Und wieder einmal brodelt die Gerüchteküche im Fall „The Last Guardian“. Das Spiel, das letztes Jahr angekündigt und dann verschoben wurde, sollte nun angeblich vollständig eingestellt worden sein. Woher dieses neues Gerücht kommt? GameStop hat Berichten zufolge verschiedene Vorbesteller angerufen und ihnen mitgeteilt, dass die Entwicklung des Spiels abgebrochen wurde.

The Last Guardian - Sony dementiert Einstellung des Spiels

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 36/401/40
Trotz einiger Tumulte immer noch in Entwicklung: The Last Guardian soll im Frühjahr 2012 erscheinen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Diese neuen Gerüchte tauchten in Foren wie zum Beispiel dem bekannten NeoGAF-Board auf. Allerdings sollte man auf solche Gerüchte auch nicht allzu viel geben. Immerhin sind die Händler zwar eine recht zuverlässige Quelle, was die Veröffentlichungstermine von Games angeht, aber nur sehr selten, wenn es die Einstellung der Entwicklung betrifft.

Die bisherige Entwicklungsgeschichte von The Last Guardian ist allerdings auch ziemlich bewegt. Zuerst kündigte der Chef des Entwicklerstudios Team Ico, Fumito Ueada, dann folgte Executive Producer Yoshifusa Hayama. Auch das Erdbeben in Japan spielte keine al zu kleine Rolle bei den Verzögerungen: Es kam zu schweren Schäden bei einigen Entwicklerstudios und die Anfang des Jahres eingetretene Energiekrise sorgte ebenfalls dafür, dass Japans High-Tech-Industrie für eine Weile in Wanken kam.

Sony dementiert allerdings offiziell, dass das Spiel eingestellt worden sein soll. Im Gegenteil: Ueda soll im Rahmen einer freien Mitarbeit dazu verpflichtet worden sein, das Spiel fertigzustellen. Allerdings ranken sich auch viele Geheimniskrämereien um das Spiel, denn nach der Vorstellung im März 2011 ist eine Art Schleier des Nichtswissens darüber gefallen und die Öffentlichkeit hat es vollkommen aus den Augen verloren.

Angekündigt wurde das Spiel bereits auf der Tokio Game Show im Jahr 2009 - die Entwicklung läuft allerdings seit 2005. Damals hieß es noch, dass die drei Jahre Entwicklungszeit, die hinter Shadow of the Colossus stecken, deutlich zu viel gewesen wären. Letztlich sollte The Last Guardian Ende 2011 erscheinen, wurde dann aber auf einen noch nicht näher bestimmten Termin im Frühjahr 2012 verschoben.

Diesmal war Sony mit dem Dementieren der Gerüchte allerdings sehr schnell. Die offizielle Stellungnahme eines Sony-Repräsentanten ist deutlich:

„Es ist nicht wahr. Das Spiel ist immer noch in Entwicklung. Es wurde nicht eingestellt.“

Soviel zur Gerüchteküche. Ob sich der Veröffentlichungszeitraum im ersten Quartal 2012 allerdings halten lässt, ist nach wie vor nicht klar - es ist aber auch nichts Gegenteiliges bekannt geworden.

The Last Guardian ist für PS4 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.