Folgt dem verschneiten Bergpfad in Richtung Osten und geht dort hinein, wo ihr in Hyrule den Steinbruch verlassen habt. Davor findet ihr ein Holzschild mit der Aufschrift: „Der zum Gipfel des Berges hinauf steigt und sich der Eisruine nähert, dem wird Übles widerfahren“.

Betretet die Höhle und ihr seht vor euch einen schmalen, blauen, mit Symbolen verzierten Balken, den ihr betretet. Wartet, bis er auf den anderen Balken trifft, und stellt euch auf diesen. Verwandelt euch beim übernächsten Balken, der links auf den trifft, auf dem ihr gerade steht, in eine Wandmalerei und löst euch wieder, sobald der nächste Balken vor euch ist.

Dieser bringt euch auf halbwegs festen Boden, abgesehen davon, dass es hier wahnsinnig rutschig ist. Auf dem Holzschild steht: „Der du nach der Eisruine suchst, wende dich nach Norden“. Damit wäre geklärt, welche Richtung ihr einschlagen müsst, wenn ihr dorthin wollt. Aber es gibt noch mehrere Wege hier.

The Legend of Zelda: A Link Between Worlds - Launch Trailer4 weitere Videos

Die beiden Statuen erwachen nach dem Lesen des Wegweisers zum Leben und sollten direkt über den Abgrund geprügelt werden. Manövriert euch als Wandmalerei auf den Vorsprung links daneben und macht euch gefasst auf einen Kampf mit der großen Gargoyle-Statue. Hier ist äußerste Vorsicht geboten, denn der Gegner ist rabiat und richtet sehr viel Schaden an mit seinen Stampfattacken.

Hinzu kommt, dass ihr angesichts des rutschigen Bodens einfach über den Abgrund gestoßen werden könntet – passiert sehr häufig. Benutzt hier am besten den Feuerstab, davon reicht ein einziger Schuss. Der Weg nach Norden führt aus der Höhle hinaus, das wisst ihr dank des Wegweisers bereits, aber nehmen wir uns zuerst die anderen Wege vor.

Südlicher Weg

Hier müsst ihr euch über mehrere Balken nach unten fallen lassen und könnt die Höhle kurzzeitig verlassen. Ihr gelangt auf einen einzelnen Felsvorsprung, wo ihr den kleinen Stein wegwerft – darunter kommt ein Maimai zum Vorschein. Mehr gibt es hier nicht zu holen. Zurück zur Plattform mit dem Eis-Gargoyle.

Linker Weg

Stellt euch hier auf die Schwebeplattform und wartet, bis ihr eine Plattform direkt über euch seht. Nur mithilfe des Tornadostabs könnt ihr diese betreten und kommt auf einen Vorsprung, von dem aus es wiederum zwei verschiedene Wege gibt. Folgt dem unteren und ihr müsst wieder einige Male den Tornadostab benutzen. Haut dann vor dem Ausgang die Fledermäuse weg und ihr kommt im Freien auf einen Felsvorsprung (dies ist die Stelle, an der man in Hyrule den verletzten Bergsteiger fand). Befördert euch als Gemälde auf die rechte Seite und nehmt 300 Rubine aus der Kiste. Wählt ihr dagegen den oberen Weg, müsst ihr noch ein paar Mal den Tornadostab benutzen und kommt im Freien zu einer Säule mit einem Riss darin. Geht durch diesen Riss zurück nach Hyrule und ihr erreicht eine Stelle, die sonst in der hellen Welt unerreichbar wäre. Hier findet ihr ein Herzteil.

Nördlicher Weg

Nun also den Weg, der euch aus dieser Höhle herausbringt und Zugang zur Eisruine verschafft. Auf der Plattform mit dem großen Eis-Gargoyle wählt ihr den nördlichen Weg, stellt euch auf den schmalen blauen Balken und müsst einige weitere Balken überwinden. Passt dabei auf die Fledermäuse sowie die Kreiselklingen auf und bewegt euch ganz vorsichtig vorwärts, damit ihr nicht an den Seiten runterfallt. Vor dem Ausgang besiegt ihr die Fledermäuse und verlässt die Höhle dann.

Der Wegweiser macht euch darauf aufmerksam, dass die Eisruine nur noch wenige Meter entfernt ist. An der Hinterseite der Ruine findet ihr an der Felswand zudem ein Maimai. Aktiviert den Wetterhahn vor der Ruine, brennt die Eisstatue vor dem Eingang weg und betretet den nächsten Tempel.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: