Shiek meinte, als wir ihn in der Zitadelle der Zeit getroffen haben, dass wir ein bestimmtes Item brauchen, um den Waldtempel betreten zu können. Er schickt uns nach Kakariko, wo sich einiges verändert hat. Viele Einwohner der Hyrule-Stadt sind hierher geflohen und haben sich ein Domizil errichtet. Schaut euch ein wenig um und schwatzt mit den Leuten hier.

Hier gibt es noch vieles zu sehen, was ihr in der Kindheit nicht konntet – dazu auf den folgenden Seiten mehr. Zunächst widmen wir uns dem wichtigen Gegenstand, den wir für den Eintritt in den Waldtempel benötigen. Einer der Spaßvögel am Baum gegenüber erwähnt bereits, dass er den Geist von Totengräber Boris gesehen habe und dass dieser in seinem Grab etwas Wertvolles aufbewahre. Sehen wir uns das mal genauer an.

Beim Betreten des Friedhofs erfahren wir nur auf einem Schild, dass Boris gestorben ist und es deswegen keine weitere „Grausige Grabgrusel-Tour“ geben wird. Aber wenigstens können wir uns endlich ein bisschen in Boris’ kleinem Häuschen umsehen. Vielleicht erhalten wir ja einen Hinweis. Er hat bestimmt nichts mehr dagegen.

The Legend of Zelda: Ocarina of Time 3DS - Erster Gameplay-Trailer2 weitere Videos

In der Hütte des Totengräbers (das kleine, klapprige Häuschen auf dem Friedhof) fällt Navi als erstes das Tagebuch im Vordergrund des Bildes auf. Beim Schmökern darin erfahren wir, dass Boris hier begraben liegt und demjenigen, der sich zu ihm begibt, seinen „langen, kurzen Schatz“ überlässt. Klingt interessant. Wir verlassen die kleine Hütte und suchen Boris’ Grab auf.

Es ist auf der linken Seite des Friedhofs, und zwar in der Reihe, die parallel zur Felswand verläuft. Gleich links das Grab mit den Blumen davor. Stellt euch hinter den Grabstein und zieht ihn zurück, dann wird ein Eingang freigelegt. Springt runter und ihr trefft auf Boris’ Geist.

Dieser fordert euch zu einem Rennen heraus und fliegt einfach vorneweg. Folgt ihm und achtet währenddessen vor allem auf die Flämmchen, die er hinterlässt – rennt ihr hinein, werdet ihr zurückgeworfen. Nehmt die Kurven hier unten so eng wie möglich, dann habt ihr eine Chance, Boris einzuholen.

Aber selbst, wenn ihr nahe an ihm dran seid und hinter ihm rennt, ist das nicht so schlimm. Ihr müsst auf jeden Fall bei den sich schließenden Türen schnell genug sein, da ihr sonst eingesperrt werdet und neu anfangen müsst. Hinweis: Ihr müsst nicht als „Erster“ ins Ziel kommen, es genügt schon, wenn ihr mit dem Tempo von Boris mithaltet.

Als Belohnung überreicht euch der Geist des alten Mannes den Fanghaken, jenes Item, das ihr braucht, um den Waldtempel betreten zu können. Außerdem könnt ihr damit Objekte zu euch heranholen und euch an Objekte heranziehen. Verlasst die Kammer durch das geöffnete Tor. Beim Block dahinter weist euch Navi darauf hin, dass dasselbe Symbol wie auf dem Zeitportal zu sehen ist. Zückt die Okarina und spielt die Hymne der Zeit.

Hymne des Sturms

Der Block verschwindet und ihr gelangt in die Mühle. Hier hüpft ihr über die sich drehende Holzplattform auf die andere Seite und schnappt euch den Viertelherzcontainer. Jetzt, wo ihr schon mal hier seid, könnt ihr gleich mit dem Musiker unten reden – ihr kennt ihn vielleicht schon aus Links Kindheit.

Er kocht vor Wut und berichtet von einem Kerl, der vor sieben Jahren mit seiner Okarina aufkreuzte – kann ja nur Link gewesen sein. Holt euer Instrument heraus und der Kerl spielt euch ein Lied vor, das sich wenige Augenblicke später als „Hymne des Sturms“ herausstellen soll. Spielt die Noten nach (zweimal L, R, A), dann habt ihr die neue Hymne verinnerlicht.

Spielt sie, wenn ihr wollt, dass es zu regnen beginnt. Später braucht ihr die Hymne, um in den Brunnen zu gelangen. Aber alles zu seiner Zeit.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: