Nachts solltet ihr bei The Legend of Zelda: Breath of the Wild den Himmel ganz genau beobachten. Manchmal könnt ihr nämlich Sternschnuppen sehen. Fallen sie vom Himmel, dann könnt ihr Sternensplitter finden - wirklich seltene Materialien, die ihr benötigt, um eure Rüstung auf Vordermann zu bringen.

The Legend of Zelda: Breath of the Wild - Maxi-Durians farmen32 weitere Videos

Ihr könnt die wertvollen Sternensplitter nur nachts finden, aber nicht in jeder Nacht, sondern nur, wenn Vollmond ist. Dann ist die Chance erhöht, dass ihr Sternschnuppen am Himmel entdecken könnt. Anstatt aber die Augen zu schließen und euch was zu wünschen, solltet ihr lieber ganz genau hinschauen, wo die Sternschnuppe einschlägt.

Zelda: Breath of the Wild - Sternensplitter farmen und Sternschnuppen jagen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 66/681/68
Bei Vollmond könnt ihr in Zelda: Breath ofthe Wild Sternschnuppen und Sternensplitter am Himmel erblicken.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Sternensplitter farmen - Mit dieser Methode klappt’s!

Es kann wirklich sehr mühselig sein, genügend Sternensplitter zu sammeln, um die entsprechenden Rüstungen auf ihr Maximum zu verbessern. Mit der nachfolgend erklärten Methode, klappt das Farmen von Sternensplittern:

Vorbereitung:

Packshot zu The Legend of Zelda: Breath of the WildThe Legend of Zelda: Breath of the WildRelease: Nintendo Switch, Wii U: 3.3.2017 kaufen: Jetzt kaufen:
  • Besorgt euch einige Holzbündel, indem ihr Bäume fällt.
  • Packt euch außerdem ein paar Feuersteine oder aber eine Feuerwaffe ins Inventar.
  • Sucht euch einen hohen Aussichtspunkt, denn ihr müsst die gesamte Gegend einsehen können. Es eignen sich die Zwillingsberge in West-Necluda. Nehmt den etwas höheren, südlich gelegenen Berg.
  • Hier gibt es auch Schreine, die ihr zur Schnellreise nutzen könnt.

Methodik:

  1. Ihr müsst die Spitze des Berges erklimmen.
  2. Macht euch mithilfe der Holzbündel und des Feuersteins ein Lagerfeuer und rastet nun bis es 22 Uhr nachts ist. Im Osten müsste jetzt der Mond erscheinen. Seht ihr eine Sichel und keinen Vollmond, dann müsst ihr so lange rasten, bis ihr einen Vollmond erblickt.
  3. Hat sich der Vollmond gezeigt, dann speichert jetzt das Spiel und geht in das Home-Menü, um das Spiel zu schließen und nicht neuzuladen. Startet anschließend das Spiel neu und ladet den Speicherpunkt.
  4. Wartet nun, bis ihr eine Sternschnuppe seht, die einen Sternensplitter für euch auf die Erde befördert. Ihr müsst wirklich alle Himmelsrichtungen durchsuchen und gründlich schauen, damit ihr die Sternschnuppe auch nicht verpasst.
  5. Um 3 Uhr morgens zieht sich der Mond zurück. Das heißt, bis dahin habt ihr Zeit, nach einer Sternschnuppe Ausschau zu halten.
  6. Ihr habt eine Sternschnuppe erblickt? Dann holt euer Fernrohr raus und markiert den Einschlagsort.
  7. Guckt nun auf eure Karte. Ist ein Schrein nahe des Einschlagsorts, dann nutzt das, um per Schnellreise dorthin zu gelangen und euch einen langen Weg zu ersparen.
  8. Der Sternsplitter leuchtet in einer Art hellen Lichtsäule auf, weshalb ihr ihn gut finden könnt.

    Zelda: Breath of the Wild - Sternensplitter farmen und Sternschnuppen jagen

    alle Bilderstrecken
    Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 66/681/68
    Diese helle Lichtsäule in der Ferne markiert den Fundort des Sternensplitters.
    mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
  9. Habt ihr ihn eingesammelt, dann müsst ihr zu eurer Bergspitze und dem Lagerfeuer zurückkehren. Rastet nun achtmal, denn dann erscheint ein neuer Vollmond.
  10. Habt ihr einen neuen Vollmond zu Gesicht bekommen, dann speichert Zelda: Breath of the Wild erneut ab, wie schon beim ersten Mal.
  11. Jetzt geht das ganze Spiel von vorne los. Wiederholt den Prozess solange, bis ihr genügend Sternensplitter zusammen habt.

Diese Methode erlaubt es euch, viele Sternensplitter zu farmen. Offenbar bewirkt das Schließen des Spiels, dass eine neue Sternschnuppe erscheint und euch einen neuen Sternensplitter beschert.

Habt ihr keine Sternschnuppe gesehen, dann solltet ihr trotzdem Ausschau nach einer hellen Lichtsäule halten. Es kann natürlich vorkommen, dass ihr die Sternschnuppe übersehen habt, sie aber zu Boden gefallen ist und dort einen Sternensplitter für euch hinterlassen hat.