Entwickler Naughty Dog muss offenbar mit immer mehr Druck von außen zurechtkommen, wenn es um einen Nachfolger zu The Last of Us geht. Nicht nur Fans würden gerne einen solchen sehen, sondern auch Sony.

The Last of Us - Sony an Fortsetzung interessiert

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 147/1501/150
Sony zeigt sich an einer Weiterentwicklung der Handlung interessiert.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Sonys Shuhei Yoshida verriet, dass er mit Naughty Dogs Community Strategist Arne Meyer erst in dieser Woche beim Abendessen darüber gesprochen habe: "Wir haben The Last of Us 2 zwar nicht bestätigt, doch seit der Veröffentlichung des ersten Teils sprechen Leute wie Creative Director Neil Druckmann über Ideen für einen Nachfolger oder über Experimente, die sich versuchen wollen."

Es würde Yoshida zufolge nur Gespräche darüber geben, gleichzeitig würde Sony aber auch gerne sehen, wie sich die Handlung weiterentwickelt und wie inzwischen das Leben der Figuren nach der Handlung von The Last of Us aussieht.

Interessant ist das deshalb, da viele Fans der Meinung sind, dass die Geschichte rund um Ellie und Joel abgeschlossen ist und man diese daher ruhen lassen sollte. Wenn ein Sequel, dann mit anderen Charakteren und einer neuen Handlung. Aber sieht das Naughty Dog auch so? Und wieviel Gewicht trägt eine solche Aussage von Sony bei der Entscheidung?

Erst Ende September gab Naughty Dogs Creative Director Neil Druckmann an, dass sich eine Fortsetzung definitiv nicht in Entwicklung befindet und vor einigen Jahren durchaus an einem Prototyp gearbeitet wurde. Allerdings wolle man sich nun erst einmal voll und ganz auf Uncharted 4: A Thief's End konzentrieren, bevor man sich um das nächste Projekt kümmert.

The Last of Us ist für PS3 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.