Dieses kleine Dörfchen ist einer der letzten sicheren Stopps vor dem Aufstieg nach Hoch-Hrothgar. Wer sich der Quest „Der Weg der Stimme“ annimmt, sollte hier eine Rast einlegen. Ivarstatt befindet sich östlich des Berge, ein ganzes Stück südwestlich der Festung Amol. Es gibt nur ein paar Häuser und wenige Einwohner. Diese erteilen folgende Aufgaben.

Sammle zehn Bärenpelze für Temba Long-Arm

Die absolute Standardquest. Temba Long-Arm in der Kneipe in Ivarstatt machen die Bären zu schaffen. Für zehn von ihren Pelzen ist sie bereit, fürstlich zu zahlen. Bären findet ihr in den umliegenden Gebieten. Verlasst Ivatstatt über die Brücke Richtung Süden und seht euch ein wenig abseits des Weges um. Aber Vorsicht: Die Biester sind zäh und hauen mordsmäßig zu. Kleiner Tipp für schwächere Abenteurer: Lockt die Biester nach Ivarstatt, wo euch die Wachen den Rücken stärken.

Bringe die Vorräte nach Hoch-Hrothgar

Ein weiterer Minijob, den man in Ivarstatt bekommt. Schwatzt hier mit dem alten Mann Klimmek, der mit einem Elfen an der Brücke auswärts des Dorfes redet. Er selber bringt den Graubärten oft Vorräte, kann die 7000 Stufen aber nicht mehr alleine überwinden. Da wir eh auf dem Weg nach Hoch-Hrothgar sind, um die Graubärte zu treffen, können wir das auch übernehmen. Wir bekommen Klimmeks Vorräte und sollen sie vor den Toren der Festung in eine Spendentruhe legen. Klimmik bedankt sich bei unserem nächsten Besuch in Invarstatt mit üppigen 750 Goldstücken. Nicht schlecht.

Frage Wilhelm nach Reyda

Beim verfallenen Bauernhof in Ivastatt treffen wir den zerlumpten Narfi, der von seiner Schwester namens Reyda berichtet, angeblich verschwunden bei einem Abstecher in die Wildnis. Der Wirt Wilhelm im Gasthaus Vilemyr soll mehr wissen. Mal nachfragen. Er meint, sie habe auf einer kleinen Flussinsel immer Kräuter gesammelt, sei aber nie wieder aufgetaucht – sie ist offenbar tot.

Finde Reydas Überreste

Gar nicht schwer zu finden. Verlasst das Gasthaus und geht zum Wasser bei der Brücke. Hier müsst ihr einmal tief tauchen und erkennt schon auf dem Grund ein Skelett: Reyda. Daneben greift ihr einmal in den Beutel und könnt ein paar Pflanzen sowie Münzen erbeuten. Wichtiger noch: Reydas Halskette.

Bringe Reydas Halskette zu Narfi

Eine traurige Botschaft. Nachdem Reydas Halskette aus dem Fluss geborgen wurde, müssen wir nur zurück zu Narfi beim verfallenen Bauernhof gehen und das Überbleibsel überreichen. Was ihr ihm erzählt, ist eure Sache: Lüge oder Wahrheit? Zumindest behält er die Kette seiner Schwester. So endet diese Kurzgeschichte.

The Elder Scrolls 5: Skyrim - Creation Kit Trailer11 weitere Videos

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: