Dieser kleine Nebenauftrag startet in Kakariko, und zwar schon dann, wenn ihr das erste Mal dort seid. Kurz nach Beginn des Spiels werdet ihr in das Dörfchen entsandt, um mit einem weisen alten Mann zu sprechen.

Schaut euch bei Gelegenheit nach einem Haus mit einem Bienensymbol um (etwa in der Mitte des Ortes) und tretet ein. Sprecht drinnen mit dem Summsenmann, einem ganz merkwürdigen, verschrobenen Kerl, und lasst euch seine Geschichte erzählen.

In Kurzform: Er ist Bienensammler und bereit, euch für jede eingefangene Biene (=Summse) eine Belohnung zu zahlen. Dafür gibt er euch als Werkzeug einen Kescher mit, den ihr unbedingt braucht, um Bienen oder andere kleine Lebewesen zu fangen.

The Legend of Zelda: A Link Between Worlds - Launch Trailer4 weitere Videos

Außerdem müsst ihr wenigstens eine leere Flasche im Inventar haben, um die gefangenen Summsen zu verstauen – dafür reicht das Fangnetz leider nicht. Wollt ihr auf die Schnelle eine haben, dann geht in Kakariko zu dem Händler im Stadtzentrum und kauft dort eine Flasche.

Nun zieht los! Geht und sucht Bienen in der Natur, hinter Büschen. Schnippelt das Gras weg, dann immer ihr welches seht, und die Chancen stehen garantiert nicht schlecht, dass eine Biene den Weg nach oben findet. Vor allem in den Gebieten zwischen Kakariko und Links Hütte findet ihr quasi immer welche.

Schnappt sie dann mit dem Kescher, der auf der Schnelltaste liegt, und verfrachtet sie in die Flache. Für jede Biene, die ihr dem Summsenmann bringt, belohnt er euch mit 50 Rubinen. Und zwar immer wieder. Wer Geldsorgen hat, kann diese so schnell loswerden, wenn man genug Flaschen parat hat.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: