Geht im Explorer in „Dokumente/My Games/Skyrim“ und sucht die Datei „SkyrimPrefs.ini“. Um auf der sicheren Seite zu sein, solltet ihr eine Kopie der Datei erstellen und sie auf eurem Desktop speichern. Benennt dann die originale Datei in „SkyrimPrefs_ORIG.ini” so dass ihr die Datei zukünftig nicht aus Versehen überschreibt, wenn ihr sie braucht.

Öffnet die „SkyrimPrefs.ini“, die ihr auf eurem Desktop gespeichert habt mit irgendeinem Texteditor und sucht nach den gleich aufgelisteten Zeilen, um diese an eure Anforderungen anzupassen. Wir erklären euch, welche Variablen welche Auswirkungen sie haben, welche Vorteile und wie viel Systemressourcen sie benötigen. Es versteht sich sicherlich von selbst, dass ihr hier eine gute Balance zwischen Grafikpracht und Leistungsfähigkeit finden müsst.

bShowCompass=1

Setzt diesen Wert auf 0, wenn ihr den Kompass deaktivieren wollt.

The Elder Scrolls 5: Skyrim - E3 2017: Switch Version13 weitere Videos

iBlurDeferredShadowMask = 3

Erhöht die Schärfe der Schatten und hat noch keine Auswirkung auf die Performance. Ihr habt also keinen Performance-Verlust, auch wenn ihr es zu hoch eingestellt habt. Es wird empfohlen, diesen Wert in 1 zu ändern, sollten die Schatten aber zu scharf sind, könnt ihr es auf 2 setzen.

fTreesMidLODSwitchDist=0.0000

Verbessert Baum LOD(Level of Detail)-Distanz. Ihr könnt es in 10000000.0000 ändern, wenn ihr sie verbessern möchtet oder sie so lassen.

fShadowLODStartFade = 200.0000

Verbessert LOD-Entfernung von Schatten. Ihr könnt es auf 10000.0000 ändern.

iShadowFilter=3

Verbessert die Schatten-Filterung. Ihr könnt zwischen 1 und 4 (Niedrig, Mittel, Hoch, Ultra) wählen. Die höchste Einstellung frisst in dem Fall aber natürlich auch die meisten Systemressourcen.

bTransparencyMultisampling=0

Stellt es auf 1, um transparentes Multisampling zu ermöglichen.

iWaterMultiSamples=0

Verbesser das Wasser-Anti-Aliasing. Auch hier könnt ihr zwischen 1 und 4 (Niedrig, Mittel, Hoch, Ultra) wählen. Die höchste Einstellung frisst auch hier auch die meisten Systemressourcen.

bTreesReceiveShadows=0

Verbessert die Baumschatten. Stellt es auf 1, um Schatten zu ermöglichen oder lasst es bei 0, um die Leistung eures Systems zu verbessern.

bDrawLandShadows=0

Ermöglicht Landschatten. Stellt es auch hier auf 1, um Schatten zu ermöglichen oder 0, um die Leistung eures Systems zu verbessern.

fGrassMinStartFadeDistance=0.0000

Verbessert die sichtbare Grasdistanz, hat aber starke Auswirkungen auf die Performance. Es soll nach oben hin bis 400.0000 möglich sein, experimentiert da selbst ein wenig herum.

iWaterReflectHeight=512 / iWaterReflectWidth=512

Verbessert die Wasserreflektions-Auflösung, das natürlich auch viel an Sytemressourccen frisst. Ihr könnt entweder weiter runter gehen, um die Performance zu verbessern oder beide Werte bis auf 1024 hoochsetzen, um die Auflösung zu verbessern.

bMouseAcceleration=1

Wenn ihr die Mausbeschleunigung deaktivieren wollt, ändert den Wert auf 0. Wir empfehlen dann aber, die Mausempfindlichkeit im Spiel zu erhöhen.

uiMaxSkinnedTreesToRender=20

Wenn ihr erfahrener im Umgang mit solchen manuellen Änderungen seid, könnt ihr mit dieser Variable das Texturen- und Haut-Rendering verbessern. Ihr könnt hier bei einem Wert von 40 beginnen, wenn ihr das Rendering erhöhen wollt oder so lassen, wenn ihr auf eure Performance achten müsst.

Fünf Zeilen, die ihr am Ende eurer .ini-Datei einfügen könnt

bUseWaterReflectionBlur=1
bReflectExplosions=1
iWaterBlurAmount=4
bAutoWaterSilhouetteReflections=0
bForceHighDetailReflections=1

Die fünf Werte verbessern eure Wasserperformance. Auch hier gelten wieder die oben schon erwähnten vier Stufen.

Drei Zeilen, die ihr ebenfalls am Ende eurer .ini-Datei einfügen könnt

fBlockLoadDistanceLow=50000.0000
fBlockLoadDistance=125000.0000
fHighBlockLoadDistanceLow=20000.0000

Diese drei Werte verbessern die Gitterdarstellung auf längere Distanzen.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: