Tradition ist Tradition. Wie immer erwacht Link nach einem besorgniserregenden Traum in seiner Hütte, mitten im Nirgendwo. Geweckt wird er von jemandem, der sich als Gri vorstellt. Die Sachlage für den kleinen Mann mit dem grünen Gewand ist recht einfach: Er soll sich bei der Schmiede melden, denn er ist längst viel zu spät dran. Verschlafen. Wieder einmal. Der Meister wird sauer sein und der Schmiedeofen ist bereits angefeuert.

Nachdem sich Link also schweren Herzens aus dem Bett gewälzt hat, kann er sich kurz in seiner Hütte umsehen und muss sie anschließend verlassen. Draußen wartet Gri auf ihn und bietet an, ihn ein Stück in Richtung der Schmiede zu führen. Vorher weist er ihn allerdings auf die rote Statue hin, von denen im ganzen Spiel eine Menge verteilt sind. Es handelt sich hierbei um Wetterhähne, an denen ihr euren Spielstand speichern könnt. Führt also den Morgengruß aus, wie Gri es nennt, und ihr seht, dass der Wetterhahn auf eurer Karte eingezeichnet wird. Später wird das mal ein Schnellreisepunkt.

Folgt anschließend dem Weg nach links und betretet den danebenliegenden Bildschirm. Ihr seht, wie Gri in Richtung Nordwesten davonläuft, zwischen den Bäumen hindurch. Folgt ihm und lauft im kommenden Bildschirm, wenn ihr vor dem Wasser des Burggrabens steht, nach links. Ihr seid dann vor der Schmiede angekommen und müssen nur noch ein paar Treppenstufen nach oben gehen.

The Legend of Zelda: A Link Between Worlds - Launch Trailer4 weitere Videos

In der Schmiede

Betretet die Hütte und macht euch auf einer handfeste Standpauke gefasst. Bevor euch der Schmiedemeister allerdings zurechtweist, beendet er seinen Dialog mit dem Hauptmann, dem er eine Klinge fertigte sowie einen Schild. Nachdem der Hauptmann die Hütte verlassen hat, ist Link an der Reihe, und der bekommt von seinem Meister fast einen Satz heiße Ohren. Bevor dieser allerdings zu Werke gehen kann, bemerkt die Frau des Schmiedes, dass der Hauptmann sein Schwert vergessen hat.

Glück für Link, der nun die Aufgabe bekommt, dem Hauptmann hinterherzulaufen und ihm seine Waffe zu bringen. Nehmt also das vergessene Schwert vom Schmiedetisch und lasst euch vom Meister mitteilen, dass der Hauptmann wohl zum Schloss Hyrule gegangen sei – es wird auf der Karte mit einem roten X markiert. Verlasst die Hütte anschließend und lauft den Weg zurück, den ihr gekommen seid (nach Osten). Wenn ihr vor dem Wasser des Burggrabens steht, dann biegt nicht nach unten ab in Richtung von Links Hütte, sondern lauft weiter nach rechts und ihr kommt zu einer prächtigen Steinbrücke. Überquert diese und ihr seid beim Schloss Hyrule.

Zur Kirche

Sprecht mit dem Soldaten vor dem Tor, der euch wissen lässt, dass der Hauptmann noch nicht zurück ist. Er ist wahrscheinlich auf ein Schwätzchen zu Schwester Seres gegangen, sagt er, und zu finden sei diese angeblich bei der Kirche. Diese befindet sich an der Rückseite des Schlosses. Folgt dem kürzestem Weg, den euch der Soldat weist: links vor dem Schloss entlang, dann nach Norden abbiegen und an der westlichen Burgmauer entlanglaufen und bei der ersten Gelegenheit nach links in das angrenzende Areal.

Hier findet ihr auch einen Wegweiser, der euch mitteilt, zur Küche ginge es geradeaus. Folgt diesem Weg und haltet euch im nächsten Bildschirm rechts, immer der roten Kartenmarkierung hinterher. So erreicht ihr die Kirche und aktiviert als erstes den Wetterhahn davor.

Betretet dann das Grundstück vor der Kirche und ihr platzt in die Unterhaltung zwischen dem Totengräber Boris – bekannt u.a. aus Ocarina of Time – und Schwester Seres. Nachdem sie in die Kirche hineingegangen ist, um nach dem Hauptmann zu sehen, vernimmt man einen markerschütternden Schrei, und das kann kein gutes Zeichen sein.

Link soll nun nachsehen, was dort geschehen ist, aber dummerweise ist die Vordertür verschlossen. Der Totengräber lässt ihn wissen, dass man sich von einem unterirdischen Weg zur Kirche erzählt; dieser soll sich unter dem Friedhof befinden. Zu diesem Zweck kann Link sogar das für den Hauptmann gedachte Schwert benutzen. Eine Ausrede gibt es nicht, egal wie sehr ihr es versucht.

Während Boris wild an der Kirchentür rüttelt, lauft ihr nach rechts zum Friedhof, wo ihr alle grünen Blobs besiegt. Seht euch dann die Grabsteine an, stellt euch davor und ihr bemerkt, dass man sie mit der A-Taste greifen und verschieben kann. Hinter den meisten Grabsteinen sind entweder Geister oder wertvolle Rubine, weiter geht es erst hinter dem mittigen, großen Grabstein, der inmitten eines Beetes aus weißen Blumen steht. Schiebt diesen nach hinten und ihr legt einen Gang nach unten vorbei.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: