Naughty Dog, das mit der Uncharted-Trilogie eine der Vorzeige-Spielereihen für die Playstation 3 entwickelte, hat nach eigener Aussage die Playstation 3 mit ihrem neuen Spiel The Last of Us 'bis auf den letzten Tropfen' ausgequetscht.

The Last of Us - Technische Möglichkeiten der PS3 'bis auf den letzten Tropfen' ausgeschöpft

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuThe Last of Us
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 146/1471/147
Heißerwarteter Titel: The Last of Us
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"Hardware-Zyklen sind wirklich immer interessant, weil zu Beginn eines Hardware-Zyklus weiß man nicht wirklich, wie man die Hardware nutzen kann," so Lead-Designer Jacob Minkoff. "Ich denke, Uncharted 1 hat vielleicht 30 Prozent der Leistung genutzt. Bei Uncharted 2 nutzten wir endlich 100 Prozent der Leistung, aber es war nicht so effizient, wie es hätte sein sollen. Bei Uncharted 3 dann, waren wir viel erfolgreicher."

Nun sei das Studio mit The Last of Us so effizient wie nur möglich. Man hätte buchstäblich den letzten Tropfen aus dem System gequetscht. "Und es ist ein System, welches wir wirklich, wirklich gut kennen. Wir kennen seine Einschränkungen und so können wir es an seine Grenzen bringen und damit tun, was wir wollen, weil wir wissen, was es leisten kann."

Es sei wunderbar, die Playstation 3 gemeistert zu haben und Dinge tun zu können, wozu man vorher nicht in der Lage war. Das würde allerdings nicht automatisch bedeuten, dass sie nun bereit für die Playstation 4 wären. "Ich denke nicht, dass irgendjemand wirklich bereit für ein neues System ist. Es herrscht Begeisterung, ja. Wann immer eine neue Konsole rauskommt, ist es wie 'Ok, cool, mehr Power.' Aber wir müssen das erst erlernen. Wohingegen man an das Biest gewöhnt ist, das man kennt. Man weiß, wie es funktioniert."

The Last of Us ist für PS3 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.