Spencer Garland aus Leeds wurde zu acht Monaten Gefängnis und einem Rehabilitationsprogramm für Pädophile verurteilt, weil auf seinem Computer Mods mit kinderpornografischen Inhalten gefunden wurden. So soll er The Elder Scrolls 5: Skyrimgenutzt haben, um seinen Fantasien nachzugehen.

Die ersten Schritte durch Skyrim VR:

The Elder Scrolls 5: Skyrim - Skyrim VR Your First Steps Through Tamriel with PlayStation VR14 weitere Videos

Schon 2011 wurde der mittlerweile 46-Jährige wegen Kinderpornografie verurteilt. Seither ist er als Sexualstraftäter markiert. Die sogenannte SOPO (Sexcual Offences Prevention Order), die es ihm verbietet, in die Nähe von Schulen, Spielplätzen und Kindergärten zu gehen, wollte er aufheben lassen. Den Antrag stellte er im vergangenen Jahr, jedoch kam die Polizei erst Anfang Oktober 2018 zu seinem Haus, um seinen Rechner zu überprüfen. Darauf wurden die Bilder von jungen Skyrim-Charaktermodellen in sexuellen Posen gefunden. Statt der Aufhebung der SOPO kam es direkt zu einer Verhaftung.

Bilderstrecke starten
(15 Bilder)

Mildernde Umstände für den Angeklagten

Laut Richter Batty (via Yorkshire Evening Post) soll es bei dem Urteil mildernde Umstände gegeben haben. So handelt es sich bei den Bildern in Skyrim schließlich um Animationen und keine echten Menschen. Garland soll seit mehreren Jahren an einer Verletzung der Wirbelsäule leiden, die ihn quasi in seiner eigenen Wohnung von der Außenwelt isoliert und an den PC fesselt.

The Elder Scrolls 5: Skyrim ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.