Thema der Woche: The Last of Us 2 - Der neue Trailer ist brutal und frauenfeindlich – oder?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 16/201/20
Macht es tatsächlich einen Unterschied, ob Mann oder Frau gefoltert werden?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Kommentare (23)
Bitte Logge dich ein oder aktiviere Javascript um einen Kommentar zu schreiben.
Gast
#23
Also ehrlich gesagt, mt ist das ziemlich egal, ob da jetzt Frauen,Männer oder von mir aus Zwitter im Trailer/einen Film/einen Spiel mitspielen, hat nicht die Geschichte, vor allem in der Neuzeit gezeigt, dass Geschlechter im Bezug auf Menschliches denken egal sind? Last of us spielt doch realistische Geschichten in einer postapokalyptischen Fantasywelt ab, mehr gabs da im Trailer auch nicht, Story, Spannung und Emotionen in Endzeitepoche...
Antworten | Zitieren
0
Trumpledore
#22
Mehr Gleichberechtigung, geht eigentlich nicht!!!

Der Trailer zu TLOU 2, ist einfach nur brutal, "mehr" nicht. Hätten die Feministen gefeiert, wenn da einem Mann, von einer Frau, der Arm zertrümmert worden wäre? Wie menschlich und humanistisch!

Der Feminismus hat insgesamt ganze Arbeit geleistet, da er nämlich mittlerweile für eine Art "faschistische" Ausrichtung der Frauenbewegung steht, die beinahe schon jedwede Form von Frauendarstellungen kritisiert. Selbst wenn sich Frauen untereinander Schaden zufügen, wie auch im TLOU 2 Trailer, wird das einer männlichen Dominanz zugeschrieben. Tolle Nummer!

Irgendein weiblicher Porno Star, hat sich mal dazu geäußert, daß diese ganze Diskussion bezüglich Feminismus, Frauen und deren Darstellung in den Medien usw, den Frauen mehr schadet als nützt und in der Folge keinen Respekt kreieren, indem sie mit dem Finger auf andere zeigen.

Frauen in der Opfer Rolle, sind schlecht, aber Frauen in der Täter Rolle sind gut? Der eigentliche Täter im TLOU 2 Trailer war eine FRAU! Warum wird das nicht thematisiert? Weil Frauen, die Folter anordnen nicht so schlimm sind, wie Männer, die selbiges tun? Zumindest könnte man den Eindruck bekommen. Irgendwann verliert man den Überblick über die Gender und Gewalt Diskussion, weil Argumente nur zum eigenen Vorteil ausgelegt werden.

Vieles wird überinterpretiert, oder künstlich aufgebauscht und man könnte eher darüber diskutieren, ob der Grad an Gewalt ansich, in dem Trailer notwendig gewesen wäre, um das Spiel zu bewerben. Aber erwartungsgemäß wurde es von einem kleinen Teil SJWs wieder zu einer Gender Diskussion umgedeutet.

Deshalb läuft man besser damit, indem man das ganze Theater einfach ignoriert, anstatt Futter in einen Käfig zu werfen, in dem manche Frauen, oder Moralisten im allgemeinen, wie tollwütige Hunde um sich beißen und sich wieder nur an einem Thema abarbeiten wollen.
Zuletzt editiert am 05.11.2017 08:16
Antworten | Zitieren
0
Trumpledore
#21
Solche Diskussionen sind doch letztlich alle nur konstruiert und SJW Gehabe.
Ich hab damit aufgehört, feministische Moralisten, zu versuchen, mit Argumenten zu überzeugen, da diese meist ideologisch indoktriniert sind.

Spiele ich als Mann bspw. Tomb Raider, bin ich automatisch ein Sexist, weil ich "angeblich" nur auf Titten und Arsch gucke. Sorry, aber das Ganze sehe ich als "Schrei nach Aufmerksamkeit", irgendwelcher Femen-Ströhmungen, die selbst die größten Heuchler sind, weil sie selber gerne mit "Männern spielen" (bewusstes Wortspiel), die ebenso wenig realistisch dargestellt werden.

