Im Juni 2015 ist der Nintendo-Präsident Satoru Iwata verstorben. Er erlag den Folgen einer Krebserkrankung und hinterließ bei vielen Fans und Kollegen große Trauer. In The Legend of Zelda: Breath of the Wild könnten Spieler nun einen Tribut an die verstorbene Ikone der Spieleindustrie gefunden haben.

49 weitere Videos

Das Video dazu stammt von Youtuber Seaniccus. In The Legend of Zelda: Breath of the Wild gibt es einen NPC namens Botrick. Er patrouilliert als Wächter eine kleinere Siedlung außerhalb des Startgebiets. Bei näherer Betrachtung fallen die Ähnlichkeiten zum verstorbenen Präsident Iwata auf. Die Gesichtszüge, der Haarschnitt und vor allem die Brille zeugen davon, dass es sich um einen Tribut im neuen Ableger der Zelda-Reihe handeln könnte. Und das Ganze wird sogar noch weitergeführt, wenn ihr euch mit dem NPC unterhaltet.

Die letzte Ruhestätte in Breath of the Wild

Spricht man mit Botrick in The Legend of Zelda: Breath of the Wild, schickt er Link zu einem nahegelegenen Berg. Dort findet man eine wunderschöne Aussicht auf einem Plateau samt einem einzelnen Kirschblütenbaum. Könnte dieses Areal ebenfalls zum Tribut gehören? Aktuell spekulieren sich die Fans heiß. Doch Nintendo hat die Theorie zu The Legend of Zelda: Breath of the Wild bislang noch nicht bestätigt.

The Legend of Zelda: Breath of the Wild ist für Nintendo Switch und Wii U erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.