Im Fürstentum Rift gelegen, findet ihr die Burg Trevas Wacht ein ganzes Stück westlich der Hauptstadt Rifton, nördlich des Höhlensystems Angarvunde. Östlich der Festung in der Nähe einer kleinen Brücke trefft ihr Stalleo und seinen Leibwächter am Lagerfeuer. Fragt den Mann, was nicht stimmt, und er erklärt, dass er aus seinem Heim vertrieben wurde - von seinem Rivalen Brurid.

Ihr sollt nun Trevas Wacht, die Festung in der Nähe, betreten und die Außentore öffnen. Betretet die Fluchttunnel über die Höhle und geht drinnen in den Schleichgang. Am besten den Bogen noch dazu, dann könnt ihr sämtliche Banditen hier drinnen überraschen. Die ersten paar könnt ihr auf einen Schlag ausschalten, indem ihr auf das Gefäß über ihren Köpfen feuert und damit die Lache auf dem Boden in Brand setzt.

Arbeitet euch durch die Gänge voran und schaltet jeden aus, der euch angreift - oder schleicht einfach. Betretet die eigentliche Festung durch die Tür, meidet die Fallen auf dem Boden und schleicht langsam durch die folgenden Gänge. Der Leichenhaufen in einem der Räume lässt nichts Gutes erahnen, was mit Stalleos Liebsten passiert sein dürfte.

The Elder Scrolls 5: Skyrim - E3 2017: Switch Version13 weitere Videos

Tötet auf jeden Fall den Banditenanführer und seht euch noch ein wenig in den Gemäuern um, wenn ihr Lust darauf habt. Tretet nun nach draußen und rechnet im Innenhof mit starker Gegenwehr, da euch hier massenweise Banditen auflauern.

Schaltet sie alle aus und seht euch um nach einem kleinen hölzernen Häuschen, in dem ihr den Eingang zur Festung sowie einen Hebel findet. Zieht Letzteren, damit das Eingangstor geöffnet wird und Stalleo sowie seine Männer wieder freie Bahn haben. Macht anschließend die letzten Banditen nieder und wenn wieder alles ruhig ist, können die Vertriebenen zurückkehren.

Tipp, falls ihr auf anderem Weg in den Innenhof der Festung gelangen wollt: Sowohl an der West- als auch an der Ostseite gibt es Felsklippen, an denen ihr hochspringen und die Mauern überwinden könnt.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: