Alles anders und doch so bekannt. The Legend of Zelda: Majora's Mask ist ein ungewöhnliches Abenteuer für die Videospielreihe und entführt euch in ein Land außerhalb Hyrules. Link vermisst seine treue Fee Navi, darum zieht er mit dem tapferen Pferd Epona und seiner magischen Okarina im Gepäck ins Unbekannte. Ihn erwartet das düstere Land Termina und seine seltsamen Bewohner, die unter einer anstehenden Bedrohung stehen. Mit dieser 'Zelda: Majoras Mask'-Komplettlösung wisst ihr immer wohin es als nächstes geht – und vor allem wann. Denn Zeitmanagement ist in diesem Abenteuer der wichtigste Kniff.

Solltet ihr dieses Zelda noch nicht kennen, so werdet ihr am Anfang ganz schön vor den Kopf gestoßen. Zwar erwartet man durchaus, ohne Ausrüstung ins Abenteuer geschubst zu werden, aber die sehr plötzlichen Ereignisse des Intros stellen selbst Zelda-Kenner vor völlig neue Verhältnisse. Gerade auf dem 3DS, denn hier wurden ein paar Kleinigkeiten verändert. Darum geht die Sache ruhig an und erwartet keinen „üblichen“ Spielablauf.

The Legend of Zelda: Majoras Mask 3D: Tipps und Tricks

1. Falls ihr das Original kennt: Die Lösungen einiger Rätsel stimmen nicht mehr mit denen der N64-Fassung überein. Zudem gibt es ein paar kleine neue Gebiete zu erforschen und auffindbare Gegenstände, die anders platziert wurden.

2. Schaut regelmäßig in das Bomber-Buch. Es erleichtert euch das Einhalten wichtiger Termine für Quests.

The Legend of Zelda: Majoras Mask 3D - Komplettlösung, Karten, Tipps und Tricks

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/43Bild 9/511/51
Seid ihr bereit für ein episches Abenteuer?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

3. Legt vor jedem Zeitsprung euer Geld im Geldspeicher ab, sonst verliert ihr es.

4. Ihr seid nicht für Greenpeace unterwegs. Mäht jeden Busch um, den ihr finden könnt, denn unter dem Gewächs steckt oft Geld in Form von farbigen Rubinen oder Magie-Nachschub.

5. Ihr müsst nicht jeden Gegner bezwingen, wenn ihr es eilig habt. Aber ihr solltet gefährliche Gegner zumindest so weit isolieren, dass ihr lebend durchkommt und keine ungebetenen Gäste in den Kampf einladet.

6. Verschwendet keine Zeit mit Minispielen, wenn ihr noch keinen Plan habt, was gerade ansteht. Am Anfang müsst ihr schnell sein. Für Minispiele ist später noch immer Zeit. Verschiebt sie auf Stunden, in denen ihr warten müsst.

7. Nehmt immer mindestens eine Fee oder einen roten Heiltrank mit auf Reisen. Ihr wisst nie, wann ihr mal unüberlegt handelt und plötzlich über den Jordan geht. Eine Heilungs-Fee erweckt euch zum Leben und schickt euch direkt zurück ins Geschehen.

Packshot zu The Legend of Zelda: Majora's Mask 3DThe Legend of Zelda: Majora's Mask 3DErschienen für 3DS kaufen: Jetzt kaufen:

8. Ihr könnt das Spiel nicht auf normale Weise unterbrechen. Aber ihr könnt auf dem 3DS mit dem Home-Button tricksen. Wenn also die Natur ruft, dann schaltet kurz über den Home-Button auf die Menü-Auswahl oder klappt den 3DS zu.

9. Die Zeit hält ebenfalls an, wenn ihr euch mit Leuten unterhaltet.

The Legend of Zelda: Majoras Mask 3D: Grundsätzliches und Steuerung

Ihr steht nicht auf Spoiler? Lässt sich im Rahmen dieser Lösung schlecht vollends verhindern, Geht also davon aus, dass wir das ein oder andere Detail explizit ausplaudern. Aber nicht an beliebiger Stelle, sondern an den passenden Stellen des Walkthroughs.

Einige Ausnahmen müssen wir aber sofort machen, um euch den grundsätzlichen Ablauf zu erklären. Link ist in Not, denn gleich zu Beginn bemächtigt sich das Horror-Kid seiner Okarina. Und obendrein wird er auch noch in ein Deku-Kind verwandelt. Nun, in diesem Action-Adventure wird Link nicht nur verschiedene Gestalten annehmen, sondern auch gegen die Uhr arbeiten. Die Zeit verstreicht im Zeitraffer. Eine echte Minute entspricht somit einer Stunde im Spiel. Ergo dauert ein Tag 24 echte Minuten. Dies ist wichtig, weil über allen Handlungen im Lande Termina das Unglück steht, das am Ende des dritten Tages eintrifft.

Der Drei-Tages-Zyklus wird euch stark beschäftigen und fortwährend einspannen, darum ist es geschickt, immer einen Zyklus zu vollenden, bevor ihr euer Sitzung unterbrecht. Dies ist zwar nicht mehr zwingend nötig, wie auf dem Nintendo 64, da ihr in der 3DS-Fassung neue dauerhafte Speicherpunkte vorfindet, aber wir raten dazu, damit ihr immer die Zusammenhänge der Quests im Auge behaltet.

Die Steuerung sollte für Zelda-Kenner keine Überraschungen bieten. Majora's Mask bedient sich sehr ähnlich wie Ocarina Of Time. Nutzt die analoge Eingabe über das linke Schiebepad am 3DS, um Link umherlaufen zu lassen. Der A-Knopf ist euer Haupt-Aktionsknopf zum Interagieren. Mit ihm öffnet ihr zum Beispiel Türen, lest Schilder oder hebt Gegenstände auf. Grasbüschel, Töpfe – was eben so herumliegt. Mit dem gleichen Knopf legt ihr Gegenstände wieder ab.

Das alles ändert sich, wenn ihr A beim Laufen drückt. In dem Fall wird Link einen Purzelbaum schlagen. Eine Methode, mit der man z.B. Kisten zerschlagen kann. Trägt er etwas und ihr drückt beim Laufen den A-Knopf, so wird er den Gegenstand in hohem Bogen von sich werfen.

Der B-Knopf ist euer Angriffs-Knopf. Betätigt ihr ihn, so wird Link sein Schwert ziehen – sofern er denn eins hat und es greifen kann. Gerade am Anfang des Spiels kommt ihr gar nicht dazu und müsst auf andere Verteidigungsmethoden zurückgreifen. Neben dem normalen Schwertstreich beherrscht Link den Rundumschlag bzw. Wirbelschlag. Den löst ihr aus, wenn ihr den B-Knopf eine Weile haltet und dann loslasst. Alternativ könnt ihr ein mal das analoge Circle Pad im Kreis drehen und dann B drücken – auch das löst einen Wirbelschlag aus.

The Legend of Zelda: Majora's Mask 3D - True Face Trailer4 weitere Videos

Mit der Schultertaste L könnt ihr die Kamera in Blickrichtung stellen und euch auf einen Gegner konzentrieren. Dabei fokussiert Link den nächsten Gegner und richtet sich nach ihm aus. Von dieser Kampfposition aus gibt es mehrere Angriffsvarianten. Neben einem normalen Streich steht etwa die Sprungattacke zur Wahl. Dies ist aber lange Zeit reine Theorie, da ihr am Anfang wenig mit Schwert und Schild kämpft. Apropos Schild: Das erreicht ihr auf dem R-Schulterknopf. Auf den anderen Buttons (X und Y) sowie in den dazu bestimmten Feldern in den Ecken des Touchscreens verwendet ihr weitere Gegenstände aus dem Inventar.

Solltet ihr auf dem New 3DS spielen, so steht euch zudem der C-Stick zur Verfügung, mit dem ihr die Kamera frei dreht, je nach Bedarf. Die zweiten Schulterbuttons ZL und ZR haben hier die gleiche Funktion wie die normalen Schultertasten L und R. Mehr benötigt ihr für den Anfang nicht.

Nebenbei: Es gibt keinen Knopf zum Hüpfen. Link wird automatisch springen, wenn er eine Kante mit Schwung erreicht. Außerdem kann er sich an einigen Kanten über den Aktionsbutton hochziehen oder hinaufklettern.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: