Das Rollenspiel The Last Story erscheint nächste Woche in Japan, doch eine Veröffentlichung in Europa und Amerika wurde immer noch nicht angekündigt.. Glaubt man den Aussagen von Nintendo-UK-Chef David Yarnton, ist man für eine Lokalisierung momentan zu beschäftigt.

The Last Story - Nintendo zu beschäftigt für Release im Westen?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/30Bild 23/521/52
Da ist das letzte Wort ist noch nicht gesprochen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Gegenüber Eurogamer hatte er Folgendes zu sagen: „Wenn wir eine Umsetzung in Europa machen, müssen wir es für das ganze Europa machen. Es sind also mehrere Sprachen. Es muss rentabel sein. Wir haben momentan eine Menge zu tun. Das wichtigste Spiel im ersten Quartal dieses Jahres ist Kirby und das magische Garn. (…) Dann kommt noch der 3DS hinzu, es ist einfach sehr viel.“

Deshalb habe man derzeit „keine Pläne, um The Last Story in Europa und den USA zu veröffentlichen.“ Doch nicht nur bei Nintendo hat es sich schon des öfteren herausgestellt, dass „keine Pläne“ nicht mit „keiner Veröffentlichung“ gleichzusetzen sind. Zumal auch Hironobu Sakaguchi selbst über Twitter schreibt, dass er zu diesem Zeitpunkt nicht über einen Release im Westen sprechen kann.

Womöglich soll sich erst noch zeigen, wie gut sich das Spiel tatsächlich verkauft. Ein gutes Anzeichen ist schon einmal die Wertung der japanischen Zeitschrift Famitsu, die 38 von 40 möglichen Punkten vergab.

The Last Story ist für Wii erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.