The Evil Within 2 will ab Mitte Oktober wieder Angst und Schrecken bei den Spielern verbreiten. Game Director John Johanas wurde nun in einem Interview mit GamesRadar gefragt, warum er eigentlich Horror-Spiele macht und welche Faszination hinter der Angst der Spieler steckt.

The Evil Within 2 - Warum euch die Entwickler Angst einjagen wollen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 13/191/19
The Evil Within 2 soll euch das Fürchten lehren.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das ist durchaus eine seltsame Frage“, so Johanas. „Ich bin mit Horror-Spielen aufgewachsen. Aber wenn man ein solches Spiel erstellt, ist es das Ziel, eine Reaktion hervorzurufen, die tief aus dem Innersten des Publikums kommt. Gerade heute, wenn man sich Menschen auf YouTube und Twitch anschauen kann, die solche Spiele spielen. Man sieht die Leute, wie sie emotional von dem mitgenommen werden, was man selbst kreiert hat. Das ist eine ganz andere Art von Belohnung. Wenn man jemand ist, der Horror-Games macht und sieht, wie es sich auf die Erfahrung der Spieler auswirkt. Das ist deutlich extremer als in anderen Spieleformaten, denke ich.“

Die Rückkehr in den Albtraum

Im zweiten Teil von The Evil Within schlüpft ihr erneut in die Rolle von Detective Sebastian Castellanos. Er muss sich zurück in den Albtraum der STEM-Welt begeben, um seine Tochter Lilly wiederzufinden. Doch diese Reise wird sicherlich noch beschwerlicher als seine erste Reise in die Abgründe des Horrors. The Evil Within 2 erscheint am 13. Oktober 2017 für PC, Xbox One und PS4.

The Evil Within 2 ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.