Hätte da ein Mann am Strick gehangen und wäre von einer Frau gerettet worden, wäre alles super gewesen? Das wäre wohl als "realistische" Darstellung durchgegangen. Und ma hätte gesagt, daß sich die Männer mal nicht so haben sollen. Zum Glück hing da keine "schwarze" Frau am Strick, sonst hätte diese heuchlerische Kontroverse gleich noch rassistische Ausmaße angenommen. Facepalm!

Aber die ganze Diskussion geht am Thema vorbei. Der Tomb Raider Reboot bspw, ist ein perfektes Beispiel dafür, wie man eine weibliche Figur UNREALISTISCH in Szene setzt. Ein dürres Persönchen, was es mit einer ganzen Söldnerhorde aufnimmt. IM NAHKAMPF! Sicher! Das kaufe ich bestenfalls einer Angelina Jolie ab, die damals noch ordentlich was auf den Rippen hatte. Und ich meine nicht ihre Oberweite...

Nicht mal PETA hat sich zu Wort gemeldet, als im letzten Tomb Raider, Hirsche erlegt werden konnten. Aber wäre die Hauptfigur in TR ein Mann gewesen, hätte es da wahrscheinlich auch einen Shitstorm gegeben.

Das ganze Thema, zieht Heuchler und Wichtigtuer aller Art an, die immer wieder am Thema vorbei diskutieren, oder es immer nur in eine bestimmte Richtung lenken wollen.

Der Trailer von TLOU 2, zeigt doch im Grunde nur die schonungslose Realität, die sich in einem solchen Szenario abspielen würde. Soviel Gleichberechtigung ist der Femen Fraktion, dann wohl doch zu viel des "Guten".

@Marina

Videospiele sind schon lange kein junges Medium mehr, nur sind sie durch eine Mainstream Etablierung, mittlerweile im öffentlichen Fokus. Hätten Games immer noch den Status, wie in den 90ern, hätte sich keine Sau, für den TLOU 2 Trailer interessiert. Aber mittlerweile lässt sich jede zweite Randgruppe durch Videospielinhalte triggern.

TLOU 2 geht den richtigen Weg, weil sie zeigen was Geschlechter-übergreifend in einem solchen Szenario passieren kann. Vergewaltigungen, Folter, Mord und Totschlag, machen auch in einer post-apokalyptischen Welt, weder vor Geschlecht, noch Rasse halt. Traurig, daß die Kritiker-Fraktion kaum noch zwischen Unterhaltung und Realität unterscheiden kann.
Zuletzt editiert am 04.11.2017 23:56
Antworten | Zitieren
0
kolb84
#20
Ich find den Trailer geil.Jede weitere Diskussion und auch dieser Artikel ist nur Wasser auf die Mühlen der Gestrigen.
Antworten | Zitieren
1
Armin Gärtner
#19
Ich finde das das die beste Werbung für ein Spiel ist wenn man solche Themen hat bei einen Spiel weil alle darüber reden eine bessere Werbung gibt es nicht der den trailer gemacht hat hat gewusst das darüber diskutiert wird
Antworten | Zitieren
0
Icesaac
#18
Erstmal: Den Trailer fand ich überhaupt nicht frauenfeindlich. Frauenfeindlich ist nur die Bild- Zeitung.;)

Pirug schrieb:
Öhm doch. Oder trifft man sie irgendwo auf der Straße in unserer Welt? Frank Underwood läuft ja auch nicht herum.


Feind schrieb:
Die ist genauso Fantasy wie die männliche Figur in diesen Spielen, oder wie der aus Uncharted, die
Die ist genauso Fantasy wie die männliche Figur in diesen Spielen, oder wie der aus Uncharted, die aus den Resi-Spielen usw. Das Äquivalent zu jedem 3-Tage-bärtigen, selbstheilenden, grummelnden, coverbased Shooter Protagonisten mit Melee-Attacke auf Y.


Fantasy- Figuren aus Games können auch durchaus real werden. Bestes Beispiel war hier Angelina Jolie als fleischgewordene Lara Croft. Es gibt sicherlich viele Schauspieler und andere Personen, die einem Spielhelden ihr unverkennbares Gesicht leihen könnten.

Weiteres Beispiel: Ein (leider verstorbener) Rich Piana hätte z.b.in einen unverwechselbaren Marcus Fenix schlüpfen können.

i.chzbgr.com/.../h6D09609E

"Beyond: Two Souls" wurde sogar komplett mit "echten" Schauspielern entwickelt. Also kann man durchaus eine Jodie Holmes in Form von Ellen Page auf der Strasse antreffen, falls irgendwann mal die Möglichkeit dazu besteht.
Antworten | Zitieren
0
.....
#17
Marina Haensel schrieb:
schon gar nicht von einem komplexen Spiel, wie es The Last of Us 2 ist. .


Ich weiß nicht was lächerlicher ist. Ein Spiel von dem man bis auf den Gore Faktor noch nichts weiß als "komplex" zu bezeichnen, oder das TLOU Franchise an sich. Tut mir leid aber die Story selbst und die Art und Weise wie das Storytelling betrieben wird ist sowas von generisch, vorhersehbar und langweilig das es ein Witz ist. Das kann man gerne mögen aber es als "komplex" zu definieren ist doch der Witz des Jahres.
Antworten | Zitieren
0
Feind
#16
Verlogene Bande. Warum ist das Thema eigentlich nicht mehr der Ex-Sony/Naughty Dog Angestellte der sexuell belästigt wurde? Nicht mehr so wichtig, der Penner? Ich kotz gleich. Tschüss
Antworten | Zitieren
0
Marina Hänsel
#15
@Feind
"Nur blöd, dass Frauen in der Realität selten muskelbepackt sind und kein Tag vergeht an dem man nicht irgendwo liesst, dass wieder Frauen belästigt, vergewaltigt, geschlagen oder getötet wurden. Die Tante da im Trailer ist also ne Fantasy Figur."

Ich lese, dass du Frauen mit Muskeln für Fantasie-Figuren hältst und in der (deiner) Realität Frauen nur Opfer sind. Wo komme ich nicht mehr mit?

@Tralda
Exakt mein Punkt.
Antworten | Zitieren
0
Feind
#14
Klar, während der Postapokalypse sind ja sämtliche Fitnessstudios frei begehbar. Scheint die andere in dem Trailer nicht mitbekommen zu haben. Die hungernden Menschen in ihren Krisengebieten da draußen machen schliesslich auch ihr täglich Workout im Rythmus der auf sie niederprasselnden Bomben. 1und 2 und 1 und 2.
Antworten | Zitieren
0
Tralda
#13
Oo schrieb:
Der Trailer zeigt trotzdem nichts was eindeutig mit TLOU in Verbindung gebracht werden kann und das
Der Trailer zeigt trotzdem nichts was eindeutig mit TLOU in Verbindung gebracht werden kann und das ist soweit erstmal ein Fakt.
Keine Ellie, kein Joel, keine Pilz-Zombies oder sonst irgend eine Verbindung zum Universum des ersten Teils.


Naja so ganz stimmt das nicht ganz zum Schluss sieht man schon die für TLOU typischen clicker zombies wie sie aus dem wald kommen. Zugegeben es ist die letzte Sekunde oder so aber trotzdem findet für mich dadurch eindeutig eine Zuordnung statt. Auch wenn danach keine schrift mit TLOU gekommen wäre hätte ich es dadurch gewusst.

Und zu dem anderen Thema ob das eine fantasy figur ist oder nicht. Darum geht es doch überhaupt nicht. Natürlich ist sie nicht real da sie ein fiktiver Charakter in einem videospiel ist und das ist der Autorin hier auch sehr wohl bewusst. Die frage ist doch ob es eine realistische darstellung ist und das ist sie alle mal, seit ihr in letzter Zeit mal draußen gewesen und habt eure mitmenschen mal angeschaut? Die gibt es in allen nur erdenklichen varianten. Dick dünn klein groß mit muskeln oder ohne und das gilt für beide geschlechter. Und grade in einer postapokalyptischen welt in der jeder tag ein Kampf um das überleben ist sollte man sich über ein paar mehr muskeln nicht wundern.
Antworten | Zitieren
0
Feind
#12
Ich finde es schön, dass Männer in solchen Spielen als stark und muskelbepackt dargestellt werden, jeden Gegner unbeschadet besiegen, die Welt retten und am Ende vielleicht noch die muskelbepackte Frau kriegen, die dann das Abendessen kocht.

Albern das Ganze.

Wie ist das Spiel übrigens, du Spieleredakteur?
Antworten | Zitieren
0
Feind
#11
Tust du nur so oder kommst du wirklich nicht mehr mit. lol
Antworten | Zitieren
0
Marina Hänsel
#10
@Pirug
@Feind

Frauen mit Muskeln sind keine Fantasy-Figuren. Schau' mal in deinen Fitness-Club von nebenan.

i.dailymail.co.uk/.../article-2313997-197497AC000005DC-472_634x909.jpg
Antworten | Zitieren
0
Feind
#9
Die ist genauso Fantasy wie die männliche Figur in diesen Spielen, oder wie der aus Uncharted, die aus den Resi-Spielen usw. Das Äquivalent zu jedem 3-Tage-bärtigen, selbstheilenden, grummelnden, coverbased Shooter Protagonisten mit Melee-Attacke auf Y.
Antworten | Zitieren
0
Pirug
#8
Marina Haensel schrieb:

@Feind
Die Tante im Trailer ist keine Fantasie-Figur. :)


Öhm doch. Oder trifft man sie irgendwo auf der Straße in unserer Welt? Frank Underwood läuft ja auch nicht herum.
Antworten | Zitieren
0
Marina Hänsel
#7
@Oo
Dann habe ich dich wohl falsch verstanden. Generell müssen Trailer für mich keine Bezugspersonen zeigen, sondern dürfen auch neue Charaktere etablieren, die eventuell später richtig vorgestellt werden. Klar zeigt der Trailer keinen Kontext, hat aber genug Inhalt, über den wir spekulieren können.

Ganz interessant fand ich dazu dieses Video: www.youtube.com/watch

Ob der Trailer schlecht oder gut ist, kann natürlich jeder für sich entscheiden.

@Feind
Die Tante im Trailer ist keine Fantasie-Figur. :)
Antworten | Zitieren
0
Star Wars 8
#6
maus 5000
Zuletzt editiert am 02.11.2017 11:26
Antworten | Zitieren
0
Oo
#5
Marina Haensel schrieb:
@Oo
Das sehe ich anders. Innerhalb von ca. 5 Minuten kann zum einen keine ganze Story erzählt
@Oo
Das sehe ich anders. Innerhalb von ca. 5 Minuten kann zum einen keine ganze Story erzählt werden, schon gar nicht von einem komplexen Spiel, wie es The Last of Us 2 ist. Außerdem möchte ich persönlich auch nicht die Story sehen, denn heutzutage verraten Trailer viel zu oft viel zu viel.


Wo sage ich denn was darüber, dass die gesamte Story erzählt werden sollte in einem Trailer?

Der Trailer zeigt trotzdem nichts was eindeutig mit TLOU in Verbindung gebracht werden kann und das ist soweit erstmal ein Fakt.
Keine Ellie, kein Joel, keine Pilz-Zombies oder sonst irgend eine Verbindung zum Universum des ersten Teils.

Das gezeigte könnte auch aus Days Gone stammen oder einem neuen Walking Dead Spiel oder irgend einem anderen x-beliebigen Endzeitspiel, denn es ist völlig austauschbar und beliebig was dort gezeigt wird.

Marina Haensel schrieb:
Schließlich zeigt mir der Trailer dennoch einiges über die Welt: The Last of Us 2 wird ein
Schließlich zeigt mir der Trailer dennoch einiges über die Welt: The Last of Us 2 wird ein ungnädiges Spiel werden; verwurzelt in einer Welt voller sinnloser Gewalt. Leben heißt hier kämpfen - oder sterben.


Ja genau... deine Beschreibung ist so beliebig, dass sie auf jedes Spiel mit einer "ungändigen" Welt zutreffen würde und davon gibt es so unglaublich viele, dass man sich schon deutlich mit etwas Abheben sollte als nur dem Schriftzug am Ende des Trailers.
TLOU hat diese Abhebung aber der Trailer verzichtet darauf und das macht ihn für mich zu einem sehr schlechten Trailer.

Marina Haensel schrieb:
Allerdings respektiere ich deine Meinung; nicht jeder möchte solche Szenen sehen und vielleicht
Allerdings respektiere ich deine Meinung; nicht jeder möchte solche Szenen sehen und vielleicht wäre ein warnender Text vor dem Trailer angebracht gewesen


Sowas habe ich doch garnicht behauptet?!?
Antworten | Zitieren
0
cabby
#4
spiele mit folter muss man nicht unbedingt haben

da brauche ich nur die täglichen news anschauen
Antworten | Zitieren
0
Feind
#3
Nur blöd, dass Frauen in der Realität selten muskelbepackt sind und kein Tag vergeht an dem man nicht irgendwo liesst, dass wieder Frauen belästigt, vergewaltigt, geschlagen oder getötet wurden. Die Tante da im Trailer ist also ne Fantasy Figur.

Aber viel wichtiger als diese Diskussion ist es erstmal klarzustellen, dass Scarface mit Pacino absolut klasse ist!
Antworten | Zitieren
0
Marina Hänsel
#2
@Oo
Das sehe ich anders. Innerhalb von ca. 5 Minuten kann zum einen keine ganze Story erzählt werden, schon gar nicht von einem komplexen Spiel, wie es The Last of Us 2 ist. Außerdem möchte ich persönlich auch nicht die Story sehen, denn heutzutage verraten Trailer viel zu oft viel zu viel.

Schließlich zeigt mir der Trailer dennoch einiges über die Welt: The Last of Us 2 wird ein ungnädiges Spiel werden; verwurzelt in einer Welt voller sinnloser Gewalt. Leben heißt hier kämpfen - oder sterben.


Allerdings respektiere ich deine Meinung; nicht jeder möchte solche Szenen sehen und vielleicht wäre ein warnender Text vor dem Trailer angebracht gewesen. Die Diskussion über Frauenfeindlichkeit im Trailer halte ich jedoch nach wie vor für zu weit hergeholt und falsch. Ich finde es schön, dass Frauen heutzutage als stark und muskelbepackt dargestellt werden, und nicht als sexualisierte Models, die in so einer Welt keinen Tag überleben könnten.
Antworten | Zitieren
0
Oo
#1
Das Problem an dem Trailer ist nicht die Gewalt oder die spezielle Gewalt gegen die Frau sondern, dass der Trailer keinerlei Kontext zeigt.

5 Minuten lang bringen sich ein paar Leute um und wenn am Schluss nicht "The last of us" stehen würde, dann müsste man raten zu welchem Spiel diese Szene nun gehören soll.... könnte nämlich auch zu einem dutzend anderen Spielen passen.

Und genau das macht es eigentlich zu einem sehr schlechten Trailer, denn ein Trailer sollte mehr zeigen als eine völlig zusammenhangslose Szene die nicht einmal eindeutig dem Spiel zuzuordnen ist.
Antworten | Zitieren
0

Alle 23 Kommentare anzeigen