Seit einiger Zeit versucht ein Fan-Entwickler, die Welt von The Legend of Zelda: Breath of the Wild in 2D umzuwandeln. Davon gab es sogar schon eine erste Demo zum Herunterladen und Spielen. Doch nun ist das Projekt vorerst am Ende angekommen. Der Entwickler lässt sich aber noch nicht ganz unterkriegen.

49 weitere Videos

Das Projekt "Breath of the NES" sollte die Welt von Breath of the Wild in den alten isometrischen Look der NES-Zeldas umwandeln. Doch Nintendo hat nun eine Unterlassungsschrift an den Entwickler mit dem Nick "WinterDrake" geschickt. Die Demo darf nicht mehr zum Download angeboten werden, da sie Urheberrechte des Unternehmens verletzen. Würde dies nicht geschehen, behält sich Nintendo rechtliche Schritte vor. Die Demo kann nun natürlich nicht mehr geladen werden.

Weiterentwicklung mit anderen Charakteren

Dies sorgte vor allem bei denjenigen für Entsetzen, die Breath of the NES bereits finanziell unterstützt hatten. Doch laut dem Entwickler soll die Arbeit am Spiel weitergehen. Er will darauf ein Spiel mit eigenen Charakteren machen, um den rechtlichen Schritten zu entgehen. Da dies aber einige Zeit in Anspruch nehmen wird, bittet der Entwickler die Fans um Geduld. Sollte er mit seiner Arbeit zufrieden sein, könnte es auch eine Kickstarter-Kampagne und vielleicht einen Release-Versuch über Steam geben.

The Legend of Zelda: Breath of the Wild ist für Nintendo Switch und Wii U erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.