Link hat bei The Legend of Zelda: Breath of the Wild viele Kämpfe zu bestreiten. Dabei lauern zahlreiche Gegner unterschiedliche Stärke auf ihn und er muss es auch mit Bossen aufnehmen. Einige Gegner sind einzigartig, sie erscheinen nur selten und nur in bestimmten Gegenden. Wollt ihr alle Trophäen freischalten oder Orden verdienen, dann müsst ihr alle Gegner und Bosse finden und erledigen.

The Legend of Zelda: Breath of the Wild - Fundort vom Midnas-Helm48 weitere Videos

Es ist wichtig, dass ihr euch in den Kampf stürzt und viele Gegner erledigt. Von ihnen erhaltet ihr nämlich Monsterteile und diese benötigt ihr wiederum, um eure Rüstung zu verbessern oder aber Medizin für Link herzustellen. Auch Kilton freut sich über euer Ausbeute in Sachen Monsterteilen. Verkauft ihr diese in seinem Monsterladen, dann könnt ihr von ihm im Tausch besondere Outfits erhalten.

Zelda: Breath of the Wild - Alle Gegner und Bosse finden: Kampftipps und Loot

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 67/761/76
Link muss sich bei Zelda: Breath of the Wild gegen zahlreiche Gegner durchsetzen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Infos zu Gegnern und Bossen

In Zelda: Breath of the Wild trefft ihr auch unterschiedliche Gegner:

  • Normale Gegner: Dieser Gegner können von euch in der Regel mit Leichtigkeit besiegt werden.
  • Bosse: Bossgegner sind eher selten in der Spielwelt vertreten.
  • Endbosse: Bei dem Endboss handelt es sich um einen schwierigen Gegner, wie etwa Ganons Wasserfluch, den ihr während der Hauptstory nur einmal besiegen müsst.
Fotomodell: Habt ihr die Kamera freigeschaltet, dann habt ihr die Möglichkeit, Fotos von euren Gegnern zu machen. Packt ihr diese dann in das Hyrule-Handbuch, dann könnt ihr hierin praktische Infos rund um diese Feinde nachlesen.

Insgesamt bekommt es Link in Hyrule mit 15 verschiedenen Gegnern zu tun, von denen es auch noch unterschiedliche Arten gibt. Dabei gibt es immer einen Hauptgegner und später werdet ihr auch abgewandelte Formen stoßen, die etwa andersfarbig sind oder sich von den Elementen unterscheiden. Hier ist das Standardmonster immer das schwächste und die anderen Formen haben oft mehr Leben und sind wesentlich gefährlicher, da sie stärkere Waffen haben. Dafür ist aber auch die Beute, die ihr am Ende bekommt, wesentlich wertvoller.

Was ist noch wissen solltet, ist, dass besiegte Gegner während der Nacht des Blutmondes zurückkehren. Mit Ausnahme von einzigartigen Gegnern.

Bei Zelda: Breath of the Wild ist es das A und O zu kämpfen. Je öfter ihr euch einem Gegner gegenüberstellt, umso schneller lernt ihr, wie ihr die einzelnen Monster erledigt. Es ist immer gut, seinen Gegner zu kennen und zu wissen, wie er im Kampf vorgeht. So habt ihr die Möglichkeit, ihn auszubooten. Analysiert also die Angriffsserie eurer Gegner, um so zu erkennen, wann sie einen Schlag tätigen und wann euch Zeit bleibt, selbst einen Gegenangriff zu wagen, ohne selbst getroffen zu werden.

Alle Schleime finden

  • Es gibt Schleime in zig verschiedenen Farben sowie Größen und es gibt viele von ihnen, da sie in Hyrule weit verbreitet sind.
  • Erschreckt euch nicht, denn sie tauchen plötzlich auf, da sie aus dem Boden herausspringen.
  • Ihr könnt Schleime leicht besiegen, nutzt am besten Pfeil und Bogen, eine Lanze oder eine Bombe, wenn es gleich mehrere Gegner sind.
  • Die kleinen Schleime können häufig mit nur einem Schlag getötet werden.
  • Elementvarianten der Schleime sind schon etwas gefährlicher. Kommt ihr mit ihnen in Kontakt, fügen sie euch Schaden zu, denn sie können explodieren, sobald ihr sie mit der Waffe trefft. Darum bieten sich hier Fernkampfwaffen an.
Packshot zu The Legend of Zelda: Breath of the WildThe Legend of Zelda: Breath of the WildErschienen für Nintendo Switch und Wii U kaufen: Jetzt kaufen:

Name

LP (klein)

LP (mittel)

LP (groß)

Lebensraum

Beute

Chuchu

3

20

48

West-Necluda, Ebene von Hyrule

Schleim-Gelee

Feuer-Schleim

12

20

48

Berge von Edlin, Schlucht von Eldin

Rotes Schleim-Gelee

Eis-Schleim

12

20

48

Gerudo-Hochebene,

Weißes Schleim-Gelee

Elektro-Schleim

12

20

48

Ost-Necluda, Gerudo-Hochebene

Gelbes Schleim-Gelee

Zelda: Breath of the Wild - Alle Gegner und Bosse finden: Kampftipps und Loot

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 67/761/76
Schleime tauchen in verschiedenen Farben und Größen auf.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Alle Flederbeißer finden

  • Die Flederbeißer sind ähnlich wie die Schleime.
  • Sie können zwar fliegen, besitzen allerdings weniger Lebenspunkte als die Schleime.
  • Flederbeißer tauchen gleich im Schwarm auf, sie sind schnell und daher nur schwer zu kriegen. Darum bietet sich eine Waffe an, die eine große Reichweite besitzt, wie etwa eine Bombe.
  • Ihr solltet nicht mit Element-Flederbeißern in Kontakt kommen, da dies gefährlich für euch enden kann, wenn sie beispielsweise brennen oder es Elektro-Flederbeißer sind.

Name

LP

Lebensraum

Beute

Flederbeißer

1

Ost-Necluda, Ebene von Hyrule

• Flederbeißer-Flügel
• Flederbeißerauge

Feuer-Flederbeiße

1

Berge von Eldin, Schlucht von Eldin

• Feuer-Flederbeißer-Flügel
• Flederbeißerauge

Eis-Flederbeißer

1

Gerudo-Hochebene, Hebra-Berge

• Eis-Flederbeißer-Flügel
• Flederbeißerauge

Elektro-Flederbeißer

1

Ost-Necluda, Quellen von Ranelle

• Elektro-Flederbeißer-Flügel
• Flederbeißerauge

Zelda: Breath of the Wild - Alle Gegner und Bosse finden: Kampftipps und Loot

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 67/761/76
Seht euch vor diesen brennenden Flederbeißern vor!
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Alle Oktoroks finden

  • Bei einem Oktorok handelt es sich um eine Art Oktopus.
  • Sie sind relativ schwach, dafür aber sehr hinterlistig. Beispielsweise attackieren sie euch aus mit Steinen der Ferne und verstecken sich dann ganz schnell wieder unter Wasser, weshalb ihr sie nur schwer treffen könnt.
  • Die Oktoroks haben nur 8 LP und sind daher schnell Matsch, wenn ihr sie einmal angeschossen habt.
  • Es gibt eine ganz besondere Variante der Oktoroks und zwar diejenigen, die sich in eine Schatztruhe verwandeln und euch so anlocken wollen. Diese Schatztruhen-Oktoroks sind vorwiegend in der Gerudo-Wüste oder in der Hochebene anzutreffen. Begebt ihr euch in die Nähe der Schatztruhe, dann taucht der Oktorok hervor und greift euch an. Doch mithilfe eures Magnetmoduls könnt ihr die Truhe vorher testen. Leuchtet die Kiste, dann ist es eine echte Schatztruhe, andernfalls handelt es sich um einen Gegner.
  • Nutzt im Idealfall Pfeil und Bogen oder Bomben.
  • Setzt euren Schild ein, um den Stein daran abprallen und ihn in ihre Richtung zurückschleudern zu lassen.

Name

LP

Lebensraum

Beute

Wasser-Oktorok

8

Ebene von Hyrule, West-Necluda

Oktorok-Tentakel, Oktorok-Ballon, Oktorok-Auge

Wald-Oktorok

8

Inneres Akkala, Hyrule-Gebirge

Oktorok-Tentakel, Oktorok-Ballon, Oktorok-Auge

Fels-Oktorok

8

Gerudo-Hochebene, Schlucht von Eldin

Oktorok-Tentakel, Oktorok-Ballon, Oktorok-Auge

Schnee-Oktorok

8

Tabanta-Grenzland, Gerudo-Hochebene

Oktorok-Tentakel, Oktorok-Ballon, Oktorok-Auge

Schatz--Oktorok

8

Gerudo-Wüste, Gerudo-Hochebene

Oktorok-Tentakel, Oktorok-Ballon, Oktorok-Auge, grüner bis silberner Rubin

Alle Pyromagi finden

  • Diese Gegner schweben in der Luft. Es handelt es sich um große Monster, die ihr eigentlich schon in der Ferne sehen müsstet.
  • Kommt ihr den Pyromagi zu nahe, dann werden sie unsichtbar und rufen im schlimmsten Fall noch Verstärkung.
  • Am besten greift ihr die Pyromagi verborgen aus dem Hinterhalt an, sobald ihr sie erblickt, aber sie euch noch nicht entdeckt haben.
  • Feuer- und Meteor-Pyromagi könnt ihr mit Eispfeilen erledigen und Eis- und Polar-Pyromagi mit Feuerpfeilen.
  • Elektro- und Donner-Pyromagi haben leider keine Schwächen. Sie solltet ihr mit eurem stärksten Bogen angreifen.
  • Sollte sich ein Pyromagi genau über euch befinden, dann könnt ihr ihn mit einer Lanze erledigen.
  • Im Idealfall trefft ihr die Pyromagi am Kopf, dann fallen sie meist zu Boden und ihr könnt sie leicht im Nahkampf erledigen.

Name

LP

Lebensraum

Beute

Meteor-Pyromagus

300

Ebene von Hyrule, Gerudo-Hochebene

Meteorstab

Eis-Pyromagus

150

West-Necluda, Hyrule-Gebirge

Eisstab

Polar-Pyromagus

300

Ebene von Hyrule, Schlucht von Eldin

Polarstab

Elektro-Pyromagus

150

Hebra-Berge, Ebene von Hyrule

Elektrostab

Donner-Pyromagus

300

Ebene von Hyrule, Tabanta-Grenzland

Blitzstab

Alle Bokblins finden

  • Bokblins sind meist in der Gruppe anzutreffen, sie sitzen gern an Lagerfeuern und kämpfen mit allem, was sie zu greifen bekommen.
  • In der Nähe der Bokblins sind immer Truhen zu finden.
  • Je nach Fellfarbe sind die Bokblins und ihre Waffen stärker.
  • Nachts schlafen Bokblins, das ist ein guter Zeitpunkt, um sie anzugreifen.
  • Da sich in den Bokblin-Lagern häufig auch Fässer mit TNT befinden, solltet ihr diese mit einem Pfeil anschießen, um so Flächenschaden zu verursachen.
  • Bokblins eignen sich gut zum Trainieren.
  • Versucht, ihre Angriffe zuerst zu blocken und dann einen Gegenangriff zu starten.
  • Nehmt euch vor dem Angriff in Acht, den sie erst aufladen müssen. Dabei werden viele Attacken auf einmal auf euch abgelassen.
  • Trägt der Bokblin eine Lanze oder wirbelt seine Keule herum, solltet ihr die Angriffe mithilfe eures Schildes blocken.

Name

LP

Lebensraum

Beute

Stalbokblin

1

Ebene und Wald von Hyrule

Bokblin-Horn, Bokblin-Hauer

Bokblin

13

Ebene von Hyrule und vergessenes Plateau

Bokblin-Horn, Bokblin-Hauer, Bokblin-Herz

Blauer Bokblin

72

Gerudo-Hochebene und -Wüste

Bokblin-Horn, Bokblin-Hauer, Bokblin-Herz

Schwarzer Bokblin

240

Ebene von Hyrule und Gerudo-Hochebene

Bokblin-Horn, Bokblin-Hauer

Silberner Bokblin

720

in ganz Hyrule verteilt

Bokblin-Horn, Bokblin-Hauer, Bokblin-Herz, Bernstein, Opal, Topas, Rhodonit, Saphir, Diamant

Alle Moblins finden

  • Moblins sind stärkere Bokblins. Sie sind größer, stärker, haben eine größere Reichweite aber dafür auch recht langsam.
  • Allerdings sind Moblins sehr schwerfällig, weshalb ihr sie besonders gut mit einer aufgeladenen Zweihänder-Attacke erledigen könnt.
  • Greift euch ein Moblin direkt an, dann nutzt eine Rückwärtsrolle oder einen Sprung rückwärts, um auszuweichen. Ihr könnt gut reagieren, sobald der Gegner eine Attacke von oben oder von der Seite startet.
  • Direkt nach einem Angriff solltet ihr immer einen Gegenschlag wagen.

Name

LP

Lebensraum

Beute

Stalmoblin

2

Wald von Hyrule, Gerudo-Hochebene

Moblin-Horn, Moblin-Hauer

Moblin

56

Ost-Necluda, Ebene von Hyrule

Moblin-Horn, Moblin-Hauer

Blauer Moblin

144

Inneres Akkala, Ebene von Hyrule

Moblin-Horn, Moblin-Hauer, Moblin-Herz

Schwarzer Moblin

360

Schlucht von Eldin, Ebene von Hyrule

Moblin-Horn, Moblin-Hauer, Moblin-Herz

Silberner Moblin

1.080

in ganz Hyrule verteilt

Moblin-Horn, Moblin-Hauer, Moblin-Herz, Bernstein, Opal, Topas, Rhodonit, Saphir, Diamant

Zelda: Breath of the Wild - Alle Gegner und Bosse finden: Kampftipps und Loot

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 67/761/76
Moblins sind große, schwerfällige Gegner.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Alle Echsalfos finden

  • Bei den Echsalfos handelt es sich um Echsen-ähnliche Monster, die euch ganz schön zusetzen können.
  • Hier stehen euch große und wirklich flinke Gegner gegenüber.
  • Im Nahkampf könnt ihr sie kaum erledigen, weil sie sich nach einem Angriff in der Regel wieder fix zurückziehen. Erst, wenn der Gegner am Boden liegt, könnt ihr in den Nahkampf wechseln.
  • Lasst sie also angreifen, um genau dann auch zuzuschlagen. Ihr solltet aber auch ausweichen, besonders, wenn sie sich euch in Windeseile nähern.
  • Sie haben eine besondere Schwachstelle: ihr Horn. Ihr solltet diese Stelle mit Pfeilen beschießen, um den Echsalfos großen Schaden zuzufügen.
  • Feuer-Echsalfos könnt ihr mit Eis und Eis-Echsalfos mit Feuer bekämpfen.

Name

LP

Lebensraum

Beute

Stalechsalfos

1

Hyrule-Gebirge, Gerudo-Wüste

Echsalfos-Horn, Echsalfos-Sporn

Echsalfos

50

Gerudo-Wüste, Quellen von Ranelle

Echsalfos-Horn, Echsalfos-Sporn

Blauer Echsalfos

120

Gerudo-Wüste, Tabanta-Grenzland

Echsalfos-Horn, Echsalfos-Sporn, Echsalfos-Schwanz

Schwarzer Echsalfos

288

Hebra-Berge, Ebene von Hyrule

Echsalfos-Horn, Echsalfos-Sporn, Echsalfos-Schwanz

Silberner Echsalfos

864

in ganz Hyrule verteilt

Echsalfos-Horn, Echsalfos-Sporn, Echsalfos-Schwanz, Bernstein, Opal, Topas, Rhodonit, Saphir, Diamant

Feuer-Echsalfos

160

Gerudo-Wüste, Schlucht von Eldin

Echsalfos-Horn, Echsalfos-Sporn, Echsalfos-Schwanz

Eis-Echsalfos

288

Hebra-Berge, Gerudo-Hochebene

Echsalfos-Horn, Echsalfos-Sporn, Echsalfos-Schwanz

Elektro-Echsalfos

288

Hyrule-Gebirge, Gerudo-Wüste

Echsalfos-Horn, Echsalfos-Sporn, Echsalfos-Schwanz

Zelda: Breath of the Wild - Alle Gegner und Bosse finden: Kampftipps und Loot

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 67/761/76
Das Horn der Echsalfos ist ihre Schwäche.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Alle Yiga-Banden finden

  • Die Yiga-Bande sind zunächst nicht offensichtlich einfach nur ein paar Reisende, die ihr am Wegesrand trefft. Doch, sobald ihr sie ansprecht, verwandeln sie sich in Ninjas.
  • Sie springen oftmals hoch in die Luft und schießen dann mit Pfeilen auf euch. Dennoch können sie auch gut im Nahkampf angreifen.
  • Die Novizen der Yiga-Bande sind sehr schnell, weshalb ihr eure Gegner schnell aus den Augen Verlieren könnt. Darum solltet ihr eure Lauscher gut spitzen, denn es ertönen Signaltöne und so wisst ihr, wo die Novizen sind.
  • Greifen die Gegner aus der Luft an, dann solltet ihr nach ihrem Absprung gleich diese Stelle aufsuchen, von wo sie abgesprungen sind, denn dort werden sie auch wieder landen. Im Moment der Landung solltet ihr sogleich angreifen.
  • Ihr werdet aber auch Yiga-Offizieren gegenübertreten müssen, sie sind schon eine größere Herausforderung. Halten sie ihre Waffe in die Höhe, dann macht euch bereit zum Ausweichen.
  • Es kommt vor, dass sich ein Krater unter euch öffnet, dann solltet ihr sofort hochspringen und am besten euer Parasegel öffnen, denn aus dem Loch strömt Luft, die sich super zum Gleiten nutzen lässt. Ihr solltet einen Gegner ansteuern und einen Angriff wagen.

Name

LP

Lebensraum

Beute

Yiga-Novize

64

Kalzer-Tal besonders, ansonsten überall in Hyrule

Schwertbanane, grüne, blaue, rote oder lila Rubine

Yiga-Novize (Nahkampf)

72

Kalzer-Tal besonders, ansonsten überall in Hyrule

Schwertbanane, grüne, blaue, rote oder lila Rubine

Yiga-Offizier

400

überall in Hyrule

Bernstein, Opal, Topas, Rhodonit, Saphir, Schwertbanane

Alle Fluch-Monster finden

  • Wo sich der Schlamm des Hasses (lila glitzernde Masse) aufhält, dort sind auch die Fluch-Monster zu finden. Meist halten sie sich auch in Dungeons auf.
  • Die Fluch-Monster sind keine wirklichen gefährlichen Gegner, sie sind vielmehr nervig.
  • Ihr solltet unbedingt den Augapfel attackieren, da er ihre Schwachstelle ist. Dann verschwindet der Schlund, aus dem die Monster herauskamen.
  • Nutzt eine Lanze, mit der ihr die Fluch-Monster beseitigt.

Name

LP

Lebensraum

Beute

Hass-Augapfel

1

häufig in Dungeons, in der Nähe vom Schlamm des Hasses

-

Fluch-Bokblin

1

aus dem Schlund des Hass-Schlamms

-

Fluch-Echsalfos

1

aus dem Schlund des Hass-Schlamms

-

Fluch-Moblin

30

aus dem Schlund des Hass-Schlamms

-

Alle Wächter finden

  • Bei den Wächtern handelt es sich schon um ein wenig mehr anspruchsvolle Gegner. Ihr findet sie vor allem rund um das Schloss Hyrule herum.
  • Wächter verfolgen euch, denn sie werden als Warnsysteme angestellt und beschießen euch mit ihrem mächtigen Laserstrahl, den sie auf euch richten, sobald sie euch entdeckt haben.
  • Wächter können euch mit nur einer einzigen Attacke erledigen, nämlich mithilfe des blauen Energiestrahls. Vor allem am Anfang wird es sehr schwer für euch sein, gegen die starken Wächter anzukommen.
  • Es scheint beinahe so, als wären die Wächter so hart wie Diamant, denn ihr werdet euch an ihnen die Zähne ausbeißen. Waffen werden schnell kaputt gehen, weshalb ihr auf gar keinen Fall gute Waffen, wie antike oder teure Waffen nehmen solltet.
  • Es ist wichtig, dass ihr im richtigen Moment blockt und zwar kurz, bevor euch der Laserstrahl trifft, weil ihr es so schaffen könnt, den Strahl zurückstrahlen zu lassen. Trifft der Laser den Wächter, dann wird er mächtig Schaden erleiden. Nutzt euren Schild zum Blocken. Aber gebt Acht, auch er kann vom Laser einfach entzwei gebrochen werden.
  • Aber der Wächter hat eine weitere Schwachstelle. Schießt Pfeile in sein Auge. Sehr gut machen sich Elektro-Pfeile oder Antike Pfeile.
  • Trefft ihr auch Läufer, dann schlagt zuerst ihre Beine ab, dann sind sie kaum noch mobil und ihr habt es leicht, sie zu töten.
  • Fliegern müsst ihr wiederum den Propeller abschießen.
  • Nano-Wächter warten nur in Schreinen auf euch. Sie haben noch mehr Attacken. Sie schleudern gern ihre Waffen umher und rasen fix auf euch zu, weshalb es schwer ist, ihnen auszuweichen. Feuern sie aus der Ferne, dann könnt ihr hier aber gut ausweichen. Ihr könnt die Nano-Wächter gut mit einer Wächter-Waffe oder einer Antiken Waffe attackieren.
  • Nutzen Nano-Wächter ihre Wirbelattacke, dann solltet ihr euch hinter einer Säule verstecken und in Deckung gehen. Alternativ könnt ihr auch euer Magnetmodul zur Hilfe nehmen und Magnetblöcke an euch heranziehen oder ihr nehmt das Cryomodul, wenn es hier Wasser gibt und nutzt einen Eisblock. Trifft der Nano-Wächter nämlich auf ein Hindernis, dann schadet er sich selbst und hält kurz inne. In dieser Zeit könnt ihr endlich angreifen.
  • Gegen Nano-Wächter sind auch Elektro- oder Eis-Pfeile effektiv, da sie so kurz in ihrem Treiben gestoppt werden. Notfalls könnt ihr dem Wächter auch mittels Parasegel austricksen und einfach über ihn hinweg segeln.
  • Großen Schaden richtet ihr bei Nano-Wächtern mit einer aufgeladenen Zweihänder-Attacke aus. Ideal macht sich hier als Waffe eine Antike Wächter-Axt.

Name

LP

Lebensraum

Beute

Wächter-Wrack

500

Todesberg, Vergessenes Plateau

Antike Schraube, Antike Feder, Antikes Zahnrad, Antike Achse

Prupella

1.000

Schloss Hyrule und Ebene von Hyrule

Antike Schraube, Antike Feder, Antikes Zahnrad, Antike Achse, Antiker Reaktorkern

Wächter (Läufer)

1.500

Ebene von Hyrule

Antike Schraube, Antike Feder, Antikes Zahnrad, Antike Achse, Antiker Reaktorkern, Antiker Riesenkern

Wächter (Geschütz)

1.500

Schloss Hyrule und Ebene von Hyrule

Antike Schraube, Antike Feder, Antikes Zahnrad, Antike Achse, Antiker Reaktorkern, Antiker Riesenkern

Wächter (Flieger)

1.500

Ebene von Hyrule, Akkala-Hochebene

Antike Schraube, Antike Feder, Antikes Zahnrad, Antike Achse, Antiker Reaktorkern, Antiker Riesenkern

Nano-Wächter

13

Schreine

Antike Schraube, Antike Feder

Nano-Wächter 2.0

375

Schreine

Antike Schraube, Antike Feder, Antikes Zahnrad, Antike Achse

Nano-Wächter 3.0

1.500

Schreine

Antike Schraube, Antike Feder, Antikes Zahnrad, Antike Achse, Antiker Reaktorkern

Nano-Wächter 4.0

3.000

Schreine

Antike Schraube, Antike Feder, Antikes Zahnrad, Antike Achse, Antiker Reaktorkern

Zelda: Breath of the Wild - Alle Gegner und Bosse finden: Kampftipps und Loot

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 67/761/76
Wächter greifen mit ihrem mächtigen Laserstrahl an, ihr solltet auf jeden Fall verhindern, davon getroffen zu werden.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Alle Iwaroks finden

  • Die Iwaroks sehen aus wie Felsen, weshalb ihr sie von Weitem nicht erkennt. Erst, wenn ihr in ihrer Nähe seid, zeigen sie ihr wahres Gesicht und greifen an.
  • Dann gibt es da noch die Magmaroks, die mit Vorliebe in der prallen Sonne liegen und deshalb sehr heiß sind. Um sie zu bekämpfen, benötigt ihr die Anti-Feuer-Rüstung im Set.
  • Die Glaciroks sind wiederum eiskalt, darum solltet ihr hier die Orni-Rüstung überziehen.
  • Diese Gegner haben eine große Schwachstelle, die kaum zu übersehen ist: ein großer, dunkler Klumpen aus Erz, der sich auf dem Rücken befindet. Diesen gilt es, zu zerschmettern, weshalb es auch bei Glaciroks und Magmaroks wichtig ist, dass ihr die entsprechende Rüstung tragt, da ihr den Gegner hinaufklettern müsst.
  • Nutzt bei den beiden speziellen Gegnern also Eispfeile oder Feuerpfeile, werft dann eine Bombe auf sie und klettert dann auf ihren Rücken.

Name

LP

Lebensraum

Beute

Iwarok

300

-

Feuerstein, Bernstein, Opal, Rhodonit

Iwarok (leuchtend)

300

-

Feuerstein, Bernstein, Opal, Leuchtstein, Topas, Diamant

Iwarok (selten)

900

-

Feuerstein, Bernstein, Opal, Rhodonit, Topas, Diamant, Saphir

Magmarok

800

-

Feuerstein, Diamant, Opal, Rhodonit

Glaciorok

800

-

Feuerstein, Diamant, Opal, Saphir

Ishirok

20

Ganz Hyrule

Feuerstein, Bernstein, Opal

Magrok

20

Schlucht von Eldin, Berge von Eldin

Feuerstein, Bernstein, Rhodonit

Glarok

20

Hebra-Berge, Gerudo-Hochebene

Feuerstein, Bernstein, Saphir

Zelda: Breath of the Wild - Alle Gegner und Bosse finden: Kampftipps und Loot

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 67/761/76
Dieser große Erzklumpen ist die Schachstelle der Iwaroks.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Alle Hinox finden

  • Hinox sind eher von der ruhigen Sorte - sie schlafen viel. Und genauso werdet ihr ihn auch antreffen. Schleicht euch also mit eurem Zweihänder an und schlagt mit einem aufgeladenen Angriff so richtig zu.
  • Nach ein paar Schlägen solltet ihr aber nicht weiter in seiner Nähe bleiben, da er sich dann hinsetzen wird und versucht, euch zu bekommen.
  • Wie bei vielen anderen Gegner hilft eine Kombination aus gezielten Angriffen und schnellem Ausweichen. Insbesondere den Bäumen, die er auf euch wirft, solltet ihr ausweichen.
  • Die größte Schwäche des schläfrigen Gesellen ist sein Auge. Rüstet Pfeil und Bogen aus und versucht, sein Augen zu treffen, um ihn damit zu betäuben.
  • Manchmal tragen Hinox’ einen Schutz für die Beine. Dieser verhindert, dass ihr Schaden verursachen könnt. Allerdings könnt ihr ihn einfach mit einem Feuerpfeil verbrennen.
  • Wenn ihr gegen einen Stalhinox antretet, müsst ihr unbedingt sein Auge angreifen. Ansonsten wird er immer wieder aufstehen und weiter gegen euch kämpfen.

Name

LP

Beute

Hinox

600

Hinox-Fußnagel, Hinox-Herz, Hinox-Zahn, Apfel, Wildbeere, Palmfrucht, Zitterfrucht, Schwertbanane, Rüstungskürbis, Maxi-Durian

Blauer Hinox

800

Hinox-Fußnagel, Hinox-Herz, Hinox-Zahn, Röstbarsch, Röst-Maxi-Barsch, Röst-Maxi-Lachs, Röstforelle, Röstkarpfen, Röstschnapper, Röst-Schleichschnecke, Röst-Maxi-Muschel, Röstkrabbe

Schwarzer Hinox

1.000

Hinox-Fußnagel, Hinox-Herz, Hinox-Zahn, Grill-Wild, Grill-Edelwild, Grill-Luxuswild, Grill-Geflügel, Grill-Edelgeflügel, Grill-Luxusgeflügel

Stahlhinox

1.000

Hinox-Zahn

Alle Moldoras finden

  • Die in der Gerudo-Wüste zu findenden Moldoras sind eine Art Wüstenfisch, von denen es nur insgesamt vier im Spiel gibt.
  • Sie entdecken Link durch die Vibrationen, die er beim Laufen auf der Sandoberfläche erzeugt.
  • Sie greifen immer von unten aus dem Boden an und verletzen Link sehr schwer, wenn sie ihn dabei treffen.
  • Um ihn sicher zu bekämpfen, sucht euch eine Anhöhe bzw. einen Stein.
  • Werft nun eine Bombe in den Sand - der Moldora wird sich diese als “Beute” schnappen wollen.
  • Sobald er sie “gefressen” hat, zündet sie, zückt euren Zweihänder und bekämpft euren Gegner im Nahkampf, da dieser jetzt kurz betäubt ist.

Gegner

LP

Fundort

Beute

Leune

1.500

Gerudo-Wüste

Moldora-Flosse, Moldora-Herz, Schatztruhen

Zelda: Breath of the Wild - Alle Gegner und Bosse finden: Kampftipps und Loot

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden9 Bilder
Der Moldora ist ein riesiges Sandmonster.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Alle Leunen finden

  • Insbesondere die Silberne Leune hat extrem viele Lebenspunkte, sobald ihr diese aber auf 0 dezimiert habt, erhaltet ihr als Belohnung extrem gute Waffen.
  • Wenn ihr euch im Kampf gegen die Leune zu weit entfernt, dann wird sie mit Elementarpfeilen auf euch schießen. Versucht am besten, diesen auszuweichen.
  • Nutzt eine Kombination aus Ausweichen und Kontern gegen die Leune, damit ihr eine Chance habt, im Nahkampf gegen sie zu gewinnen.
  • Legt vor dem Kampf einen manuellen Speicherstand an, da der Kampf sehr schwierig wird.
  • Lernt so außerdem das Timing der Angriffe und wie ihr sie blocken könnt.
  • Wenn ihr den Kopf des Leunen mit einem Pfeil trefft und dabei einen kritischen Treffer hinbekommt, betäubt ihr euren Gegner.
  • Jetzt habt ihr die Gelegenheit auf seinen Rücken zu klettern oder ihn gleich mit einem Zweihänder zu bearbeiten.
  • Zudem solltet ihr die Fähigkeit Urbosas Zorn parat haben. Ihr erhaltet diese nach dem ihr den Dungeon von Vah-Naboris abgeschlossen habt.

Zelda: Breath of the Wild - Alle Gegner und Bosse finden: Kampftipps und Loot

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 67/761/76
Der Leune ist ein Hühne unter den Gegnern.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Name

LP

Beute

Leune

2.000

Leunen-Horn, Leunen-Huf, Leunen-Herz

Blauer Leune

3.000

Leunen-Horn, Leunen-Huf, Leunen-Herz

Weißer Leune

4.000

Leunen-Horn, Leunen-Huf, Leunen-Herz

Silberner Leune

6.000

Leunen-Horn, Leunen-Huf, Leunen-Herz, Bernstein, Opal, Topas, Rhodonit, Saphir, Diamant

Wie sieht es bei euch aus? Konntet ihr schon alle verschiedenen Gegner bei Zelda: Breath of the Wild finden und besiegen? Welche Gegner waren für euch die schwierigsten und welche nerven euch am meisten? Lauft ihr auch mal an Gegnern vorbei oder schnappt ihr sie euch alle? Hinterlasst uns gerne einen Kommentar zum Thema!