Verbrechen und Strafe: Kopfgelder, Gefängnis, Ausbrechen, Strafen

Das ist vielleicht die wichtigste Lektion des Hobbyverbrechers in Skyrim: Nur weil euch Falkenring sucht, heißt das noch lange nicht, dass ihr in Weißlauf nicht noch einer der angesehensten Bürger sein könnt. Mit anderen Worten. Was in Falkenring passiert, bleibt in Falkenring und Wachen anderer Fürstentümer werden euch nicht behelligen.

Desweiteren werden eure Handlungen nur dann als Verbrechen angesehen, wenn ihr einen nicht feindlichen Charakter angreift, ihr euch an Orten mit einer hohen Sicherheitsstufe aufhaltet oder aber stehlt. Wenn ihr also angegriffen werdet, beispielsweise von Raufbolden, dann wehrt euch ruhig, auch wenn die Wache zusieht. Sie findet es auch nicht schlimm, wenn ihr die Schlägertypen einen Kopf kürzer macht.

The Elder Scrolls 5: Skyrim - E3 2017: Switch Version13 weitere Videos

Dabei lassen sich die Verbrechen wie folgt einteilen:

Unbefugtes Betreten und Bleiben (häufig werdet ihr ja aufgefordert wieder zu gehen) – 5 Septime

Beim Taschendiebstahl erwischt werden – 25 Septime

Diebstahl – Die Hälfte des Wertes des gestohlenen Gegenstandes.

Pferdediebstahl – 50 Septime

Angriff – einen Zivilisten oder eine Wache unprovoziert angreifen – 40 Septime

Mord: Eine Wache oder einen Zivilisten töten. - 1000 Septime

Flucht aus dem Gefängnis – 100

Natürlich werdet ihr nur zur Kasse gebeten, wenn euer Verbrechen auffliegt. Sollte euch also jemand bei einem Mord beobachten, so werden 1000 Septime fällig. Bekommt der Zeuge, der nun los rennt, um die Wache zu holen, aber plötzlich einen Herzanfall, zum Beispiel wegen einem vergifteten Pfeil, so entfällt das Kopfgeld. Wir verstehen uns? Wo kein Kläger ist, da ist auch kein Richter. Sollte der Zeuge es jedoch schaffen, die Obrigkeit zu informieren, so bringt ein nachträglicher Mord nichts mehr, denn nun weiß die Regierung und damit die Wache Bescheid.

Es gibt auch noch ungewöhnliche, ja eigentlich sogar unaussprechliche Straftaten

Vampirismus: Ihr werdet dabei ertappt, wie ihr das Blut eines Menschen trinkt – 40 Septime
(Sobald ihr die vierte Stufe erreicht habt, ist das Kopfgeld euer geringstes Problem, da Vampire der vierten Stufe erbarmungslos von jedem Menschen gejagt werden.)

Lykanthropie – Wenn jemand sieht, dass ihr euch in einen abstoßenden Fehler der Natur verwandelt, kostet euch das 1000 Goldstücke. Zumindest wenn dieser Jemand die Nacht überlebt und petzen kann. Es versteht sich von selbst, dass ihr in eurer Bestiengestalt sofort angegriffen werdet, wenn ihr euch blicken lasst.

Kannibalismus: Wenn ihr eine Leiche esst, während ihr den Ring von Namira tragt und dabei erwischt werdet. - 40 Septime.

Reaktionen der Wachen

Bei kleineren Vergehen wie Diebstahl oder Taschendiebstahl versucht die Wache euch zu verhaften, während bei schwerwiegenderen Dingen wie Angriff oder Mord zu den Waffen greifen und versuchen wird euch zu töten. Wenn ihr aufgebt, also eure Waffen wegsteckt, werdet ihr verhaftet. Das gilt allerdings nicht wenn ihr als Werwolf oder Vampir durch die Nacht rennt – dann werdet ihr einfach angegriffen. Selbiges gilt auch, wenn ihr als verurteilter Verbrecher aus dem Gefängnis flieht.

Wie entgeht ihr einer Verhaftung?

Bei einem niedrigen Kopfgeld von unter 3000 Septimen, könnt ihr der Verhaftung erstmal entgehen, indem ihr flieht. Nach einem Tag könnt ihr zurückkehren und euch stellen, solltet ihr es euch anders überlegen. In diesem Fall werdet ihr nicht sofort angegriffen.

Bei einem hohen Kopfgeld, d.h. Über 3000 Septimen, solltet ihr die Zivilisation komplett meiden. Durchstreift die Wildnis. Nach einigen Tagen wird euch ein Kopfgeldsammler aufsuchen, der euch anbietet euren Namen gegen eine gewisse Gebühr wieder reinzuwaschen. Es ist eure Entscheidung, wie ihr mit diesem Angebot verfahrt.

Ich will aber nicht ins Gefängnis!

Natürlich habt ihr mal so gar keinen Bock ins Gefängnis zu wandern. Schließlich habt ihr ehrenvoll gekämpft und diesem miesen Schwein von Barkeeper ruhmreich den Dolch im Schlaf in den Rücken gerammt. Konnte ja keiner Ahnung, dass seine Frau zusieht und irgendwie anderer Meinung ist, als dass dieser Kampf aller Ehren wert gewesen ist.

Ihr habt verschiedene Möglichkeiten einem Aufenthalt hinter schwedischen Gardinen zu entgehen.

1. Ihr könnt euer Kopfgeld selbst bezahlen. Dabei werden allerdings alle geklauten Gegenstände konfisziert.

2. Ihr könnt auch ins Gefängnis gehen und versuchen von dort zu fliehen. Aber dazu mehr später.

3. Kämpft euch den Weg frei und erschlagt die freche Wache, die euch des Verbrechens bezichtigt! Ok, danach müsst ihr vermutlich fliehen, aber was maßt der Kerl sich an?

4. Die Wache bestechen sit natürlich auch eine Möglichkeit. Allerdings klappt das nur, wenn ihr ein relativ harmloses Verbrechen begangen habt und ihr das entsprechende Talent im Redekunstbaum habt. Allerdings dürft ihr für diese Option nicht schon einmal in den letzten 24 Stunden eine Wache bestochen haben. Das geht nur ein Mal am Tag.

5. Die Wache wird einfach überredet: Wenn eure Redekunstfertigkeit höher als 75 ist, ihr nicht gerade auf frischer Tat ertappt worden seid und keine schweren Verbrechen begangen habt, könnt ihr euch auf einfach rausreden. Aber auch das klappt nur alle 24 Stunden und teilt sich den Cooldown mit dem Bestechen.

6. Korruption ausnutzen. Wenn ihr Mitglied der Diebesgilde seid und die entsprechenden Quests erledigt haben, könnt ihr euch in Rifton, Einsamkeit, Markart, Weißlauf und Windhelm mit eurer Zugehörigkeit rausreden und der Wache einfach einen kleinen privaten Obolus andrehen, damit sie in eine andere Richtung sieht. In den restlichen Städten und Fürstentümern gibt es keine Diebesgilde, weshalb dieses Verfahren dort nicht funktioniert.

7. Berufung auf das Thane-Privileg. Ihr könnt in jedem Fürstentum der Thane des Jarls werden. Wenn ihr erwischt werdet und euer Kopfgeld nicht mehr als 2000 Septime beträgt, dann könnt ihr die Wachen an eure soziale Stellung erinnern und sie werden euch daraufhin verzeihen. Allerdings klappt das nur einmal pro Fürstentum. Setzt dieses Privileg also überlegt ein.

PS: Im Bürgerkrieg wechseln die Jarls der Hauptstädte und ihr könnt auch Thane des jeweils neuen Jarls werden und habt damit Anspruch auf noch ein „Ich schau schnell woanders hin, mein Thane!“. Wichtiger ist allerdings, dass der jeweils neue Jarl keine Ahnung davon hat, was ihr in der Amtszeit seines Vorgängers so alles verbrochen habt. Wenn ihr es also gut zeitlich abstimmt, könnt ihr euch in einem Fürstentum nochmal richtig daneben benehmen, es dann für Kaiserreich oder Sturmmäntel erobern und prompt ist alles vergeben und vergessen.

Ok, ok, ich geh ja schon ins Gefängnis!

Ihr könnt euch natürlich auch dafür entscheiden in den Knast zu wandern. Dort könnt ihr dann eure Strafe absitzen, was allerdings den Stufenfortschritt zur nächst höheren Stufe eines zufällig gewählten Baumes komplett zurücksetzt. Dabei wird ein kleiner Diebstahl vielleicht einen Baum zurücksetzen, während ein Amoklauf mit vielen Toten vermutlich alle Bäume zurücksetzen wird.

Natürlich gehen damit nicht eure bereits erlernten Fähigkeiten flöten, sondern lediglich der aktuelle Stand bis zur nächsten Stufe wird auf 0 gesetzt. Es ist also relativ human.

Aber ein richtiges Schlitzohr will vielleicht auch ausbrechen.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: