Sobald ihr Gunmar und Sorine in der Dämmerwacht abgeliefert habt und mit Isran sprechen sollt, lauft ihr irgendwo eine Treppe nach oben in den zweiten Stock der Burg. In der runden Kammer wartet Isran auf euch und führt euch ein Stück nach hinten, in eine Art Folterkammer.

Überraschenderweise ist Serana in der Dämmerwacht aufgekreuzt, die Vampirfrau, die ihr ursprünglich in der Trübhöhlengruft befreit habt. Zeit, sie zu fragen, was sie hier anstellt.

Sprich mit Serana

Sie redet von ihrem Vater, der Veränderung, die er mit der Zeit durchmachen musste, von der Schriftrolle der Alten und der damit zusammenhängenden Prophezeiung. Offenbar will ihr Vater die Sonne beherrschen, und das als Vampir. Da seine Pläne, die Sonne und die Welt zu kontrollieren, in einem Krieg über ganz Tamriel enden könnten, wollen ihn Seranas Mutter und Serana selber stoppen. Deswegen auch wurde Serana mit der Schriftrolle der Alten eingesperrt. Und hilft euch nun bei eurem Vorhaben.

Sprich mit Isran

Einmal umdrehen und den rüstigen Mann ansprechen. Irgendwie ist er nicht begeistert davon, dass Serana, eine Vampirin, ihr Unwesen in der Dämmerwacht treibt. Aber sie könnte bald nützlich sein, und ihr könnt immerhin sagen, dass sie euer Vertrauen genießt. Isran akzeptiert ihre Anwesenheit zähneknirschend.

Was die Schriftrolle der Alten angeht: Diese können nur von den sogenannten Mottenpriestern übersetzt werden, und wer Oblivion gespielt hat, weiß, dass diese im Grunde nur in Cyrodiil anzutreffen sind. Laut Isran jedoch kam ein kaiserlicher Gelehrter nach Himmelsrand; er konnte ihn noch eine Weile beobachten, als er kürzlich eine Straße prüfte.

Serana meint noch, sie würde wegen einer solchen Sache zuerst in der Akademie von Winterfeste nachfragen. Und auf jeden Fall ist es nun an euch herauszufinden, wo sich so ein Mottenpriester aufhält. Ihr bekommt neue Ziele, das oberste davon das wichtigste:

- Finde einen Mottenpriester
- Optional: Befrage einen Kutscher nach dem Mottenpriester
- Optional: Befrage Gastwirte in Städten nach dem Mottenpriester
- Optional: Begib dich zur Akademie von Winterfeste und frage dort nach dem Mottenpriester

Wo ihr von dem Mottenpriester und seinem Aufenthaltsort erfahrt, das ist egal. Die optionalen Ziele geben euch nur eine Richtung und deuten an, wo ihr entsprechende Informationen bekommen könntet. In der Akademie von Winterfeste ist Urag gro-Shub euer Ansprechpartner, der Hüter der Bibliothek (Arcaneum). Er schickt euch weiter nach Drachenbrügge, wo der Mottenpriester hin wollte. Wer schnell genug ist, erwischt ihn noch, heißt es.

Frage Leute in Drachenbrügge, ob sie den Mottenpriester gesehen haben

Das Örtchen Drachenbrügge befindet sich im Fürstentum Haafingar, an der Grenze zu Hjaalmarsch, unweit vom Lager der Sturmmäntel in Haafingar – die nächstgrößere Stadt in der Nähe ist Einsamkeit. In Drachenbrügge angekommen, fragt ihr einfach eine der Wachen, die hier auf Patrouille ist. Ihr erfahrt von einer Soldateneskorte mitsamt des Priesters, auf dem Weg nach Süden; sie sind durch das Örtchen gefahren und über die Drachenbrücke. Eine vage Angabe, aber besser als nichts. Und der nächste Anhaltspunkt.

Suche entlang der Straße, die von Drachenbrügge südwärts führt

Klingt einfach, und genau das solltet ihr nun tun. Geht über die Brücke bei der Straße südlich und folgt besagter Straße dahinter immer weiter. Nach wenigen Metern kann man schon ganz gut erkennen, woher der Wind weht, und euer Tagebuch wird mit einem neuen Ziel aktualisiert.

Untersuche den Schauplatz des Angriffs

Ihr findet einen umgekippten Pferdekarren, einige Leichen daneben, Blut überall. Auf dem Boden findet ihr das Buch „Auswirkungen der Schriftrollen der Alten“, was für all jene interessant sein dürfte, die noch nicht die Skyrim-Hauptquest erledigt haben. Das Wichtigste ist aber, dass ihr den weiblichen Vampir durchsucht, bei dem ihr eine Vampirnotiz findet – sofort lesen.

Lies die Notiz des Vampirs

Findet ihr im Inventar unter „Bücher“. Aus der Notiz geht hervor, dass der Mottenpriester im Rahmen des Überfalls zum Ahnenversteck gebracht wurde – und höchstwahrscheinlich auch genau dort zu finden sein wird. Hoffen wir es. Unterzeichnet ist der Brief von jemandem namens Malkus, den wir bestimmt dort antreffen werden.

Rette den Mottenpriester

Das Ahnenversteck ist ganz in der Nähe. Vom Ort des Überfalls aus, wo ihr gerade steht, müsst ihr nur ein, zwei Minuten Richtung Osten marschieren (über die Brücke), dann auf dem befestigten Weg entlang (immer den Blutspuren hinterher). Das Ahnenversteck schmiegt sich in eine Felswand und hat nur einen kleinen Eingang.

Folgt dem engen Gang, bis ihr die größere Höhle erreicht. Unten erkennt man eine Art kleine Arena mit Mauern drumherum und einem Feuer in der Mitte (hier geht es gleich weiter), einige Vampirdiener ebenfalls in der Nähe. Darüber erkennt man ein Leuchten, eine magische Barriere, die ihr gleich ausschalten werdet. In dieser Höhle bietet sich wie immer der Fernkampf mit Schleichen an, um die Feinde zu überraschen.

Von links nähern sich außerdem Todeshunde, die man mit Feuer sowie einem Feuer-Atronarchen bekämpfen sollte. Oder könnte. Wer mag, kann auch durchschleichen. Nun geht ihr in das Gebiet mit dem brennenden Haufen in der Mitte und bekämpft hier alle Vampire und Toten – dann ab in den nach Westen führenden Gang und die Wendeltreppe rechts hoch.

Deaktiviere die magische Barriere

Malkus stürmt auf euch zu, sollte aber nicht allzu viele Probleme machen, wenn ihr alle Gegner drumherum erledigt und vielleicht einen Begleiter dabei habt. Bekämpft Malkus mit Feuer, dagegen ist er anfällig. Seiner Leiche nehmt ihr den Weysteinfokus ab, plündert auch sonst alles, was es hier zu holen gibt, und geht nach oben zur Weysteinquelle, dem Mechanismus zum Abschalten der Barriere.

Besiege den gebannten Mottenpriester

So kann's laufen: Gerade den Priester namens Dexion Evicus befreit, da greift er auch schon an. Ihr sollt ihm nun das Fell über die Ohren ziehen. Nur als Warnung. Geht der Mann zu Boden, ergreift ihr das Wort und sprecht mit ihm. Sind ja wichtige Dinge, um die man sich kümmern muss.

Sprich mit dem Mottenpriester

Dexion ist froh, dass der Vampirbann gebrochen ist, und erzählt euch einiges über seinen Orden. Geht sicher, dass ihr alle Dialogoptionen durchgeht, sonst kann es passieren, dass es nicht weitergeht. Ist dem so, dann probiert auch bereits ausgegraute Optionen noch einmal. Irgendwann erscheint die richtige Dialogoption: „Ich weiß, warum sie Euch gebraucht haben...“ - diese wählt ihr aus. Schickt Dexion dann zur Festung Dämmerwacht und macht euch selbst auf den Weg.

Berichte Isran von deinem Erfolg

Also wieder raus aus der Höhle und zurück zur Dämmerwacht, Bericht erstatten, was alles so passiert ist. Er wartet gleich in der Eingangshalle auf euch. Nur eine Formalie.

Sprich mit dem Mottenpriester

Einmal umdrehen und mit dem alten Mann sprechen, den ihr eben befreit habt. Und er kann endlich das tun, wofür ihr das gemacht habt: die Schriftrolle der Alten lesen. Er sieht, dass Auriels Bogen auf jeden Fall einer der Schlüssel ist und dass die Kinder der Nacht damit zu tun haben. Wie das immer so ist mit dem Prophezeiungen, wird der Rest davon in anderen Schriftrollen festgehalten, und die haben wir gerade nicht. Noch nicht. Hier startet die neue Hauptquest: „Dem Echo nach“.

The Elder Scrolls 5: Skyrim - Creation Kit Trailer

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: