Die New Yorker Schauspielerin Yaani King, die im ersten DLC zu Naughty Dogs The Last of Us Ellies Freundin Riley synchronisiert, plauderte in einem Interview ein wenig aus dem Nähkästchen.

The Last of Us - Schauspielerin Yaani King spricht über den neuen Charakter Riley aus der DLC

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/16Bild 132/1471/147
In Left Behind geht es um Ellie und ihre Freundin Riley
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wer von The Last of Us nicht genug kriegen kann, darf sich auf die kommende DLC Left Behind freuen, die Ellies Vorgeschichte erzählt, von der man schon im Hauptspiel ein wenig erfahren hat. Da war auch die Rede von ihrer Freundin Riley, die in Left Behind natürlich auch eine wichtige Rolle spielen wird.

Yaani King, eine New Yorker Schauspielerin, die Riley Leben einhaucht, sprach in einem Interview mit IGN über das Mädchen und ihre Vorbereitung auf die Rolle. So habe sie sich auf ihre Rolle vorbereitet, indem sie die Einzelspieler-Kampagne von The Last of Us studierte [nicht klar, ob sie selbst gespielt hat], und sich zudem das Comic-Spin-off durchgelesen hat. Für King habe die 16-jährige Riley einen "starken, zielstrebigen und selbstsicheren Charakter, und sie ist Ellies beste Freundin."

Riley sei aber auch eine Art Mentor für Ellie. Sie helfe ihr dabei, die Welt, in der sie leben, zu erkunden. Da Riley ein Problem mit Autorität habe, sei sie fest entschlossen, den Fireflies beizutreten. Nicht ganz unschuldig dürfte dabei die Unterbringung der beiden in einem Internat sein, das seine Schützlinge zu effektiven Soldaten im Kampf gegen die Infizierten erziehen will.

In Left Behind wird es wohl darum gehen, dass Riley und Ellie gemeinsam aus dem Internat fliehen, um die Welt außerhalb der Quarantäne-Zonen zu erkunden. Dabei wird man wohl durchgehend Ellie steuern dürfen.

King versichert zudem, dass es Momente in der DLC geben soll, in denen man begreift, was diese Mädchen füreinander bedeuten und was sie fühlen. "Und es gibt einige lustige, neue, frische Dynamiken und Inhalte, die man so im Originalspiel nicht zu Gesicht bekommen hat und die wirklich dazu beitragen, diese Mädchen und Riley zu beleuchten", so King. "Ich würde sagen, ihr werdet ein wenig mehr Spass haben. Eine Sache, über die ich sprechen kann, ist die Karussell-Szene, die man auch im Teaser-Trailer sehen konnte. Man wird ein wenig spielerischer drauf sein, ihr werdet eine Seite von Ellie zusammen mit Riley sehen, die etwas sorgenfreier ist, weniger auf die Welt und die Realität fokussiert, in der sie leben, aber man wird eine spielerische Seite an Ellie erleben, die man nicht notwendigerweise [im Original] gesehen hat. Und man sieht diese Seite durch die Augen von Riley, die diese Seite an ihr hervorruft und sie etwas auflockert."

The Last of Us ist für PS3 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.