zeitblock“.

The Legend of Zelda: Ocarina of Time 3DS - Erster Gameplay-Trailer2 weitere Videos

Öffnen wir zuerst die nicht verschlossene Tür bei der kleinen Treppe. Im Gang dahinter sehen wir einen fliegenden Totenkopf mit blauer Flamme drumherum. Seinen Angriff wehren wir mit dem Schild ab und geben ihm mit dem Schwert den Rest. Sobald wir die nächste Tür passieren, wird diese hinter uns versperrt und wir müssen gegen zwei „Stalfos“ genannte Skelette kämpfen.

Beide schützen sich mit einem Schild, also hat es keinen Sinn, sie direkt anzugreifen. Streckt selber den Schild zum Blocken hoch, wehrt ihre Angriffe ab und nutzt die Gelegenheit, wenn sie nicht geschützt sind. In den Rücken fallen, das macht sich auch immer prima. Seid schnell und schlagt sie, direkt nachdem ihr die Attacke abgewehrt habt. So landet ihr immer einen Treffer, blockt einen von ihren Angriffen, schlagt wieder zu und so weiter. Hinweis: In den beiden Tontöpfen gibt’s etwas Energie, falls ihr Bedarf habt.

Nach dem Sieg erscheint eine kleine Kiste mit einem kleinen Silberschlüssel drin. Nützlich! Wir haben nun schon zwei davon. Wieder in die Haupthalle und vor den „Zeitblock“ mit dem Symbol, das auch in der Zitadelle der Zeit zu sehen war. Kein Problem: Wir spielen die Hymne der Zeit auf der Okarina und gelangen in einen kleinen, grünen Außenbereich, wo wir mehrere Gegner wegkloppen. Rechts an der Wand sehen wir eine Ranke und klettern daran hoch. Vorher jedoch töten wir die Spinnen, die daran herumkrabbeln, mit dem Greifhaken.

Im Raum oben bekommen wir nach dem Erledigen des Totenkopfes endlich die Labyrinth-Karte, damit wir uns orientieren können. Im Bereich dahinter kommen wir auf einen kleinen Balkon und erledigen die Pflanze. Links können wir über die Absperrung zur Ranke hüpfen, aber Vorsicht: Eine Spinne klettert daran ebenfalls herum, also sollten wir sie erst mit dem Haken ausschalten.

Gehen wir unten in diesem Bereich durch die offene Tür, gelangen wir wieder in die Haupthalle mit dem Fahrstuhl und den vier Fackeln. Bei den Ranken jedenfalls finden wir einen roten Bodenschalter, auf den wir uns stellen, damit im Brunnen das Wasser abgepumpt wird. Interessant.

Also wieder runter und in den Brunnen springen bzw. an der Leiter herunterklettern. Wir folgen dem Gang und erbeuten hinten den dritten kleinen Silberschlüssel. An den Ranken geht’s wieder hoch, aus dem Brunnen heraus. Die bekannte Tür bringt uns zurück in die Haupthalle.

Zeit, die kleinen Schlüssel zu verwenden. Wir öffnen in der Haupthalle die Tür, die wir mit dem kleinen Schlüssel aufbekommen. Hinter dem Gang mit der Riesenpinne greift uns ein fliegender Totenschädel mit blauem Feuer drumherum an, genannt: „Blauer Tod“. Wehrt seinen Angriff mit dem Hylia-Schild ab und gebt ihm mit einem Schlag den Rest. Klettert an den beiden Holzleitern in dem Raum hoch und Navi spricht euch an, weist euch darauf hin, dass auf dem Boden Pfeile aufgemalt sind.

Stellt euch links hinter den großen quadratischen Block, haltet die A-Taste gedrückt und zieht ihn heraus. Nun gilt es, ihn dorthin zu befördern, wo die Pfeile hindeuten, also in die kleine Einbuchtung. Habt ihr den Block an die Wand geschoben, lauft ihr außen herum (der Weg ist durchs Wegziehen des Blocks frei geworden) und schiebt ihn die letzten Meter in die Einbuchtung.

Dort, wo der Block ursprünglich stand, findet ihr eine hölzerne Leiter – klettert an ihr hinauf. Rechts seht ihr einen fleischfarbenen Block, den ihr so weit nach hinten durchschiebt, bis es nicht mehr weitergeht. Jetzt geht ihr zum blauen Block, den ihr in Position gebracht habt, klettert hoch und schiebt den fleischfarbenen Block nach hinten durch – ein weiterer Weg entsteht.

Oben besiegen wir die beiden Totenschädel und öffnen die verschlossene Tür mit dem zweiten kleinen Schlüssel. Wir gelangen in einen komisch verdrehten Korridor. Einfach durchlaufen. Vorsicht: Im nächsten Bereich werdet ihr vor dem Schatten der Kreaturen gewarnt, die an der Decke hängen. Und zwar zu Recht: Sobald ihr einen Schatten in Handform seht, der über euch erscheint, dann rollt in einer Tour weg.

Die Hand verfehlt euch, und ihr könnt sie mit dem Master-Schwert streicheln. Sollte sie euch erwischen, zieht sie Link nach oben und setzt ihn am Eingang des Waldtempels ab - ihr müsst den Weg dann nochmals zurücklegen. Nervig. Öffnet danach die verschlossene Tür mit dem letzten kleinen Silberschlüssel. Nun können wir nichts weiter tun, als den Treppen nach unten zu folgen.

Beachtet die Bilderrahmen erst mal nicht und tretet durch die geöffnete Tür. Ihr steht vor einem weiteren Skelettschwertkämpfer, der euch zusetzt. Geht vor wie beim letzten Kampf: blocken, immer dann zuschlagen, wenn ihr einen Hieb abgewehrt habt, und in Bewegung bleiben.

Lasst euch nicht vom Loch in der Mitte des Raums verwirren: Das Skelett kann drüberlaufen, Link würde runterfallen. Sobald das Skelett besiegt ist, schließt sich die Lücke und zwei weitere Skelette treten auf den Plan. Arbeitet mit Block und fixen Schlägen, dann schafft ihr die Bedrohung schnell aus der Welt. Als Belohnung erhaltet ihr den Feen-Bogen! Ab sofort findet ihr regelmäßig Pfeile als Beute, wenn ihr Töpfe zerschlagt oder Grasbüschel wegsäbelt.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: