The Legend of Zelda: Breath of the Wild ist vollgepackt mit Easter Eggs und Anspielungen. Seit dem neusten Update wurde die Liste um ein Objekt erweitert: Rex’ Bergungstaucher Outfit aus Xenoblade Chronicles 2. Wir zeigen euch, wie ihr sie bekommt und ob sie euch was bringt. Außer Freude über die kleine Anspielung natürlich…

Das Bergungstaucher-Set könnt ihr zwar nicht einfärben, dafür aber andere Rüstungs-Sets:

The Legend of Zelda: Breath of the Wild - Kleidung und Rüstung färben65 weitere Videos

Mit dem November-Update von The Legend of Zelda: Breath of the Wild erhaltet ihr eine Benachrichtigung, dass eine weitere Quest in eurem Adventure-Log aktiviert wurde. Sie trägt den nicht gerade versteckten Namen Xenoblade Chronicles 2. Umso verschlüsselter sind die Hinweise in der Mission:

  1. Am südlichen Himmel von der Mitte der größten Brücke aus.
  2. Am östlichen Himmel vom linken Auge des Totenkopfs aus.
  3. Am südöstlichen Himmel vom Gipfel des hohen verschneiten Bergs aus.

Logisch, oder? Nein? Keine Sorge, wir erklären es euch.

Zelda: Breath of the Wild - Bergungstaucher: Sichert euch Rex’ Set

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuThe Legend of Zelda: Breath of the Wild
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 67/681/68
Das Bergungstaucher-Set ist einigen Zelda: Breath of the Wild-Spielern aus Xenoblade bekannt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Fundorte des Bergungstaucher-Sets

Jede Zeile der Quest verweist auf einen Ort in der großen Welt von Breath of the Wild und an jedem Ort findet ihr zu bestimmten Bedinungen einen der drei Teile der Rüstung von Rex aus Xenoblade. Damit ihr sie findet, müsst ihr nach Einbruch der Dunkelheit am entsprechenden Ort sein und in die beschriebene Himmelsrichtung schauen. Daraufhin werdet ihr eine rote Sternschnuppe am Himmel sehen, die auf die Erde fällt und euch so den Fundort markiert. Seid ihr euch bei der Richtung nicht sicher, setzt auf euer Gehör, denn die Sternschnuppe macht sich auch mit einem Sound bemerkbar. Um Zeuge der seltenen Sternschnuppen zu sein, sucht die folgenden Orte auf:

  1. Begebt euch zur Mitte der Hylia-Brücke und schaut Richtung Süden in den Himmel, um die Sternschnuppe in der Nacht zu bewundern. Hier findet ihr den Bergungstaucher-Helm.
  2. Für die Bergungstaucher-Weste müsst ihr zum Zuna-Kai-Schrein, der sich nördlich des Akkala-Turms befindet. Ihr wisst nicht, wo das ist? Folgt dem Link zu unserem Schreine-Guide.
  3. Das letzte Rätsel verweist auf den Hebra-Gipfel. Der schnellste Weg führt über eine Teleportation zum Gaoma-Asa-Schrein beim Hebra-Turm. Auf dem Gipfel des Bergs schaut ihr bei Nacht Richtung Südosten und schon erscheint die Sternschnuppe, die euch zur Bergungstaucher-Hose führt.
Packshot zu The Legend of Zelda: Breath of the WildThe Legend of Zelda: Breath of the WildErschienen für Nintendo Switch und Wii U kaufen: Jetzt kaufen:

Schon seid ihr stolzer Besitzer der Bergungstaucher-Rüstung. Ihr wollt noch mehr Rüstungen? Auch hier sind wir zur Stelle: Schaut einfach in unseren umfangreichen Outfit-Guide zu Zelda. Ihr könnt auch einen schnellen Blick in unsere Bilderstrecke werfen:

Bilderstrecke starten
(28 Bilder)

Boni des Bergungstauchers

Die bescheidenen Mühen waren natürlich nicht nur für die Optik, wenngleich es auch schon cool ist, Rex’ Set für Link parat zu haben. Doch die Rüstung kann noch mehr:

  • Bergungstaucher-Helm: Der Rüstungswert beträgt +5, zusätzlich wird euer Schwimmtempo erhöht.
  • Bergungstaucher-Weste: Auch die Weste erhöht eure Abwehr um +5 und macht euch zu einem schnelleren Schwimmer.
  • Bergungstaucher-Hose: Der bollerigen Hose nimmt man noch ab, dass sie euren Rüstungswert um 5 erhöht und trotz ihrer nicht gerade hydrodynamischen Eigenschaften, verbessert sie ebenso Links Schwimmtempo.

Tragt ihr das Set komplett, wird eure Schwimmausdauer erhöht, was für einige Quests nützlich sein kann.

Na, alle Sternschnuppen gesichtet, ihr Himmelsbeobachter? Wird das Outfit ein neuer Favorit von euch, oder setzt ihr lieber auf andere Kleidung für Link? Verratet es uns in den Kommentaren.