Im französischen Magazin PSM3 tauchten einige neue Details zum vom Team ICO entwickelten The Last Guardian auf, das zumindest in Japan noch in diesem Jahr erscheinen wird. Team ICO hat sich besonders für die Technik Rat und Hilfe bei sämtlichen internen Sony-Studios geholt.

The Last Guardian - Neue Details zu Team ICOs PS3-Exklusivtitel

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 36/401/40
Zerrt The Last Guardian genau so wie Ico und Shadow of the Colossus an den Gefühlen?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Laut dem Bericht werden Schmetterlinge, Staub, Partikel und die Federn von Torico in Echtzeit berechnet - die meisten Animationen wurden von Hand erstellt. Die KI soll dem Ganzen in nichts nachstehen, Toricos künstliche Intelligenz wird von der Stimmung und den Reaktionen der Umgebung beeinflusst.

Außerdem wurden auch noch einige Details zum Spielprinzip niedergeschrieben. Demnach kann nur Torico die Wachen ausschalten, während sich der kleine Junge zurückhalten muss und ihnen aus dem Weg gehen sollte. Die Wachen selbst sind nur Schatten in Rüstungen.

In The Last Guardian wird es zudem definitiv weniger Kampfszenen als in Ico geben, es soll dem Klassiker aber sehr ähnlich sein. Damit die Entwickler einen ausgewogenen Schwierigkeitsgrad hinbekommen, machen sie ständig Betatests mit den Puzzles. Dadurch sollen die Rätseleinlagen nicht zu schwer sein, aber durchaus fordern.

Wer der 'Last Guardian' ist, also ob Torico oder der Junge, müsse der Spieler laut Fumito Ueda von Team ICO selbst im Laufe des Abenteuers herausfinden. Dazu soll es im Vorfeld keine Details geben.

The Last Guardian - E3 2009 Trailer3 weitere Videos

The Last Guardian ist für PS4 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.