Ein sehr einfacher Gegner, der nicht unbedingt viel zu bieten hat. Es handelt sich um ein Riesenauge, das von mehreren kleinen Augen umgeben ist und nur verletzbar ist, wenn ihr es von ihnen isoliert. Nennenswerte Angriffe hat der Boss nicht: Er schießt euch die kleinen Augen entgegen, was aber kein Problem ist, da ihr diese einfach mit dem Schild abblocken oder ausweichen könnt.

Die Lösung ist ganz einfach: Zieht die kleinen Augen mit dem Enterhaken zu euch heran und trennt sie so aus diesem Verbund. Wenn sie dann vor euch liegen, könnt ihr mit dem Schwert auf sie einschlagen, bis sie verenden. Diesen Ablauf wiederholt ihr so lange, bis Arrghus seine Ummantelung aus kleinen Augen komplett verloren hat.

Er ist dann ganz normal angreifbar mit dem Master-Schwert, Pfeil und Bogen oder anderen Waffen, die ihr gerne benutzen möchtet. In dieser Phase verfügt er über andere Angriffe: Er schießt Strahlen aus dem Auge ins Wasser und erzeugt damit Wassersäulen, die wild hochschießen und von denen ihr euch fernhalten solltet. Sein zweiter Angriff ist eine ganz normale Stampfattacke, bei der er in die Luft springt und euch zerquetschen möchte.

The Legend of Zelda: A Link Between Worlds - Launch Trailer4 weitere Videos

Achtet auf seinen Schatten und ihr erkennt genau, wo er landet. So könnt ihr diesem Angriff sehr wirkungsvoll entgehen. Bei den Wassersäulen reicht es, wenn ihr einfach im Kreis rennt und nicht stehen bleibt. Wie immer erkennt man, dass es mit dem Boss zu Ende geht, wenn er rot zu leuchten beginnt.

Lasst dann nicht locker, sondern bleibt dran und verpasst ihm die finalen Schläge. Sammelt am Ende den Herzcontainer ein und lauft durch den entstandenen Gang, um das Gemälde der Zora-Königin Oreen zu finden.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: