Shigeru Miyamoto würde gerne zum SNES-Klassiker The Legend of Zelda: A Link to the Past zurückkehren und ein neues Zelda-Spiel entwickeln, das dort ansetzt bzw. darauf basiert.

The Legend of Zelda - Miyamoto hat Interesse an einem neuen "A Link to the Past"

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuThe Legend of Zelda
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 63/641/64
Die Entwicklung würde Miyamoto einem anderen Direktor überlassen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Im letzten Jahr sprach sich Miyamoto noch positiv über ein Remake für den 3DS aus. In einem neuen Interview mit EDGE sagte er nun, dass es wichtig sei, wirklich neue Software zu erschaffen. Deshalb wäre er mehr interessiert daran, ein neues Spiel zu erschaffen, das auf dem Klassiker basiert.

Da sich Miyamoto aber ein wenig aus seiner führenden Entwicklerposition zurückzieht, käme es letztendlich darauf an, welche Direktoren dafür Zeit hätten. Einigen könnte er die Verantwortung für ein neues Spiel überlassen, bei anderen, in die er noch kein 100-prozentiges Vertrauen hat, würde er stattdessen eher einen Remake-Ansatz bevorzugen.

Im Interview wurde er auch kurz auf das Thema F-Zero angesprochen, zu dem schon lange kein neues Spiel mehr erschienen ist. Ein neuer Titel sollte wieder den Überraschungseffekt mitbringen, wie es beim ersten F-Zero der Fall war. Mit der aktuellen Hardware sei dies aber kaum möglich. Vielleicht biete aber die Wii U eine entsprechende Möglichkeit, um entweder ein kleineres Spiel oder einen vollwertigen Titel zu erstellen.