The Evil Within 2 hat im Vergleich zum Vorgänger ein paar ruhige Momente, in denen es nicht nur um Grusel geht. Stattdessen sehen wir Detective Sebastian Castellanos häufiger in abgegrenzten, sicheren Häusern, die als Basis dienen. Genau diese Situationen wollten die Entwickler unbedingt im Spiel haben, damit die Spieler durchatmen können.

The Evil Within 2 - Deshalb wurden mehrere ruhige Momente eingebaut

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 9/191/19
The Evil Within 2 hat ruhige und extreme Momente. Die Balance gibt den Ton vor.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das Ziel war dieses Mal ein wenig anders als beim ersten Spiel, in dem es nur "Non-Stop"-Anspannung und Terror gab“, so Director John Johanas gegenüber The Telegraph, der im zweiten Teil von The Evil Within die Zügel übernommen hat. „Es gab nie einen Moment der Ruhe von diesen überwältigenden Gebieten, in die wir euch geworfen haben. Wir hatten das Gefühl, dass es etwas zu negativ war. Ein gutes Horror-Spiel hat Ebbe und Flut. Die Dinge gleichen sich aus und man braucht einen Moment zum Verschnaufen, um wieder in diese Szenarios zu springen, die wir für euch vorbereitet haben. Dieses Mal haben wir uns auf das Zurückziehen konzentriert und einige Gegenden nicht zu gruselig gemacht.“

Die Balance des Horrors

Dadurch sollen die extremen Momente in The Evil Within 2 mehr herausstechen. Und dies gelingt auch zu weiten Teilen, wie unser Test zum Horrorschocker zeigt. Allerdings wird es wohl immer Spieler geben, die die eine oder andere Weise des Grusels mehr bevorzugt. Einen perfekten Weg, der allen mundet, gibt es wohl nie.

The Evil Within 2 ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.