Huch, was ist denn da los? Nachdem man bei Sony und Co. im Jahre 2009 noch voller Euphorie war und sich das Projekt The Last Guardian die letzten Monate eher schleppend durch die Entwicklung zog, sind doch tatsächlich die Markenrechte in den USA abgelaufen.

Am Montag sind die Rechte ausgelaufen.

Das berichtet die Trademark-Website trademarkia.com. Das bedeutet, dass die Rechte somit auf Eis liegen, da sie drei Jahre lang nicht genutzt wurden. Allerdings könnten damit noch lange keine dritten Personen Unfug treiben, denn Sony hat auf die Rechte noch immer ein Vorrecht. Sony muss nun in den nächsten zwei Monaten die Rechte erneuern, was übrigens erneut Knete kostet.

Anders ist das wiederum beim Copyright, was nicht in regelmäßigen Abständen erneuert werden muss. Nun bleibt natürlich die Frage offen, ob das mit Absicht geschehen ist oder ob Sony die Erneuerung einfach versäumt hat. Letzteres klingt beinahe ebenso unwahrscheinlich wie Ersteres, dürfte Sony doch entsprechende Mittel und Wege haben, dass so etwas kontrolliert wird und Maßnahmen durchgeführt werden.

Unterdessen soll die Entwicklung aber nicht aufgegeben worden sein, sondern Team Ico sei weiterhin schwer mit dem Spiel beschäftigt, welches seit einiger Zeit technische Probleme bereitet.

The Last Guardian ist für PS4 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.