Wir bringen es der Asposerin, die uns verrät, dass sich Laura im Mechater aufhält. Also nichts wie hin. Kaum kommt Robert dort an, fängt das Stück an und wir erfahren ein paar interessante Hintergrundinfos zur Geschichte Asposiens. Nach der Vorstellung findet Robert eine Taubenfeder auf der Bühne. Aha! Ein Hinweis auf den entlaufenen Dieb!

Gehen wir also zurück in den Mechater-Saal und widmen uns dem Schaltpult. Robert öffnet das Fach und findet darin Kritzeleien, die man sich merken sollte: Sie bestehen jeweils aus einer Zahl und einer Zeichnung. Die Zahlen beziehen sich auf das Drehbuch, das auf dem Pult liegt. Hier blättern wir die einzelnen Seiten auf und sehen uns die zugehörige Szene genau an.

Am Schaltpult können wir anschließend die passende Szene zusammenstellen: Hier lässt sich jeweils auf der rechten Seite am Rad einstellen, welche Figur ihr verändern wollt. Über den Schieberegler links fahren dann die Figuren in ihren verschiedenen Stellungen aus dem Boden.

The Inner World - Story Trailer

Das Ganze funktioniert nun Folgendermaßen: Über das Rad müssen die vier Elemente (Asposer, Sonne, Conroy, Basyl) nacheinander ausgewählt und richtig eingestellt werden. Welche Reglerstellung links die richtige ist, erfahrt ihr, indem ihr die jeweils passende Seite im Drehbuch aufschlagt, so, wie sie euch die Kritzelei verrät.

Beginnen wir mit den Asposern (grün): Wie die Kritzelei verrät, ist die passende Stellung auf Seite 4 des Drehbuchs zu finden. Es handelt sich um die Szene der flüchtenden und weinenden Asposer. Wir drehen den Regler also so weit, bis diese Szene zu sehen ist. Das passiert bei Stellung 4.

Also weiter zur Sonne: Hierzu passt laut Kritzelei die Seite 6: eine blaue Sonne. Ebenfalls Stellung 4 auf dem Regler. Den richtigen Conroy sollen wir auf Seite 7 suchen: Es ist der mit dem Daumen-hoch auf Stellung 3. Zuletzt der Basyl von Seite 4: der mit leuchtenden Augen auf der 3.

Hier alles in der Übersicht:
Asposier: 4
Sonne: 4
Conroy: 3
Basyl: 3

Habt ihr alles richtig eingestellt, gibt es ein Klicken. Offenbar hat sich bei der Falltür auf der Bühne was getan. Offen ist sie zwar noch nicht, aber indem Robert an der Daumen-hoch-Hand des Abtes zieht, macht er den Weg frei.

Durch den Geheimgang findet Robert das Versteck von Laura, außerdem die Taube und das Amulett. Doch sobald Robert versucht, es zu entwenden, schlägt die Taube Alarm. Wir müssen uns also etwas einfallen lassen.

Am Wartungspult können wir die Conroy-Statue in Bewegung, wobei sie dem Amulett verdächtig nahe kommt. Da fehlt aber noch was. Links unten entdeckt Robert einen Sack Spezialkleber, der laut Etikett mit Lösungsmittel gemischt werden soll. Also rein damit in den Lavaströmer – nun nur noch gut durchschütteln. Dazu stopfen wir den Korken auf das Glas, schütteln (benutzen) und fertig ist der Kleber.

Mit dem Wartungspult fahren wir die Conroy-Statue nach oben auf die Bühne (ein Mal betätigen), gehen hinauf, pappen ihr ein bisschen Spezialkleber auf die Hand und befestigen so den Kescher. Wieder im Versteck betätigen wir den Schalter erneut und klauen so das Fosfos. Doch Laura erwischt Robert dabei, und so war alle Mühe umsonst. Oder fast…

Denn gemeinsam finden sie das Geheimnis das Amuletts heraus: Es enthält eine Nachricht von Lauras Vater, der sie vor einer Verschwörung durch Conroy zu warnen versucht, sie in den Wurzelwald schickt und einen Hinweis auf die Herkunft von Roberts Nase parat hat.

Doch da taucht Conroy auf und enttarnt sich als der wahre Bösewicht. Im letzten Moment können Robert und Laura entkommen und flüchten in den Wurzelwald.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: