Skyrims Director Todd Howard sprach bei seiner Präsentation auf der DICE Summit ebenfalls über die Spieler von The Elder Scrolls 5: Skyrim. Dabei sagte er, dass sich Videospiele zu einem der hauptsächlichen Unteraltungsmedien entwickelt hätten.

The Elder Scrolls 5: Skyrim - PC-Spieler haben im Durchschnitt 75 Stunden Spielzeit

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/78Bild 168/2451/245
Skyrim bietet viele Freiheiten - denn alles basiert auf den Entscheidungen der Spieler.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Er enthüllte, dass die Spielerzahl von Skyrim jetzt etwa 10 Millionen erreicht hätte - eine gewaltige Menge. Diese Millionen von PC-Spielern würden im Durchschnitt etwa 75 Stunden Spielzeit erreichen. Außerdem wies er auf eine Entscheidung des obersten US-Gerichtshofes hin, nachdem Videospiele Kunst und Technologie vereinen und noch einen viel bedeutsameren Aspekt hinzufügen: Die Möglichkeit, dass Spieler ihre eigenen Regisseure der Geschichte werden.

Die Spiele können den einen emotionalen Aspekt berühren, den die meisten Unterhaltungsmedien nicht bedienen - den Stolz etwas erreicht zu haben. Bei Skyrim war es Bethesdas Ziel, die Geschichte durch die Handlungen der Spieler und die Reaktionen der Umwelt und der übrigen Charaktere zu erzählen, sodass ein ständiger Wechsel aus Überraschung, Dazulernen, Spielen und Herausforderung entsteht - und der Spieler darüber die ganze Zeit über die Kontrolle hat.

Teil dieses Design-Manifests ist es zum Beispiel, dass der Spieler direkt zu Beginn die Möglichkeit hat, entweder mit einem anderen Charakter auf die Reise zu gehen oder individuelle Ziele anzustreben. Was der Charakter macht, basiert auf der Entscheidung des Spielers, womit eine einzigartige Spielerfahrung ermöglicht wird.

Man wollte noch einige andere Dinge in Skyrim einbauen, nachdem man das Spiel dann endgültig fertig hatte - von neuen Grafikeffekten wie Shadern bei fließendem Wasser über saisonale Folianten, bessere Unterwasserdarstellungen, neue Gegnertypen wie verschiedene Arten von Riesen und giantisch große Krabben. Außerdem soll es mehrere neue Arten von Pfeilen geben, Waffen, mehr Tarnmöglichkeiten und sogar neue Reittiere - unter anderem ein brennendes Pferd und sogar ein Drache.

Es könnte also, mit kommenden Patches oder Download-Inhalten, noch interessant werden rund um Skyrim.

The Elder Scrolls 5: Skyrim ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.