Das Gerücht, Nintendos kommende NX-Konsole könnte auf Module setzen, wird durch den Markenschutz von The Legend of Zelda: Breath of the Wild weiter gestärkt.

The Legend of Zelda: Breath of the Wild - Markenschutz deutet auf Module für NX-Konsole hin

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/9Bild 14/221/1
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der Markenschutz redet nicht nur von "Video Game Discs", sondern auch von "Video Game Cartdriges", also Module. Nun ist es einerseits so, dass das neue Zelda neben der Wii U außerdem für die NX erscheinen wird. Andererseits ist bei keinem anderen Spiel für die Wii U - soweit wir das überblicken - die Rede von "Video Game Cartdriges", sondern immer nur von Discs.

Einzig bei 3DS-Spielen, die bekanntlich auf Module gebannt sind, werden Cartdriges als Speichermedium genannt. Auch wenn der Markenschutz nun nicht bestätigt, dass NX auf Module setzt, so wird die Annahme doch immer wahrscheinlicher.

Module haben einige Vor- und Nachteile. Die Herstellungskosten sind etwa höher als bei DVDs bzw. Blu-rays. Auf der anderen Seite ist die Lesegeschwindigkeit deutlich schneller als bei Discs, was gerade bei Ladezeiten ein enormer Gewinn sein könnte.

The Legend of Zelda - Die Geschichte von The Legend of Zelda: Meisterschwert und Zipfelmütze

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (26 Bilder)

Aktuellstes Video zu The Legend of Zelda: Breath of the Wild

The Legend of Zelda: Breath of the Wild - E3 2016 Trailer

The Legend of Zelda: Breath of the Wild erscheint demnächst. Jetzt bei Amazon vorbestellen oder direkt downloaden bei gamesrocket.